Hammelburg
Benefizaktion

Heiligenfeld-Kliniken spenden an den Bürgerbusverein

Einem neuen Fahrzeug ist der Bürgerbusverein einen finanziellen Schritt näher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolische Übergabe (von links): Geschäftsführer Ralf Heimbach, Hedy Böhle, Klinikmanager Toni Hauck, Fahrer Jürgen Peterseim und Bürgerbus-Vorsitzende Beate Ritter-Schilling. Foto: Arkadius Guzy
Symbolische Übergabe (von links): Geschäftsführer Ralf Heimbach, Hedy Böhle, Klinikmanager Toni Hauck, Fahrer Jürgen Peterseim und Bürgerbus-Vorsitzende Beate Ritter-Schilling. Foto: Arkadius Guzy
Die Heiligenfeld-Kliniken spendeten 1000 Euro an den Verein. Das Geld stammt aus der Weihnachtsaktion des Unternehmens.

Jedes Jahr suchen die Heiligenfeld-Kliniken mehrere Vereine für ihre Weihnachtsspende aus. "Wichtig ist, dass das Engagement aus der Region kommt und für die Region eingesetzt wird", sagte Ralf Heimbach. Nach Angaben des Geschäftsführers hat das Unternehmen diesmal insgesamt 23 000 Euro auf 16 Projekte verteilt.

Die Mitarbeiter schlagen die gemeinnützigen Vereine vor, die unterstützt werden sollen. Sie präsentieren das jeweilige Projekt. Danach entsteht eine Rangfolge, die über den Spendenbetrag entscheidet. Für den Hammelburger Bürgerbus hatte sich Hedy Böhle stark gemacht.

Die Spende hilft dem Bürgerbusverein ein neues Fahrzeug zu finanzieren. Der jetzige Bus ist bereits abgenutzt, wie Vorsitzende Beate Ritter-Schilling erklärte. Er soll aber noch über den Winter fahren.

Danach entscheidet der Verein über die Anschaffung. Das neue Fahrzeug soll auf alle Fälle in diesem Jahr kommen, wie Ritter-Schilling sagte. Ein neuer Bus ist ein schon länger gehegter Wunsch der Ehrenamtlichen. "Mit fünf Sitzplätzen kommen wir nicht mehr aus", meinte Ritter-Schilling. Auf manchen Strecken ist die Nachfrage größer. Außerdem soll der neue Bus mit einer ausfahrbaren Trittstufe ausgestattet sein, der älteren Passagieren den Einstieg erleichtert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren