Hammelburg
Fasching

Hammelburger Prunksitzung steht im Zeichen der Bürgermeisterwahl

Die Bürgermeisterwahlen bestimmen auch die Prunksitzung der Ha-Ka-Ge. Armin Warmuth, Stefan Lang und Dominik Sitter bekommen ihre Würdigung - und mit Peter Fuchs sogar einen vierten Bewerber.
Artikel drucken Artikel einbetten
"One Night in Las Vegas": Die Ha-Ka-Ge-Showtanzgarde bekommt für ihren Auftritt viel Beifall. Fotos: Winfried Ehling
"One Night in Las Vegas": Die Ha-Ka-Ge-Showtanzgarde bekommt für ihren Auftritt viel Beifall. Fotos: Winfried Ehling
+17 Bilder
Das Bütten-Ass aus Büchold, das gerade von einer Wahlveranstaltung gekommen ist, erweist sich als ein erstaunlich guter Kenner der Saalestadt. Den Frauen empfiehlt er seine "Qualität und Ausstrahlung".

Der Kampf um den Bürgermeistersessel ist auch für die "Waschweiber" ein gefundenes Fressen. Mit Versen und Liedern schlagen sie die Verschönerung der Stadt vor. Dem Kandidaten-Trio empfehlen sie ein gemütliches Weinlokal für den ehemaligen Kupsch, viel Grün für die Bahnhofstraße, Cafés und Parkhaus, einen gemütlichen Bahnhof inklusive geöffneter Toiletten und einen Airport am Hammelberg.

Sitzungspräsident Markus Daum präsentiert stolz den Ha-Ka-Ge-Nachwuchs, die "Blauen Funken". Die bringen ein feines Kinderlieder-Potpourri auf die Bühne. Ulrike Lange vom gleichnamigen Weingut grüßt als Weinkönigin aus vergangenen Tagen.

Als besonderer Gast sitzt der neue Stadtpfarrer, Thomas Eschenbacher, im Publikum. "Der Fasching in Hammelburg gefällt mir sehr gut", gesteht er in der Pause. Er weiß, wovon er spricht: "Als Diözesanjugendpfarrer war ich bei einigen Veranstaltungen in der Bütt und komme gerade von der Faschingsdisco der Ministranten."
Eschenbacher kann sich "durchaus vorstellen" auch im Fasching der Saalestadt aktiv zu werden. "Ich habe da noch einiges auf Lager", sagt der Pfarrer und springt auf: "Das sind ja die Kusängs. Die kenne ich noch von meinen Zeltlagern." Die Eußenheimer Boy-Group, zwei Brüder und ein Cousin, freuen sich, "den Thomas" wiederzusehen. " Die Elf- bis 14-Jährigen spielen einige fetzige Rock'n'Roll-Titel. Der Pfarrer dankt mit eigenen Versen.

Einen zackigen Gardetanz, den atemberaubenden Showtanz "Manta, Manta" und das Männerballett im Stil von "Sister Act" bringt die ÖFG als Gastgeschenke mit. Der Patenverein "Selbsthilfe" Ebenhausen hat sein Nachwuchstanzpaar, Nina Greubel und Jonas Eck, geschickt.

Die Hofheimer HCC-Garde glänzt mit ihrem Showtanz "Ballett", der durch seine quirlige Mischung aus Klassik und Latino-Klängen für ein Spektakel sorgt. Jürgen Peter, Sitzungspräsident des HCC, inszeniert zudem ein nicht alltägliches "Lehrergespräch". Der Showtanz der "Blauen Funken", ein fröhlicher Kinderzirkus unter Leitung von "Direktorin" Ulrike Lange, ist dem Publikum eine Zugabe wert. Auch der klassisch-elegante Gardetanz der blau-weißen Präsidentengarde weiß zu gefallen.

Die "Beauty-Party" der ehemaligen "No daddies" gerät zum Läster-Salon mit Frauenwitzen. Dazu servieren die Damen einen Schwarz-Weiß-Tanz.

Was macht ein Christbaum-Händler im Fasching? Michel Bechhold überbringt dem abdankenden "Börger-King", Ernst Stross, noch einen "letzten Gruß". Der Leinacher weiß erstaunlicherweise, dass "der schönste Elferrat in Oberthulba sitzt". Den ÖFG-Jubel schränkt er allerdings mit dem Zusatz ein: "laut ADAC-Umfrage".
Die Familie Kleinhenz ist dem Ha-Ka-Ge-Kader seit Langem treu. Daher verwundert es nicht, dass Daum Gudrun Kleinhenz zur Senatorin ernennt. Sohn Sebastian wartet als Sprecher einer dreiteiligen "Tagesschau" auf. "Wussten sie, dass die Master-Card "Gold" eigentlich aus Plastik ist?" Sebastian Kleinhenz verrät: "Der Software-Entwickler Holger Augsburg wartet auf einen Anruf von Facebook-Besitzer Mark Zuckerberg."

"One Night in Las Vegas", der Showtanz der Schlossgarde, beendet weit nach Mitternacht die Sitzung. Den Glamour des Spielerparadieses in Nevada spiegeln die Tänzerinnen und Tänzer authentisch wieder und ernten dafür rauschenden Applaus.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren