Hammelburg
Erinnerung

Hammelburger Kämpfertypen unterwegs in Bamberg

Die Hammelburger Kämpfertypen, die 1961 an der Infanterieschule Teile ihres Offizierspatents erworben hatten, haben sich zum 29. Mal getroffen. Zum zweiten Mal war Bamberg das Ziel, organisiert hatte die Fahrt Hartmut Ahrens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hammelburger Kämpfertypen haben ihren Ausflug nach Bamberg unternommen.  Foto: Inge Sebald
Die Hammelburger Kämpfertypen haben ihren Ausflug nach Bamberg unternommen. Foto: Inge Sebald
Als Organisator vor Ort fungierte der ehemalige Ausbilder Hauptmann a. D. Siegfried Pachulski. Mit dabei waren auch Generalmajor a. D. Gerd Röhrs und Stabsfeldwebel a. D. Erich Schneider. Zum Vier-Sterne-General und Stellvertreter der Nato-Landstreitkräfte Mitte hatte es Dieter Stöckmann gebracht, der aus Münster angereist war.

Nach einer Rundfahrt durch Bamberg stand der Kameradschaftsabend an. Der Truppenführer alter Prägung Gerd Röhrs schwelgte mit seinen Kämpfertypen in Erinnerung, dankte dem Motor der Treffen, Hartmut Ahrens. Gesundheitlich angeschlagen hat er dieses Amt nun an Volker Fritze übergeben, der das nächste Treffen für 2017 in Bad Kreuznach terminiert hat.

Der Chor der Bamberger Marinekameradschaft unterhielt gesanglich. Siegfried Pachulski bekam den "Silbernen Ehrenteller" der Kämpfertypen überreicht, während Eilbracht Kobusch singend und redend zu unterhalten wusste. Stöckmanns Laudatio auf Gerd Röhrs stand wieder einmal im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Der Mensch im Vordergrund

Stöckmann ließ erkennen, was 1961 geleistet wurde. "Uns hat diese sehr harte Ausbildung, bei der aber stets der Mensch und die Kameradschaft im Vordergrund standen, reifen und gedeihen lassen. Wir waren eine verschworene Gemeinschaft, auch wenn wir die Ausbildungs-Crew manchmal verflucht haben. Und ich muss es immer wieder wiederholen, wir haben unseren damaligen Ausbildern und menschlichen Vorbildern viel zu verdanken."


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren