Hammelburg
Dreister Raubüberfall

Hammelburg: Autopanne vorgetäuscht und Helfer beraubt

Ein Unbekannter soll bei Hammelburg eine Autopanne vorgetäuscht und dann einen nichtsahnenden Helfer niedergeschlagen und ausgeraubt haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Ein Unbekannter soll am späten Donnerstagabend eine Autopanne vorgetäuscht und einen Hilfeleistenden niedergeschlagen und beraubt haben.Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und nimmt auch Zeugenhinweise entgegen.

Wie die Polizei berichtet, teilte kurz nach Mitternacht eine Zeugin bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mit, dass sie auf der Kreisstraße zwischen Elfershausen und Hammelburg eine bewusstlose Person vor einem Fahrzeug liegend aufgefunden habe. Als eine Streifenbesatzung der Hammelburger Polizei vor Ort eintraf, war der Mann im Alter von 28 Jahren ansprechbar und gab an, von einem Unbekannten beraubt worden zu sein.

Gegen 23.40 Uhr sei der 28-Jährige mit seinem Auto in Richtung Hammelburg gefahren. Etwa 500 Meter nach der Abzweigung Feuerthal habe er am Fahrbahnrand ein Fahrzeug mit eingeschaltetem Warnblinklicht und offener Motorhaube festgestellt. Aus diesem Grund habe er dem Fahrer des vermeintlichen Pannenfahrzeuges seine Hilfe angeboten.

Plötzlich und unvermittelt sei der 28-Jährige daraufhin von dem mutmaßlichen Besitzer des Pannenfahrzeuges niedergeschlagen worden. Erst nachdem er von der Zeugin wachgerüttelt worden war, habe er festgestellt, dass sein Portemonnaie mit einem dreistelligen Geldbetrag aus seiner Hosentasche entwendet wurde. Den Täter konnte der Geschädigte nicht beschreiben. Seinen Angaben zufolge handelte es sich bei dem Fahrzeug vermutlich um einen dunklen Kombi.

Der 28-Jährige klagte über Schmerzen. Sichtbare Verletzungen konnten bei ihm jedoch nicht festgestellt werden. Er kam vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Wer im Zusammenhang mit der Tat etwas Verdächtiges beobachtet hat oder nähere Angaben zu dem vermeintlichen Pannenfahrzeug machen kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Schweinfurt unter der Telefonnummer 097214/202-1731 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.