Hassenbach
Nachruf

Günther Straub ist gestorben

Die Saale-Zeitung, aber auch die Gemeinde Oberthulba und die Vereine haben einen engagierten Berichterstatter verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Günther Straub ist tot. Foto: Archiv
Günther Straub ist tot. Foto: Archiv
Am Sonntagabend ist Günther Straub im Alter von 73 Jahren im Kreis seiner Familie gestorben.

Als freier Mitarbeiter berichtete Straub mehr als 40 Jahre lang über Gemeinderatssitzungen, Feste und das Vereinsleben in seiner Gemeinde - immer pflichtbewusst, zuverlässig und mit viel persönlichem Einsatz. Bis zuletzt, schon geschwächt durch Krankheit und Chemotherapie, schickte er seine Artikel an die Zeitung. Als "profunden Kenner" der Gemeinde würdigte Bürgermeister Gotthard Schlereth den Verstorbenen am Montag.

Straub war gelernter Kaufmann. Bei der BayWa machte er Karriere. Sie begann 1956 bei der BayWa Bad Kissingen. Im Jahr 1981 wurde Straub Geschäftsführer in Bad Kissingen, später Geschäftsführer und Hauptgeschäftsführer in Karlstadt. Eine weitere Versetzung führte ihn nach Bad Neustadt, wo er bis zum Ruhestand im Jahr 2001 als Leiter der Verwaltung und stellvertretender Geschäftsführer für die Betriebe in Mellrichstadt, Bad Königshofen, Bad Brückenau, Bischofsheim, Münnerstadt, Meiningen, Ritschenhausen und Römhild mitzuständig war. Als Ausbildungsverantwortlicher und Prüfer im Ausschuss der IHK Würzburg-Schweinfurt gehörte die Ausbildung junger Leute viele Jahre lang zu seinen Aufgaben.

Groß war Straubs Engagement für seine Heimatgemeinde. So war er von 1966 bis 1978 Gemeindeschreiber in Hassenbach. Von 1972 bis 1990 gehörte er dem Marktgemeinderat in Oberthulba an und vertrat Hassenbach als Ortsbeauftragter.

Viele Vereine konnten Straub als Mitglied, Gründungsmitglied oder Vorstandsmitglied für sich gewinnen: Mit dem SV Hassenbach, der Jagdgenossenschaft, dem Gartenbauverein, der Soldatenkameradschaft, den Böllerschützen, dem Musikverein Wittershausen und dem Musikverein Oberthulba, der CSU Oberthulba, der ÖFG Oberthulba und dem St. Johannesverein blieb kaum ein gesellschaftlicher Bereich aus. Straub war 20 Jahre lang Vorsitzender des Pfarrgemeinderats und fast ebenso lange Kirchenpfleger. Er zählte außerdem zu den Mitverfassern der Hassenbacher Jubiläumschronik.

Um den Verstorbenen trauern seine Frau Gertrud sowie drei Kinder und sieben Enkelkinder. Der Gottesdienst mit anschließender Beerdigung findet am Donnerstag, 3. September, um 14.30 Uhr in der Kirche in Hassenbach statt.


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren