Wartmannsroth
Gemeinderat

Gewerbegebiet soll attraktiver werden

Wie kann man ein voll erschlossenes Gewerbegebiet, das seit rund 20 Jahren nahezu brach liegt, attraktiv für zukünftige Bauherren und Unternehmen machen? Das fragte sich der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Gewerbegebiet Limpelbach soll attraktiver werden. Foto: Gerd Schaar
Das Gewerbegebiet Limpelbach soll attraktiver werden. Foto: Gerd Schaar
Das am Ortsrand von Schwärzelbach gelegene Gewerbegebiet "Limpelbach" hat bisher nur zwei Nutzer, nämlich einen Holz- und einen Fliesenlegerbetrieb. Der Großteil der Fläche dümpelt ungenutzt vor sich hin.
Rund 20 Jahre alt ist der momentan gültige Bebauungsplan, der vorsieht, dass ein Fünftel der bebaubaren Fläche bepflanzt werden soll. "Ich werde mit der Unteren Naturschutzbehörde weiterhin im Gespräch bleiben", signalisierte Bürgermeister Jürgen Karle. Ziel dabei sei es, Bauplätze attraktiver durch Ausgleichsmaßnahmen der Bepflanzung ohne störende Bäume auf dem Grundstück zu gestalten.
Karle: "So ein Baum kann die nutzbare Fläche sogar bis zu einem Viertel schmälern." Große Bäume seien insbesondere hinderlich für größere Fahrzeuge mit einem großen Wendekreis.
Die Gemeinde Wartmannsroth plant selbst im Gewerbegebiet Limpelbach zu bauen, nämlich einen Bauhof, auf dem zum Beispiel der große Traktor wenden muss.


Vereinfachtes Verfahren

Karle kann sich eine akzeptable Lösung durch Ausgleichsmaßnahmen mit Bepflanzungen am Rand des Gewerbegebietes vorstellen. "Also Eingrünung außerhalb statt Durchgrünung auf den Grundstücken", sagt Karle. Dabei könnten die Bäume am Rand des Erschließungsweges durchaus stehen bleiben.
"Die Gemeinde Wartmannsroth kann die Ausgleichsmaßnahmen für den Bauherrn in die Hand nehmen", schlug Karle den Räten vor. Freilich erhöhe sich dann der Kaufpreis des Grundstücks anteilmäßig. "Aber das vereinfachte Genehmigungsverfahren bleibt dann erhalten", hofft Karle auf Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörde. Die erste Änderung des Bebauungsplans Limpelbach wird dann zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit ausgelegt.


Ja zur Gebührensatzung

Zustimmung gab es von den Räten für die Verlängerung des Förderprogramms zur Stabilisierung der Ortskerne im Gemeindebereich Wartmannsroth. Anlass war das Auslaufen des aktuellen Allianz-Programms zum Jahresende.
Eine Lenkungsgruppensitzung der beteiligten Gemeinden im Oktober hatte alle eingereichten Änderungsvorschläge einhellig befürwortet. Jetzt gab es die formale Bestätigung durch den Gemeinderat.
Ihren offiziellen Segen gaben die Räte auch der in vorheriger Sitzung beschlossenen Änderung zur Beitrags- und Gebührensatzung für die Entwässerung. Der neue stellvertretende Kommandant der Waizenbacher Feuerwehr, Benedikt Schottdorf, erhielt seine Bestätigung durch den Gemeinderat.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren