Laden...
Fuchsstadt
Musik

Fuschter Musikanten feiern Jubiläumsfest

Seit 35 Jahren gibt es die Fuschter Musikanten. Das ist ein Grund, an diesem Wochenende groß zu feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor 35 Jahren gründeten sich die Fuschter Musikanten (Foto) unter Vorsitzendem und Ex-Dirigenten, Manfred Öftring (4. v. r.).  Foto: W. Ehling
Vor 35 Jahren gründeten sich die Fuschter Musikanten (Foto) unter Vorsitzendem und Ex-Dirigenten, Manfred Öftring (4. v. r.). Foto: W. Ehling
Für die "Fuschter Musikanten" steht das laufende Jahr ganz im Zeichen ihres 35. Jubiläums, das sie an diesem Wochenende feiern. Das Gartenfest am Feiertag gehörte zwar nicht explizit dazu, wurde aber von den Musici vor einigen Jahren vom Gesangverein "Frohsinn" übernommen, der diese Veranstaltung nicht mehr schultern konnte. Das einzige Gartenfest im Ort wollten auch die Musiker nicht sterben lassen und führten es deshalb in eigener Regie weiter. Der Jazz-Frühschoppen mit den "B'Boats" unter Leitung von Peter Claßen und die Musikkapelle Wasserlosen belebten den Festplatz und lockten Einheimische und Gäste.
Ihr Jubiläumsfest begehen die Fuschter Musiker am Samstag, 21. Juni, mit großem Aufgebot. Sechs Kapellen marschieren im Sternmarsch zum Festplatz und gratulieren ab 17.30 Uhr ihren Fuchsstädter Kollegen mit musikalischen Grüßen. Der Festbetrieb beginnt bereits um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Am Abend unterhalten die Feuerthaler Musikanten.
Wie alles begann, weiß Manfred Öftring, der Vorsitzende der Fuschter Musikanten. "Im Herbst 1978 begann eine neu formierte Gruppe von Musikbegeisterten mit den Musikproben. Das Team bestand aus Mitgliedern der Kapellen Pfülb und Volpert und Fuchsstädtern, die in der Stadtkapelle Hammelburg spielten. Damit war ein instrumenteller Grundstock vorhanden. Allerdings fehlten noch die Mangelinstrumente, wie das Schlagzeug und die Noten. Durch finanzielle Unterstützung der Gemeinde, des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) und privaten Mitteleinsatz konnten wir dies ausgleichen und verfügen heute über einen guten Fundus", unterstreicht der Vorsitzende.

45 Aktive

Ein großer Umbruch fand mit dem Rücktritt des Dirigenten Bruno Kippes und dessen Sohn Otto - der damals einzige Tuba-Bläser - im Jahr 1986 statt. Die Lücke, die entstand, war nur schwer zu schließen. Manfred Öftring übernahm das Dirigentenamt, und Roland Kippes wurde zum Vorsitzenden gewählt. Beide sind untrennbar mit dem Namen der Fuschter Musikanten verbunden. Ein weiterer Meilenstein war sieben Jahre später der Umbau der Raiffeisen-Lagerhalle zum Musikerheim. "Großen Wert" legt der Musikverein auf die Nachwuchsarbeit. Aktuell mit 45 Aktiven, verfügt der Verein über 17 Jugendliche, die im Förderverein eine Ausbildung erhalten, sieben Kinder in der musikalischen Früherziehung, die Michaela Pfülb und Anja Keller unterrichten und fünf weitere in der von Pfülb geleiteten Flötengruppe. Mit Stolz verweist Öftring zudem auf "74 Ex-Musiker aus der Jubiläumskapelle, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr spielen können".
Auch musikalisch ging die Zeit nicht an den Musikanten aus Fuchsstadt vorbei. "Auch die Blasmusik unterliegt Trends", so der Vorsitzende.
Nach dem heutigen Geburtstag ist das nächste Ziel bereits ins Auge gefasst - der Herbstball am 25. Oktober unter dem Motto "Tanze mit mir in den Morgen", der in der Mehrzweckhalle stattfindet. Dazu treten die Fuchsstädter Musiker mit neuen Show-Hemden und -Blusen und einer Rhythmusgruppe auf. "Wir wollen den DJ-Trend einmal umdrehen und einen richtig schönen Livemusik-Tanzabend hinlegen", verspricht Öftring.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren