Laden...
Wartmannsroth
Wechsel

Führungswechsel bei der SpVgg Wartmannsroth

Daniel Görke löst bei der Spielvereinigung Peter Koch als Vorsitzenden ab. Als Vereinsvertreter fungieren auch Thomas Zeller, Sven Reinisch, Michael Zeller.
Artikel drucken Artikel einbetten
Führungswechsel bei der Spielvereinigung Wartmannsroth: Daniel Görke (links) löst Peter Koch als Vorsitzenden ab. Foto: Gerd Schaar
Führungswechsel bei der Spielvereinigung Wartmannsroth: Daniel Görke (links) löst Peter Koch als Vorsitzenden ab. Foto: Gerd Schaar
+3 Bilder
Es gab einen Führungswechsel bei der Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung Wartmannsroth/ Völkersleier. Vorsitzender Peter Koch wollte nicht mehr kandidieren. Sein Amtsnachfolger ist der ehemalige Schriftführer Daniel Görke, dem Sven Reinisch als neuer Schriftführer nachfolgt. Kassier Michael Zeller und 2. Vorsitzender Thorsten Zeller wurden in ihren Ämtern bestätigt. Jeder der vier vorgenannten Vorstandsmitglieder kann den Verein auch allein vertreten, so die wesentliche Satzungsänderung.
"Es war kein langweiliges Jahrzehnt für mich", bestätigte der scheidende Vorsitzende Koch. Er erinnerte an erhebliche Um- und Anbauten am Sportheim, an die neue Flutlichtanlage und weitere Maßnahmen. "Das kann sich sehen lassen", bestätigte sein Amtsnachfolger Görke und sprach von einer "Supertruppe". Bei dieser Spielvereinigung würden Trainings- und Spielbedingungen herrschen wie auf dem Niveau der Fußball-Bezirksklasse. Koch habe große Fußstapfen des Erfolges hinterlassen und den schuldenfreien Verein in einem stabilen Zustand übergeben. Als Dank erhielt Koch ein Aquarell, das die Sportanlage zeigt.
Was den Kickern im vergangen Jahr fehlte, das sind allerdings die Spielerfolge. In seiner Rückschau schilderte Koch im Namen des ausscheidenden Abteilungsleiters, aber noch aktiven Schiedsrichters Florian Betz, die Situation der 1. Fußball-Mannschaft. "Keiner ahnte in der vergangenen Spielsession, dass es so schief gehen kann", so Koch. Also könne es jetzt nur noch aufwärts gehen. Hoffnung setzte Koch auf die Spielgemeinschaft mit Gräfendorf und Dittlofsroda: "Ziel ist der Aufstieg". Zum neuen Abteilungsleiter wurde Vitali Keil gewählt.


Hoffnungsvoller Nachwuchs

Hoffnung für die kommenden Fußballjahre setzte Jugendleiter Holger Raab (im Amt bestätigt), der jetzt durch Nicole Iten an seiner Seite unterstützt wird, auf die sportliche Entwicklung des Kickernachwuchses. Auch hier seien Spielgemeinschaften für U13 bis U19 angesagt. Freilich gebe es auch herrliche Freizeiten, so zum Beispiel Ausflüge in den Klettergarten.
Aus der Fitness-Abteilung berichtete Elisabeth Koch, die sich jetzt ebenfalls aus der aktiven Trainertätigkeit verabschiedete. Es gebe zwei Gruppen, die auch von Anita Müller (Frauen-Gymnastik) betreut würden. Im Sommer stünden ebenfalls das Laufen und Ausflüge mit dem Fahrrad auf dem Programm. Ziele seien Orte wie Reith, Fuchsstadt oder Bad Bocklet.
Philipp Lutz, Andreas Koch, Johanna Koberstein, Karina Becker, Reiner Neuland und Katharina Weber-Betz wurden in den Beisitz gewählt. Auszeichnungen gab es für Peter Görke zur 25-jährigen Mitgliedschaft sowie für Karsten Raab für 40 Jahre Vereinstreue. Nachträglich erhält auch Achim Reinhart für ebenfalls 40 Jahre diese Auszeichnung.
Im vergangenen Jahr ist die Spielvereinigung von 288 auf 279 leicht geschrumpft. Das zentrale Hauptereignis ist das jährliche Sommerfest im Juli auf dem Lenzenberg. Aber auch Haxenessen mit Kreuzbergbier und ein Oldie-Abend verfehlen ihre attraktive Wirkungen nicht. Besonderen Anklang fand im vergangenen Jahr die Englandfahrt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren