Laden...
Langendorf
Schüler-Auftritt

Feuerschlucker, Saltos und Clowns in der Manege

Ein außergewöhnlicher Stundenplan bestimmte für eine Woche den Tagesablauf des dritten und vierten Jahrganges der Johannes-Petri-Grundschule Langendorf. Auch das Klassenzimmer der Ganztagesschüler wurde ersetzt, denn der Circus-Luna-Hof war Schauplatz des Geschehens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Circus-Luna-Hof haben die Dritt- und Viertklässler der Johannes-Petri-Grundschule eine tolle Show auf die Beine gestellt. Foto: Dieter Nerreter
Im Circus-Luna-Hof haben die Dritt- und Viertklässler der Johannes-Petri-Grundschule eine tolle Show auf die Beine gestellt. Foto: Dieter Nerreter
+6 Bilder
Gründer und Eigentümer Peter Bethäuser führte mit seinem Team die 44 Kinder in einem Konzept von den Schnupper-Übungen über die Trainingseinheiten bis zur Gestaltung eines Gesamtprogrammes. Jeder Teilnehmer wählte aus zwölf Angeboten zwei persönliche Schwerpunkte. Es war interessant zu beobachten, welche - manchmal unvermuteten - Vorlieben jeder Einzelne zeigte. Nach anfänglichen Unsicherheiten waren die Fortschritte fast stündlich zu beobachten. Mit Zwischenerfolgen wuchsen die Selbstsicherheit und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Bei der Erarbeitung der Nummern wurde auch schnell klar, dass der Teamgedanke unverzichtbarer Bestandteil für das Gelingen ist. Jeder musste sich auf seine Partner verlassen können. Dieser so wertvolle Gedanke innerhalb jeder Gruppe, sei es in Schule, Beruf oder im Alltagsleben, bekam hier seine spezielle Bedeutung. Ein weiterer wichtiger Baustein, die Disziplin, war gefragt, als es auf den wichtigsten Punkt der Zirkuswoche zuging. Am letzten Abend wartete das Publikum im vollbesetzten Zirkuszelt mit Spannung auf die Schlussvorstellung.

Eltern, Verwandte und Bekannte erlebten staunend, wie ihre Kinder an Trapez, Luftring, Vertikaltuch oder Drahtseil ihre Kunststücke zeigten oder über Boden, Matten oder durch Seile wirbelten, Körperpyramiden bauten, auf Kugeln balancierten, Geschick mit Jonglage oder Diabolo demonstrierten oder Mut auf dem Nagelbrett und mit dem Feuer bewiesen. Natürlich durften auch die schauspielerischen Qualitäten bei den Clownnummern zur Schau gestellt werden.

Ausgiebiger Applaus

Bewundernde Kommentare und ausgiebiger Applaus waren der Lohn des Abends für die glücklichen Akteure. Ein Beifall verklinge schnell, aber den länger anhaltenden Lohn für die eigene Entwicklung behalte jeder Teilnehmer für sich allein. So lautete das Fazit der Lehrer und Betreuer, die ihre Schützlinge diese Woche begleiteten.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren