Diebach

Faschingszug in Diebach

Mit einem Gaudiwurm und einer Kehrausparty feiern die Diebacher den Abschluss des Faschings. Für die Hammelburger Narren geht mit der Schlüsselübergabe eine besondere Session zu Ende.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf die Besucher des Faschingszugs regnet es Konfetti.Fotos: Arkadius Guzy
Auf die Besucher des Faschingszugs regnet es Konfetti.Fotos: Arkadius Guzy
+29 Bilder
Etwas zögerlicher als sonst sind die Faschingsfreunde aus der Umgebung nach Diebach gekommen. Das trüb-kalte Wetter hielt wohl den einen oder anderen ab. Warme Kleidung war eher gefragt als Kostümierung. Letztlich säumten aber doch wieder zahlreiche Besucher die Strecke des Gaudiwurms. Zugleiter Klaus Brandenstein schätze etwa 3000 Besucher.

Sie sahen neben Wagen auch besonders kreative Fußgruppen. Die größte Truppe stellte der Diebacher Kindergarten St. Georg. Die Eltern und Kinder erwiesen ihrem Namenspatron Ehre: Sie folgten als Ritter und Burgfräulein hinter einem zum Drachen umdekorierten, giftgrünen Kleinwagen. Marion Sitzmann brachte "Diabicher Barbie-Schochtel" auf die Straße. Als Ereignis des vergangenen Jahres thematisierten gleich zwei Gruppen den Rückzug der Franziskaner aus Kloster Altstadt.

Unter den Gastgruppen machte das Hammelburger Prinzenpaar seine Aufwartung. Zuvor hatte die Ha-Ka-Ge mit der Schlüsselübergabe an Bürgermeister Armin Warmuth und die Stadträte ihre Jubiläumssession beendet. Präsident Markus Daum dankte dem Vorstand und den Trainerinnen für die Arbeit. Die Ha-Ka-Ge hatte für ihre Prunksitzung viel Lob bekommen. Landrat Thomas Bold würdigte den Arbeitsaufwand.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren