Schwärzelbach
Ehrungen

FC ist überaltert und braucht eine Verjüngung

Dringend Nachwuchs wünscht sich der FC "Alemannia" Schwärzelbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihre langjährige Treue zum FC wurden einige Mitglieder geehrt für 25, 40 und 50 Jahre. Foto: Gerd Schaar
Für ihre langjährige Treue zum FC wurden einige Mitglieder geehrt für 25, 40 und 50 Jahre. Foto: Gerd Schaar
Zur Jahreshauptversammlung hatte Vorsitzender Edgar Lutz die Mitglieder des FC "Alemannia" 1928 Schwärzelbach mit einem kräftigen "Hipp-hipp-hurra" ins Sportheim eingeladen. Bei Neuwahlen wurde der Vorstand im Amt bestätigt.
Schriftführer Michael Eusemann übernahm in Personalunion auch noch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das er mit Ralf Kohlhepp teilt. Kassier ist weiterhin Alexander Heim und zweiter Kassier Erich Heim. In den Beisitz wurden Petra Heim, Katharina Füller, Simon Beck, Frank Martin, Walter Müller, Frank Vogler, Lorenz Heim und Wolfgang Scholz gewählt. Platzkassier ist Norbert Schneider. Um die Rasenpflege kümmert sich Günter Heim. Erich Reidinger und Theodor Busch prüfen die Kasse.

Senioren in der Mehrheit

Lutz atmete sichtlich auf, als die Vorstandsämter besetzt waren. "Wir sind ein überalterter Verein und der Sport ist am Boden", brachte er es auf den Punkt und hielt eine Verjüngung des FC für dringend erforderlich. Fußball scheint laut Lutz nicht mehr der Hit unter den 29 FC-Jugendlichen zu sein: "Mehr schlecht als recht läuft es in den Spielgemeinschaften", sagte Lutz. Insgesamt zähle der Verein 237 Mitglieder, davon 148 Männer und 89 Frauen.
Immerhin blickte Lutz in seiner Rückschau auf ein reges geselliges Leben beim FC zurück. Kirchweih, Sportfest, Weihnachtswanderung, Adventsfeier und Helferfest hielten die Gemeinschaft des Sportvereins auf Trab. "Hoffentlich läuft der Wirtschaftsbetrieb im Sportheim weiter", stellte Lutz im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang fest, dem nach wie vor hohe Fixkosten gegenüber stünden.
Die Wandergruppe des FC gebe es seit 20 Jahren, berichtete Leiter Roland Eusemann. Neu sei die Senioren-Wanderung, zu der man sich jeden zweiten Donnerstag treffe. Dass die Wanderfreudigen im vergangenen Jahr oft unter widrigem Regenwetter zu leiden hatten, war Eusemanns Bericht zu entnehmen. Für heuer kündigte Eusemann eine Mühlenwanderung und südtiroler Wandertage an.

Ehrungsmarathon

"Neuzugänge sind willkommen", machte sich die Leiterin der Frauengymnastik, Petra Heim, für einen Zuwachs ihrer Gruppe stark. Neben der Fitness werde auch für den geselligen Teil etwas geboten, so zum Beispiel bei Feiern mit Kaffee und Kuchen, Kinderfesten und Jubiläumsfeiern.
Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Heidi Brust, Roland Eusemann, Günther Heim, Sieglinde Manger, Norbert Schneider, Wolfgang Scholz und Reinhart Vogler. Seit 40 Jahren ist Karin Eusemann Übungsleiterin, wofür ihr jetzt mit einer Ehrung gedankt wurde.
Auf eine 50-jährige Mitgliedschaft beim FC blicken zurück: Theodor Busch, Dieter Hämel, Edgar Lutz, Walter Müller, Joachim Schmitt, Norbert Schneider, Günter Steigerwald und Gottfried Vogler.
Seit 40 Jahren sind dort Manfred Betz, Wolfgang Hahn und Günther Knüttel Mitglied. Peter Böhm gehört dem FC seit 25 Jahren an.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren