Euerdorf
Freizeit

Ein Ort zum Feiern und Chillen

Der Jugendraum in Euerdorf soll ein Treffpunkt für die Jugendlichen des Ortes werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hereinspaziert: Es laden ein (von links nach rechts) Tobias, Marlon, Dennis, Oli und Fabian. Foto: Doris Bauer
Hereinspaziert: Es laden ein (von links nach rechts) Tobias, Marlon, Dennis, Oli und Fabian. Foto: Doris Bauer
Es ist wieder Leben im Jugendraum. Seit einiger Zeit hat der Treffpunkt für Jugendliche ab zwölf Jahren wieder seine Türen geöffnet - unter neuen Auflagen, mit neuen Aufgaben und einer neuen Leitung.


Mehrköpfiges Team

Das mehrköpfige Vorstandsteam besteht aus dem Vorsitzenden Oli, 18 Jahre, seiner Stellvertreterin Jana, 17 Jahre, den beiden Kassierern Angelina, 17 Jahre, und Dennis, 14 Jahre. Marlon, 16 Jahre, fungiert als Schriftführer. Anna (16 Jahre) und Fabian (17 Jahre) ergänzen das Team als Beisitzer. Jugendbeauftragter im Marktgemeinderat und damit Bindeglied zwischen Gemeinde und Jugend ist Michael Fell. Jugendbeauftragter Tobias Meierl vom Verein "Pro Jugend" unterstützt die Jugendlichen bei ihren Aufgaben.
"Es ist schön, dass wir wieder eine Möglichkeit haben, wo wir uns mit Freunden treffen können", meint Jana. Die Jugendliche engagiert sich gerne im Vorstandsteam, weil sie mit Gleichaltrigen Kontakt hat und es außerdem wichtig findet, Verantwortung zu übernehmen. Im Treffpunkt können Jugendliche sich nicht nur treffen und "chillen", sondern auch fernsehen, im Sommer im großen Hof Tischtennis oder Fußball spielen. Außerdem soll es demnächst noch eine Spielekonsole geben. Dazu stehen den Jugendlichen mehrere Räume und sogar eine Küche zur Verfügung.
Seit September hat der Jugendraum wieder geöffnet. "Er war für einige Zeit geschlossen, da die damalige Vorstandschaft sich nicht an Absprachen gehalten hat", erklärt Tobias Meierl, der sich über den gelungenen Neuanfang freut: "Hier hat sich einiges getan. Es klappt gut mit der neuen Vorstandschaft. Man merkt, dass hier wieder ein anderer Wind weht, dass sich hier eine neue Zielgruppe eingefunden hat."


Einige Aktionen geplant

Die Vorstandschaft achtet nicht nur auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes, sondern ist auch für Einkäufe oder die Sauberkeit des Raumes selbst verantwortlich. Auch ein Teil der Heizkosten muss gezahlt werden, die weiteren Kosten übernimmt die Gemeinde. So sind die Jugendlichen auch verpflichtet, wirtschaftlich zu denken und zu arbeiten. "Es freut uns, dass uns die Gemeinde so unterstützt", erklärt Oli. Gemeinsam mit dem Vorstands-Team hat er für die Zukunft einige Aktionen geplant. So soll es Kickerturniere, einen Federweißen-Abend, eine Halloween-Party, aber auch mal einen "Mädelsabend" geben.
Die Jugendlichen gestalten weitestgehend selbst ihre Aktivitäten, unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. "Vor 18 Uhr gibt es hier sowieso keinen Alkohol", erklärt dazu auch der Jugendschutzbeauftragte Tobias Meierl, der bei Bedarf vorbeischaut. Das tut auch Michael Fell, der sich von den Jugendlichen jedoch bzgl. Entscheidungen noch mehr Informationen wünscht. Jetzt erhofft sich das Vorstandsteam noch ein bisschen mehr Besucher und möchte vor allem die jüngere Zielgruppe ab 12 Jahren ansprechen: "Wir denken, dass wir das auch mit unseren Aktionen erreichen", bemerkt Oli. Geöffnet hat der Jugendraum Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 16 bis 24 Uhr.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren