Ramsthal
Gratulation

Ehrenbürgermeister Franz Büttner ist 65 Jahre

Seinen 65. Geburtstag feierte am Mittwoch der Ramsthaler Ehrenbürgermeister Franz Büttner. Dem Gemeinderat gehörte er schon seit dem Jahr 1978 an. Von 1984 bis 1990 war Büttner Zweiter Bürgermeister und danach bis heuer im Mai das Gemeindeoberhaupt.
Artikel drucken Artikel einbetten
65 Jahre alt: Ehrenbürgermeister Franz Büttner. Foto: Gerd Schaar
65 Jahre alt: Ehrenbürgermeister Franz Büttner. Foto: Gerd Schaar
Büttner engagierte sich als Mitgründer einer neuen Wählergruppe "Interessengemeinschaft und Aktiver Bürgerblock". Er saß ab 2002 im Kreistag und war auch zeitweise Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf.
"Ich bin weiterhin in meinem Schreinerbetrieb aktiv", macht Büttner deutlich, dass der berufliche Ruhestand für ihn noch kein Thema ist. Als Schreinermeister leitet er sein Unternehmen seit 1983 und hat zurzeit fünf Beschäftigte. Auf Maß gefertigte Fenster, Türen und Elemente des Innenausbaues aus Holz sind die Produkte der am Ortsrand in Richtung Ebenhausen gelegenen Schreinerei, die seinen Namen trägt. "Genauigkeit ist mir von großer Bedeutung", bringt Franz Büttner es auf den Punkt.
In lebhafter Erinnerung sind Büttner noch jene Zeiten, als die Gemeinde Ramsthal sich hoffnungsvoll bis vor das Verwaltungsgericht Würzburg gegen die Gebietserweiterung des benachbarten Steinbruch-Unternehmens wehrte und dann doch verlor. "Ramsthal lag mir immer schon sehr am Herzen", bestätigt er.
Nach seiner Amtszeit als Bürgermeister und insgesamt 36 Jahren im Gemeinderat wolle er sich nicht mehr in die Gemeindepolitik des Weindorfes einmischen oder gar als "graue Eminenz" in Erscheinung treten. "Da sind jetzt Jüngere am Zug", sagt Büttner.
Dennoch nehme er mit Interesse zur Kenntnis, was in Ramsthal weiterhin passiere. "Man muss dem neuen Gemeinderat genügend Zeit lassen, um sich mit den Dingen vertraut zu machen", zeigt Büttner großes Verständnis.
Engagiert ist der Jubilar nach wie vor in allen Ramsthaler Vereinen, in denen er auch weiterhin Mitglied bleiben wolle. Seine Ehrenämter habe er mittlerweile verlassen. "Ich bin zurzeit noch stellvertretender Aufsichtsrat bei der VR-Bank", sagt er. Nach Ablauf dieser Ehrenamtszeit will er auch dort aussteigen. Längst vorbei sind schon jene Zeiten, als Büttner noch Schöffe beim Amtsgericht war, oder als er sich bei der Innung engagierte.

Mehr Zeit für Hobbies

Für sein Hobby Radfahren hat Büttner jetzt etwas mehr Zeit. "In früheren Jahren war es noch das aktive Fußballspielen. Da habe ich auch in einer Promi-Mannschaft mitgespielt", erzählt der 65-Jährige, der auch schon immer auf seine Fitness achtete. "Meine Cholesterinwerte sind top", berichtet Büttner von seinem Arztbesuch vor ein paar Tagen. Immer noch fährt Büttner im Winter gern Ski. Auch die Fahrten bei offenem Verdeck in seinem Cabrio genießt er nach wie vor.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren