Wartmannsroth
Brennerei

Die erste Destillathek öffnet in Wartmannsroth

Die Professionalisierung bei den Brennern schreitet voran. Franziska Bischof hat nach drei Jahren Planung und Umsetzung eine Destillathek eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gäste feiern die Eröffnung der Destillathek..Foto: Arkadius Guzy
Die Gäste feiern die Eröffnung der Destillathek..Foto: Arkadius Guzy
Zwar haben viele Brenner schon eigene Verkaufsräume auf ihren Höfen, doch ein komplett eigenes Gebäude für die Vermarktung der Brände ist neu.

Der Neubau ist auf einem früher landwirtschaftlich genutzten Anwesen der Familie entstanden. Er bietet Raum für größere Besuchergruppen, die die hochprozentigen Produkte der Brennerei Bischof verkosten wollen.
Franziska Bischof und ihre Familie eröffneten die Destillathek am Montagnachmittag. Sie stellten den zahlreichen geladenen Gästen die neuen Räumlichkeiten vor.

Das Brennen hat in der Familie Bischof eine fast 100 Jahre lange Tradition. Vor mehr als 20 Jahren leitete ihr Vater den Übergang von der landwirtschaftlichen Nebenbei-Brennerei zur Edelbrennerei ein. Er investierte damals in ein neues Brenngerät. Franziska Bischof hat den Weg der Professionalisierung fortgesetzt. Sie ließ sich nicht nur zur Edelbrandsommeliere und staatlich anerkannten Brennerin ausbilden. Seit Anfang des Jahres betreibt sie die Brennerei vielmehr im Haupterwerb. Das Brennerwesen folgt der Entwicklung bei den Winzern. Dort sind Vinotheken als eigene Vermarktungsräume mittlerweile Standard.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren