Euerdorf
Vorhaben

Der Friedhof wird umfassend umgestaltet

Der Friedhof in Euerdorf erhält einen neuen Rundweg und ein Urnengräberfeld. Die Ausschreibung der Arbeiten steht bevor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine umfassende Umgestaltung erhält der Euerdorfer Friedhof, der den Markt allerdings dazu zwingt andere Sanierungsmaßnahmen zu verschieben.  Foto: Winfried Ehling
Eine umfassende Umgestaltung erhält der Euerdorfer Friedhof, der den Markt allerdings dazu zwingt andere Sanierungsmaßnahmen zu verschieben. Foto: Winfried Ehling
Die Friedhof-Umgestaltung gehört zu den primären Vorhaben der Marktgemeinde. Eine Genehmigungsplanung ging den Behörden zu, die Ausschreibung der Maßnahme, der der Gemeinderat mehrheitlich zustimmte, steht bevor.


Neuer Rundweg

Demnach soll ein wassergebundener Haupt-Rundweg aus nordöstlicher Richtung zu Willibrord-Kapelle und von Südwesten her wieder zum Ausgangspunkt - den Haupteingang des Friedhofs - zurückführen, der an zwei Stellen eine zehnprozentige Steigerung aufweist. Diese sind aufgrund des Hangslage unvermeidbar. Während der Nordwestteil des Weges keine Einfassung erhält, ist diese für die südliche Variante vorgesehen. Im Westen, nahe der Kapelle, sind Grabkammern vorgesehen, die mit zwei Särgen belegbar sind. Dieses Areal wird mittels Drainage entwässert. Die 36 Grabstätten sind zur Hälfte bepflanzt, der Rest bleibt vom Bauhof betreute Grünfläche. Zur Bahnhofstraße hin entsteht ein Urnengräberfeld. Nach Information von Bürgermeisterin Patricia Schießer ist auch ein Grün-Plan erforderlich, für den sie Feld-Ahorn als Bäume vorschlug. Der Rat bedingte sich jedoch bei den größeren Anpflanzungen Wahlfreiheit aus. Für die beschränkte Ausschreibung der Grünplanung entschied sich das Gremium mit acht zu fünf Stimmen. Einig waren sich die Räte bei der Überplanung der Wasserentnahme-Stelle, die vom Eingang her mehr in den südlichen Teil des Friedhofs, an die Urnengräber, rückt.
Angesichts weiterer Bau-Projekte verschob der Gemeinderat die Baumaßnahme "Breet" auf einen späteren Zeitpunkt. Der Beginn für die in drei Bauabschnitte gegliederte Sanierung wird in diesem Jahr, und voraussichtlich auch 2016, nicht mehr stattfinden, da im neuen Jahr auch das 1300-Jahr-Jubiläum des Marktes bevorsteht. Eine Anlieger-Versammlung plant Schießer für den nächsten Herbst.


Probleme aufgetaucht

Unerwartete Probleme zeigten sich bei der Behandlung der Anfrage von Gemeinderat Bernhard Herterich, der einen Stellplatz für vier Wohnmobile am Wirmsthaler Sportplatz im Auge hat. Dazu wäre der Nutzungsvertrag zu ändern und die Zufahrt zum Sportheim zweispurig auszubauen. In der jetzigen Situation könne jedoch noch keine Behörde eine Aussage zu dem Projekt machen, da eine Planung noch nicht vorliege, informierte Schießer.
Einmütig befürwortet wurde der Vorschlag, eine Vorpraktikantin oder -praktikanten für ein Jahr im gemeindlichen Kindergarten einzustellen. Die Kosten für den Markt belaufen sich auf etwa 4000 bis 5000 Euro, so die Bürgermeisterin.
Positiv beschied das Gremium auch die Bauvoranfrage von Lukas Pelka, der am "Heiligenberg" ein Einfamilienhaus errichten möchte. Auch bedingt durch die Hanglage, dürften hier einige Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans notwendig sein.
Die Entscheidung zur Verlängerung des Förderprogramms zur Stabilisierung und Innenentwicklung der Ortskerne begrüßte der Rat. Mit einigen Änderungen versehen, will der Kreis dieses Angebot bis Ende 2018 expandieren. Euerdorf und die Verwaltungsgemeinschaft (VG) erhalten auch eine modernisierte Homepage im Internet, die der Landkreis zum Preis von 720 Euro installiert. Dazu kommen die monatlichen Pflegekosten von 40 Euro.
Nach Mitteilung der Bürgermeisterin erhielt die Kläranlage Euerdorf eine Verlängerung der wasserrechtlichen Nutzung bis zum Dezember 2020. Die "obere" Kläranlage darf bis Ende nächsten Jahres weiterbetrieben werden.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren