Die Ehrung langjähriger, treuer Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Hammelburg. Zu dem Treffen waren 100 Mitglieder gekommen. Die angekündigte Europaabgeordnete Monika Hohlmeier musste kurzfristig ihr Kommen absagen, ließ aber mitteilen, dass sie bei nächster Gelegenheit anwesend sein wird.
Als Gastredner standen MdL Sandro Kirchner, Landrat Thomas Bold und Bürgermeister Armin Warmuth am Pult. Detlef Heim erinnerte in einem kurzen Rückblick an die zurückliegenden Ereignisse. Im März standen Neuwahlen im Ortsverband an, bei denen Detlef Heim als Vorsitzender bestätigt wurde, als weitere Stellvertreterin wurde Gudrun Kleinhenz bestimmt, da Stefan Seufert nicht mehr antrat. Als neuer Schatzmeister folgte ihr Christian Ohmert. "Verdiente Mitglieder zu ehren ist für mich als Ortsvorsitzender die schönste und angenehmste Aufgabe", erklärte Heim. "Sie haben einen entscheidenden Beitrag geleistet, unseren Ortsverband wirkungsvoll und erfolgreich mitgestaltet", lobte er.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CSU wurden mit Silber Helmut Rügamer, Stefan Seufert, Gabriela Hurrlein, Wolfgang Eilingsfeld und Theo Reuter geehrt.
30 Jahre Mitglied sind Walter Fella, Erich Hutzelmann, Thomas Hufnagel, Wolfgang Ziegler und Elmar Metzung.
Bereits seit 35 Jahren Mitglied sind Josef Krapf, Manfred Heidelmeier und August Gerlach.
Mit Gold geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Winfried Laske, Marianne Ehling und Elisabeth Winkler.
45 Jahre Mitglied sind Otto Koch und Theodor Geyer.
50 Jahre in der CSU sind Georg Sell, Manfred Lomb und Albrecht Gerhard.


Bronzene Ehrenraute verliehen

Die bronzene Ehrenraute erhielt Dirk Dallmann, der 1985 in die CSU eintrat und sich unter anderem zehn Jahre als Ortsgeschäftsführer engagierte. Die bronzene Ehrenraute erhalten Mitglieder, die sich durch ihren Einsatz für die CSU große Verdienste erworben haben. Im CSU-Ortsverband Hammelburg haben diese Auszeichnung bisher Zita Zeiter, Norbert Binder, Elmar Hartung, Oskar Böhm, Jürgen Rübeck, Joachim Kutzias und Altbürgermeister Karl Fell erhalten.