Hammelburg

Bald ist die Brücke dicht

Ab Donnerstag, 8. Dezember, wird die Saalebrücke gesperrt. Danach wird geteert, bevor am Abend des 16. 12. der Verkehr über die neue Brücke läuft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Saalebrücke in Hammelburg hat bereits ihr Geländer, jetzt wird der Gussasphalt eingebaut. Während derzeit der Verkehr über den neuen Kreisel und die alte Saalebrücke um die Baustelle herum geleitet wird, wird ab Donnerstag, 8. Dezember, komplett gesperrt. Foto: Kerstin Väth
Die neue Saalebrücke in Hammelburg hat bereits ihr Geländer, jetzt wird der Gussasphalt eingebaut. Während derzeit der Verkehr über den neuen Kreisel und die alte Saalebrücke um die Baustelle herum geleitet wird, wird ab Donnerstag, 8. Dezember, komplett gesperrt. Foto: Kerstin Väth
+13 Bilder
Der Verkehr fließt im Moment noch über die alte Saalebrücke und den neugebauten Kreisel. An der neuen Brücke sind die Abdichtungsarbeiten abgeschlossen. Seit Montag wird der Gussasphalt auf dem Bauwerk eingebaut.

Das Brückengeländer ist bereits gebaut. Wie Joachim Dietz vom Staatlichen Bauamt Schweinfurt auf Nachfrage mitteilte, ist ab Donnerstag, 8. Dezember, eine Vollsperrung geplant, "damit auf dem Bauwerk noch die restlichen Asphaltarbeiten erledigt werden können".

Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Freitag, 16. Dezember dauern. Wie der Verkehr während der Vollsperrung in dieser Woche umgeleitet wird, dazu soll es am Wochenende davor eine Pressemitteilung geben. Ab Freitagabend wird der Verkehr wieder freigegeben, dann "läuft er über das neue Bauwerk", informiert Dietz.


Anbindung an die Kreuzung läuft

Der Straßenbau im Anschlussbereich an die Lagerkreuzung ist derzeit in vollem Gange. Seit Montag wird die Frostschutzschicht eingebaut, im Anschluss daran werden die Einfassungen des Fahrbahnteilers gesetzt. "Die Asphaltarbeiten laufen dann ebenfalls im Zuge der Vollsperrung ab 8. Dezember an", erläutert Dietz.

Der Kreisverkehr wird ebenfalls im Zuge der Vollsperrung asphaltiert. Die genauen Umleitungsstrecken werden mit den zuständigen Behörden abgesprochen und dann rechtzeitig bekannt gegeben. Die Vollsperrung ist notwendig, um den fehlenden Asphalt fugenlos auftragen zu können. Wichtig für den Fortschritt der Bauarbeiten sei das Wetter, das könne noch immer einen Strich durch die Rechnung machen kann - "was wir natürlich alle nicht hoffen", so Joachim Dietz vom Staatlichen Bauamt.

Zeitgleich zur Vollsperrung wird voraussichtlich die Zufahrt zum Parkplatz Weihertorstraße von der Straße "Am Weihertor" aus wieder freigegeben, die derzeit gesperrt ist. Dort wird gerade die Bushaltestelle neu gebaut.
In den Brückenneubau investiert der Bund aus seinem Sonderprogramm für Brückenmodernisierungen rund 5,7 Millionen Euro. Die Stadt Hammelburg beteiligt sich mit - vom Freistaat geförderten - 183 000 Euro an dem Bau. Sie muss insbesondere den Kreisverkehr mitfinanzieren, der die Turnhouter Straße und die Weihertorstraße an die neue Brückentrasse anbinden wird.


Wettbewerb für Kreisel?

Ob der Kreisel - wie am früheren Amtsgericht - speziell gestaltet wird, wird im Stadtrat besprochen. Seit Juli liegt der Stadt dazu auch ein Antrag der CBB-Fraktion vor, die einen Wettbewerb fordert bzw. als günstiger Alternative vorschlägt, auf die damaligen weiteren Wettbewerbsbeiträge zurückzugreifen.

Nach mehreren Jahren Planung war Anfang Oktober 2015 Spatenstich für die Arbeiten an der neuen Saalebrücke, mit denen das Bauunternehmen Arlt beauftragt wurde. Bis April 2017 soll der Abriss und damit die komplette Brückenbaumaßnahme abgeschlossen sein.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren