Ramsthal
Übergabe

Anerkennung für Aktivitäten

Der Verein "erLebenskunst" erhielt eine Urkunde des Bayerischen Bildungsministeriums über die Anerkennung der geleisteten Aktivitäten. Übergeben wurde die Auszeichnung beim Adventssingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Alfred Gündling (li.) überreicht den beiden Vorsitzenden Thea Kessler und Bernhard Gößmann-Schmitt die Urkunde zur Anerkennung der Aktivitäten des Vereins erLebenskunst in der alten Ramsthaler Schule.  Foto: A. Lomb
Bürgermeister Alfred Gündling (li.) überreicht den beiden Vorsitzenden Thea Kessler und Bernhard Gößmann-Schmitt die Urkunde zur Anerkennung der Aktivitäten des Vereins erLebenskunst in der alten Ramsthaler Schule. Foto: A. Lomb
+1 Bild
Viele Gäste waren zum Adventssingen des Vereins erLebenskunst in das alte Ramsthaler Schulhaus gekommen. Der Eingangsbereich, die Aula und der untere ehemalige Klassenraum waren liebevoll weihnachtlich dekoriert, und der Duft von Kerzen durchzog den Raum.
Das musikalische Rahmenprogramm war von Dieter Schneider organisiert worden, der auch selbst mit seiner Gitarrengruppe unterhielt. Die Ramsthalerin Regine Brand spielte mit ihren Geigenschüle rinnen einige weihnachtliche Stücke, und Tatjana Simon erfreute die Gäste aller Altersklassen mit ihren Gesangsdarbietungen. Der Verein sorgte für das leibliche Wohl. Bürgermeister Alfred Gündling nutzte die Gelegenheit und überreichte den beiden Vorsitzenden des Vereins, Bernhard Gößmann-Schmitt und Thea Kessler, eine Urkunde des Bildungsministeriums, welches den Landkreis Bad Kissingen mit seinen unterschiedlichen Projekten als Bildungsregion auszeichnet.
Neben anderen Schwerpunkten ging es dabei um die nachhaltige Nutzung von Gebäuden im Landkreis. Hier hatte der Landkreis die Aktivitäten des Vereins erLebenskunst in der ehemaligen Schule in Ramsthal neben dem Zentrum für Bürgerengagement gemeldet. Bildungsminister Ludwig Spänle hatte im November dem Landkreis das Gütesiegel "Bildungsregion Bayern" verliehen.
Die Aktivitäten der beteiligten Gemeinde wurden mit der Urkunde anerkannt und gewürdigt. Für den Verein erLebenskunst ist diese Ehrung ein Ansporn, die Aktivitäten fortzusetzen und weiter auszubauen. Die Gemeinde Ramsthal wiederum freut sich über die sinnvolle Weiternutzung der Schule.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren