Wartmannsroth

Alles bestens geregelt beim Verein

Die Theatergruppe gibt es seit 20 Jahren. Gerade proben die Laienschauspieler für die Aufführungen kurz nach Weihnachten. Der Vorverkauf startet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Erwachsenen der Theatergruppe Wartmannsroth proben schon seit der Kirchweih. Foto: Gerd Schaar
Die Erwachsenen der Theatergruppe Wartmannsroth proben schon seit der Kirchweih. Foto: Gerd Schaar
+1 Bild
Seit 20 Jahren gibt es in Wartmannsroth das Bauerntheater, das auch heuer wieder am 26. und 30. Dezember sowie am 5. Januar jeweils ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus stattfindet. Als Mann der ersten Stunde wurde Franz Zeitz zum Ehrenmitglied ernannt. Der Theaterverein zählt rund 50 Mitglieder.
"Alles bestens geregelt" heißt der Titel des Erwachsenenstückes, das heuer wieder - wie sollte es auch anders sein - von Bernd Gombold geschrieben ist. Der 1967 in Sigmaringen (Baden-Württemberg) geborene Autor ist Garant für erholsame Theaterstunden, in denen die Lachmuskeln gründlich gekitzelt werden dürfen. Vor dem Dreiakter der erwachsenen Hobbyschauspieler gibt es gemäß 20-jähriger Tradition den Einakter der Jugend. "Nicht ganz normal" heißt der Jugendschwank. Neu sind heuer die stapelbaren Stühle und die ausgeklügelte Bühnenbeleuchtung.


Putzfimmel und Heiratsgelüste

Was in dem Erwachsenenstück alles geregelt werden soll, das wird jetzt noch nicht in allen Einzelheiten verraten. Freilich spielt auch dieser Bauernschwank auf dem Lande. Menschliche Schwächen und Verwechslungen sind bei Gombolds Stücken regelmäßig angesagt. Putzfimmel, Tricksereien, Raffgier, aber auch Herz und Schmerz inklusive Heiratsgelüste dürfen auf dem Podium gründlich ausgelebt werden. So gibt es genug Freiraum für die Hobbyschauspieler, sich mimenreich und wortgewaltig auf den Bühnenbrettern von Wartmannsroth zu entfalten.


Jugend auf der Bühne

Spielfreude ist also die motivierende Triebfeder für die neun Erwachsenen, die seit Kirchweih (Anfang November) emsig proben. "Die Regiearbeit teilen wir uns ganz demokratisch", verrät Mitspielerin Gabi Reinhart, die zugleich bei der Jugend die Regie führt. Weiter stehen Vanessa und Michaela Reinhart, Ursula Zeitz-Hagemann, Nicole Iten, Dominik Müller, Jochen Reith, Jochen Koberstein und Karl Hagemann auf der Bühne der Erwachsenen.
Auf der Jugendbühne sind es Sabine Müller, Madeleine Reith, Alina Diemer, Christof Müller, Fabian Fink, Frederik Emmert und Sabrina Roth. Alle haben ein ganz wichtiges Ziel vor Augen, nämlich ihren Zuschauern ein paar humorvolle Stunden zur Entspannung zu schenken. "Sehr wichtig ist es für mich, dass die Jugend bei der Stange bleibt", sagt Gabi Reinhart. Denn das seien die Erwachsenen-Schauspieler von morgen und übermorgen, die die Zukunft des Laientheaters in diesem Dorf garantieren.

Aufführungen sind am Montag, 26. Dezember, am Freitag, 30. Dezember und am Donnerstag, 5. Januar, jeweils um 19 Uhr im Feuerwehrhaus.

Karten gibt es im Vorverkauf unter Tel.: 09737/ 828 595.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren