Bad Kissingen
Fernsehen

Gottschalk im Regentenbau

Der Bayerische Rundfunk zeichnet eine Folge der Reihe "Gottschalk liest?" im Juni in Bad Kissingen auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Moderator Thomas Gottschalk mit dem Logo seiner neuen Talkshow.  Foto: Oliver Maier/BR
Moderator Thomas Gottschalk mit dem Logo seiner neuen Talkshow. Foto: Oliver Maier/BR
+1 Bild

Thomas Gottschalk kommt am 4. Juni zur Aufzeichnung der zweiten Sendung seiner vierteljährlichen TV-Reihe "Gottschalk liest?" in den Regentenbau! Diese Meldung sorgt nicht nur unter Bücherfreunden in Bad Kissingen für einige Aufregung, seitdem Claudia Bollenbacher, Inhaberin der Buchhandlung "seitenweise." (vormals Reinisch, Ludwigstraße), dies nach Absprachen mit dem BR-Fernsehen zu Monatsbeginn angekündigt hatte.

Der Sender hatte sich für die Kurstadt entschieden, da man die zweite Sendung unbedingt aus Franken und keinesfalls aus einer Großstadt bringen wollte.

Im Max-Littmann-Saal wird sich der 68-Jährige mit den Schriftstellerinnen Johanna Adorján (48) und Marlene Streeruwitz (68) sowie den Autoren Friedemann Karig (37) und Axel Milberg (62) über ihre kürzlich erschienenen Romane unterhalten.

Erstes Treffen vor 40 Jahren

Es ist nicht das erste Zusammentreffen der Bad Kissinger Buchhändlerin Claudia Bollenbacher mit Moderator Thomas Gottschalk. "Das erste Mal traf ich ihn vor 40 Jahren, als ich noch TV-Journalistin werden wollte und bei seinen 'Telespielen' als Praktikantin arbeitete."

Gottschalk war allerdings nicht daran schuld, dass sie dann doch lieber Theaterwissenschaften und Geschichte studierte. Während des Studiums gab es Anfang der 1980er Jahre ein zweites Treffen mit Gottschalk, als sie den kanadischen Eiskunstläufer Toller Cranston zu "Na sowas!" brachte. Ein drittes Mal traf sie vor 30 Jahren den Moderator bei seiner Show "Wetten, dass ...?", wohin sie als Leiterin der Buchabteilung einer Kaufhauskette eine Jugendgruppe begleitete. "Ich finde es toll, dass ich mit Gottschalk nun auch das letzte Kapitel meines Berufslebens einleiten kann."

Erst vor einem Jahr hatte die aus der Pfalz stammende Bollenbacher das Buchgeschäft Reinisch in der Ludwigstraße gekauft und führt es seitdem unter dem Namen "seitenweise. Die Buchhandlung". Unter Gottschalks Talk-Gästen freut sich Bollenbacher besonders auf den Autor Friedemann Karig, der über seinen Anfang Mai erschienen Debütroman "Dschungel" sprechen wird. "Karig schreibt ungeheuer interessant", meint Bollenbacher, die sich mit dessen Stil allerdings erst vertraut machen musste. Er schreibt in kurzen Sätzen und springt zwischen Zeiten und Handlungsorten. Fasziniert war die Buchhändlerin von "Düsternbrook", dem literarischen Erstling des Schauspielers Axel Milberg. "Milberg weiß, wie man seine Leser mit der Sprache packt." Wenn man es nicht besser wüsste, macht Bollenbacher dem Schauspieler das Kompliment, "könnte man ihn für einen erfahrenen Schriftsteller halten". Den aktuellen Roman "Männer" von Johanna Adorján hat Bollenbacher noch nicht lesen können. Darin wundert sich die Autorin, warum Männer immer noch so viel von sich reden. Was haben sie, was andere nicht haben, und was haben sie nicht? Erst in der kommenden Woche erscheint "Flammenwand", der Roman der mehrfach ausgezeichneten Österreicherin Marlene Streeruwitz. Im Buch entfalte sich durch eine verräterische Liebesgeschichte die Krise der Gegenwart, heißt es im Klappentext.

Karten weitergegeben

"Ich verspreche mir einen unterhaltsamen Abend", freut sich Claudia Bollenbacher auf ein Wiedersehen mit Thomas Gottschalk und dessen Gespräch mit den Autoren. Das eigene, vom BR-Fernsehen überlassene Kartenkontingent hat die Kissinger Buchhändlerin dem Deutsch-Leistungskurs am Jack-Steinberger-Gymnasium zur Verfügung gestellt. Sie selbst wird am Abend im Regentenbau die in der Talkshow besprochenen Romane zum Kauf anbieten. Ob die Autoren an ihrem Büchertisch dann auch signieren werden, konnte noch nicht geklärt werden.

Hier kann man sich um kostenlose Tickets bewerben: https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/gottschalk-liest/gottschalk-liest-ticket-formular-100.html

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren