Bad Kissingen
Fußball

Fußballprofi auf dem zweiten Bildungsweg? So helfen Häßler, Ziege & Co.

Ihr standet kurz vor der Karriere als Profi-Fußballer - aber dann kam etwas dazwischen? Eine Verletzung, Schule, Beruf? Speziell an Kicker ab dem 18. Lebensjahr richtet sich das Talentsichtungskonzept "(wieder)entdeckt". Los geht es am 16. November in Bad Kissingen. Bewerben kann sich jede Kommune, damit Häßler, Ziege & Co. auflaufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Häßler (rechts, mit Wolfgang Overath) beim Abschiedsspiel vor fast genau zehn Jahren in Köln. Der Ex-Profi gehört zum Trainerteam der Aktion "(wieder)entdeckt", bei der Fußballtalente ab 18 sozusagen über den zweiten Bildungsweg eine Prof-Karriere starten, Foto: dpa
Thomas Häßler (rechts, mit Wolfgang Overath) beim Abschiedsspiel vor fast genau zehn Jahren in Köln. Der Ex-Profi gehört zum Trainerteam der Aktion "(wieder)entdeckt", bei der Fußballtalente ab 18 sozusagen über den zweiten Bildungsweg eine Prof-Karriere starten, Foto: dpa
Mit dem Talentsichtungs- und Förderkonzept "(wieder)entdeckt" erhalten ambitionierte Fußballer ab dem 18. Lebensjahr, denen bisher aus unterschiedlichsten Gründen das Ziel "Fußballprofi" verwehrt blieb, eine echte neue Chance. Das Sichtungsteam wird von erfahrenen Profi-Trainern sowie langjährigen, erfolgreichen Bundesliga-Profis unterstützt. Michael Oenning, ehemals Cheftrainer des 1. FC Nürnberg, und Richard Golz (Ex-Torwart beim HSV) stehen bei den Sichtungstagen Uwe Scherr (Schalke 04, 1.FC Kaiserslautern) und weitere Fußball-Größen wie Ex-Bayern-Spieler Christian Ziege sowie Welt- und Europameister Thomas "Icke" Häßler zur Seite.

Die Stadt Bad Kissingen unterstützt und begleitet das sozial ausgerichtete Talentprojekt. Die erste Sichtung findet dort am 16. November statt. Die weiteren Sichtungstage steigen bis Mitte Dezember in der Region Unterfranken (Raum Fulda).

Jeder Fußballer kann mitmachen und profitieren. Dank Haupt-Sponsor und Förderer Deutsche Vermögensberatung AG und Partner Camp David sind sämtliche Leistungen der Sichtung und Förderung für alle Teilnehmer ausnahmslos kostenlos.

Neben der echten neuen Chance und dem Erlebnis, Profitrainer einmal hautnah zu erleben, bietet "(wieder)entdeckt" den Sichtungsteilnehmern auch Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung - auf und abseits des Fußballplatzes. Jeder erhält die Chance, mehr über eigene Stärken und Potenziale zu erfahren und diese Erkenntnisse für seine Leistungsoptimierung zu nutzen.

Für diejenigen, für die es am Ende vielleicht (noch) nicht reicht, bieten sich über die Partner neue Einblicke und mögliche Perspektiven für Studium und Beruf. Exklusive Vorträge namhafter Fachexperten des Spitzensports aus Therapie, Coaching, Sportmedizin und Sportwissenschaft verschaffen den Talenten in den Sichtungscamps erstklassige Einblicke in neueste Erkenntnisse und Methoden zur Leistungsoptimierung. Die Teilnehmer dürfen sich auf hochrangige Dozenten freuen wie Kurt Mosetter, Chef-Mediziner im Nationalteam der USA bei Jürgen Klinsmann oder Homayun Gharavi, zu dessen Klienten Top-Profis wie Golfer Tiger Woods zählen.

Am Ende der Sichtungsphase wird sich entscheiden, wer das Potenzial zum Fußballprofi hat und einen Fördervertrag sowie das damit verbundene Förderprogramm zum Fußballprofi erhält. Als Highlight können sich dazu am Ende die Besten im Spiel gegen ein Top-Team der Region beweisen.

Städte und Gemeinden beziehungsweise Vereine, die das Fußball-Projekt unterstützen und als Sichtungsort begleiten wollen, können sich jetzt bewerben - und dann vielleicht schon bald die Profis wie Oenning, Ziege und Häßler sowie die teilnehmenden Talente auf den eigenen Fußballplätzen begrüßen.


Alles Wissenswerte findet sich auf der Homepage www.wiederentdeckt.de. Anmeldeschluss für Bewerbungen ist der 11. November, 12 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren