Nüdlingen
Parteien

Für Treue geehrt

Ortshauptversammlung der CSU Nüdlingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen gab es für langjährige Treue zum CSU-Ortsverband Nüdlingen-Haar.  Foto: Arthur Stollberger
Ehrungen gab es für langjährige Treue zum CSU-Ortsverband Nüdlingen-Haar. Foto: Arthur Stollberger

Die Ortshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Nüdlingen fand in der Alten Schule statt. Als Gast begrüßte Vorsitzender Harald Hofmann die Kandidatin für die Wahl zum Europaparlament, Monika Vorndran. Neben den üblichen Regularien standen die Wahl von Delegierten und Ersatzdelegierten in die besondere Kreisdelegiertenversammlung zur Europawahl sowie Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung.

Vorsitzender Harald Hofmann erinnerte an die Sitzungen, einen Ausflug nach Würzburg, das Kegler-Pokalturnier und Vereinsschießen sowie über weitere überörtliche Veranstaltungen. Er gab bekannt, dass das für August geplante Sommerfest auf den 2. September verschoben werden musste. Harald Hofmann nannte als bedeutsames Ereignis die Landtags- und Bezirkstagswahl im Oktober 2018 sowie das Volksbegehren "Rettet die Bienen".

Der Bericht des Bürgermeisters umfasste zahlreiche Projekte der Gemeinde, etwa die Machbarkeitsstudie für ein Nahwärmenetz, die Sanierung oder den Neubau der Schlossbergschule, die Beseitigung der großen Wasserschäden im Museumsgasthaus "Stern" und den Fortgang der Projekte des sozialen Wohnungsbaus.

An Maßnahmen zugunsten der Umwelt nannte der Bürgermeister unter anderem die Gestaltung des Biber-Biotops neben der Kläranlage und die Anlage eines Blühbiotops und einer Baumreihe in der Nähe des Trinkwasserbrunnens im Ried. Seitens des Landkreises sei der Standort einer E-Tankstelle für die Schlossberghalle geplant. Einer der Anwesenden schlug eine weitere E-Tankstelle im Gewerbegebiet vor.

Seinen Blick richtete Harald Hofmann auch auf die im kommenden Jahr anstehende Gemeinderatswahl. Er äußerte seine Bereitschaft, wieder als Bürgermeisterkandidat der CSU zur Verfügung zu stehen. Wörtlich sagte Hofmann: "Wenn die CSU Nüdlingen es möchte, werde ich wieder für das Amt des Bürgermeisters kandidieren."

Hofmann bedankte sich für die Arbeit der CSU-Fraktion. Es gelte nun, weitere junge, interessierte Personen als Kandidaten zu gewinnen. Die weiteren Regularien, Kassenbericht durch Karl Müller, Kassenprüfbericht durch Oswald Buberl sowie einstimmige Entlastung der Vorstandschaft gingen schnell über die Bühne.

Für langjährige Treue zum CSU-Ortsverband wurden geehrt: für 40 Jahre Paul-Bernhard Küthe, für 30 Jahre Gerda Lang, Luise Mahlmeister, Joachim Weißensel und Michael Grom. Entschuldigt waren Joachim Hein und Harald Bötsch.

Für 25 Jahre Arthur Stollberger, für 20 Jahre Uwe Beer, Franz Weber, entschuldigt war Konrad Kiesel.

Die aus Oberthulba stammende Kandidatin zur Europawahl, Monika Vorndran, stellte sich der Versammlung vor. Sie sei 48 Jahre alt und im Schuldienst tätig. Über ihre geringen Chancen, gewählt zu werden, macht sie sich keine Illusionen. Doch es geht ihr vor allem darum, für eine starke Wahlbeteiligung zu werben, auch wenn sie sagt "Europa ist nicht perfekt".

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Ortsvorsitzender wurde Harald Hofmann. Zu Stellvertretern wurden Edwin Frey, André Iff und Reinhold Reiher gewählt. Schatzmeister bleibt Karl Müller, neuer Schriftführer ist Marcus Lipsius.

Zu Beisitzern wurden gewählt: Liane Hofmann, Edgar Thomas, Dr. Klaus Zimmermann, Michael Grom, Nicole Lampert und Uwe Beer.

Per Akklamation entschied sich die Versammlung einstimmig für Oswald Buberl und Klaus-Dieter Biedermann als Kassenprüfer.

Als Delegierte für die Kreisvertreterversammlung am 10. Mai wurden gewählt: Harald Hofmann, Edwin Frey, André Iff, Reinhold Reiher, Marcus Lipsius, Edgar Thomas, Dr. Klaus Zimmermann und Nicole Lampert. Als Ersatzkandidaten wurden Franz Weber und Arthur Stollberger gewählt.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren