Laden...
Bad Kissingen
Verrückte Erklärung

Für irre Spritztour bis nach Franken: 16-Jähriger aus Niedersachsen klaut SUV

Nach einer dreitägigen Spritztour ist ein 16-Jähriger bei der Polizeiwache in Bad Kissingen erschienen. Zuvor hatte der Jugendliche im Norden Niedersachsens einen SUV geklaut und war damit durch halb Deutschland gefahren. "Ich wollte schon immer mal nach Bayern", sagte er der Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einer verrückten Spritztour durch das halbe Land stellte sich ein Jugendlicher schließlich der Polizei in Bad Kissingen. Symbolfoto: Bayerische Polizei
Nach einer verrückten Spritztour durch das halbe Land stellte sich ein Jugendlicher schließlich der Polizei in Bad Kissingen. Symbolfoto: Bayerische Polizei

Irre Spritztour endet in Bad Kissingen: Am Freitagabend (3. Januar 2020) erschien ein 16-Jähriger bei der Polizei in Bad Kissingen. Der Ausreißer war seit drei Tagen gesucht worden, teilt die Polizei mit.

An Silvester hatte der 16-Jährige im Norden Niedersachsens den SUV einer Jugendeinrichtung geklaut. Damit machte er sich dann auf eine irre Spritztour durch das halbe Land. Der Polizei übergab er schließlich einen demolierten und verschmutzten Wagen.

Jugendlicher aus Niedersachsen schlief in geklautem SUV

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hauste der 16-Jährige drei Tage in dem Fahrzeug und richtete einen hohen Schaden an. Der Wagen sei innen und außen völlig verschmutzt, erklärt die Polizei inFranken.de. Die Heckscheibe fehlt. "Er war wohl auch im Gelände unterwegs", sagt ein Polizei-Sprecher.

Den Kraftstoff für das Auto klaute er unterwegs. Mindestens zweimal tankte er, ohne zu bezahlen. Geld hatte er nicht dabei.

Demoliertes Fahrzeug muss nach Spritztour abgeschleppt werden

So erschien er schließlich hungrig, aber wohlauf bei der Polizeiinspektion in Bad Kissingen und beendete so selbst seine lange Spritztour. Noch am Freitagabend holten die Eltern den Ausreißer in Unterfranken ab. Der SUV war nicht mehr verkehrssicher, so die Polizei. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Gegen den 16-Jährigen ermittelt nun die Polizei, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unterschlagung des Autos und Tankbetrugs. Den Grund für seine irre Spritztour bis nach Unterfranken nannte er auch: "Ich wollte schon immer mal nach Bayern."

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.