Reiterswiesen
Neuwahlen

Führungsposition bleibt beim TSV noch unbesetzt

Der Posten des Vorsitzenden blieb beim TSV Reiterswiesen offen, ein Stellvertreter wurde mit Christian Scheit aber gefunden. Nächster Anlauf ist am 5. April
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorstandsvorsitzender Egon Göbel (Bildmitte) mit Adalbert Ort (links), der für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt wurde. Rechts: Gebhard Kiesel, der seit 60 Jahren Mitglied ist. Nachgereicht wird die Ehrung an Ewald und Helmut Grubel, die ebenfalls vor 70 Jahren dem Verein beitraten, sich aber entschuldigen ließen.Peter Rauch
Vorstandsvorsitzender Egon Göbel (Bildmitte) mit Adalbert Ort (links), der für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt wurde. Rechts: Gebhard Kiesel, der seit 60 Jahren Mitglied ist. Nachgereicht wird die Ehrung an Ewald und Helmut Grubel, die ebenfalls vor 70 Jahren dem Verein beitraten, sich aber entschuldigen ließen.Peter Rauch
+3 Bilder

Der TSV 1898 Reiterswiesen sucht einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Egon Göbel, der dieses Amt 2014 zuerst kommissarisch übernahm, ließ schon bei der ersten offiziellen Wahl anklingen, dass er aus gesundheitlichen Gründen diesen Posten nur eine Legislaturperiode übernehmen werde. Diese drei Jahre sind nun vorüber. Der Vorstand des TSV hat sich redlich um einen Nachfolger für ihn bemüht, aber bislang vergebens.

Dass der TSV in Bezug auf Nachfolge etwas getan hat, zeigt das Wahlergebnis der anderen zu besetzenden Positionen in der jüngsten Mitgliederversammlung. Innerhalb kürzester Zeit waren per Akklamation alle Posten vom Kassenprüfer bis zum 2. Vorsitzenden gewählt und bestätigt worden - nur eben für den "Ersten", den Vorstandsvorsitzenden fand sich vorerst niemand und so steht am 5. April eine neue Versammlung mit dem einzigen Tagesordnungspunkt: "Neuwahl des Vorstandsvorsitzenden des TSV 1898 Reiterswiesen" an.

Dabei steht der Verein finanziell gesehen, "auf absolut gesunden Füßen" was nicht zuletzt den verschiedenen Liegenschaften zu verdanken ist, ließ Finanzvorstand Harald Albert wissen. Albert ist einer der wenigen, die auch im neuen Vorstand einen Posten übernehmen werden. Seinen Ausführungen nach konnte der Vorjahresertrag fast verdoppelt werden. So seien bei diversen Festen über 70 Kuchen und über 2700 Bratwürste verkauft worden und das, obwohl das Highlight, das 120-jährige Stiftungsfest nicht so gut besucht war, wie erwartet. Allerdings seien die Energiekosten exorbitant gestiegen, vor allem in der TSV-Turnhalle.

Auch der Jugendfußball sei ein großer Ausgabenblock, "aber ohne Jugend sei das Sterben des Vereins angesagt". Die Kosten für den Jugendfußball seien auch durch die Spielergemeinschaften verursacht, aber "nur in Gemeinschaft mit anderen Vereinen könne man weiterhin bestehen", so Tobias Vogel, Sportvorstand für Fußball. Wenn, was zu erwarten ist, das Vereinsheim "Krone" in Reiterswiesen erweitert ist, könne auch dort Hallensport betrieben werden, erläuterte Kassenvorstand Harald Albert mit Seitenblick auf die angeblich zu kühle TSV-Turnhalle. Und vielleicht lässt sich damit ja auch der Mitgliederschwund eindämmen. Während der Verein in den Boomjahren über 500 Mitglieder hatte, sind es heute nicht einmal mehr 400! Deren Mitgliedsbeiträge würden mit rund 16 000 Euro gerade einmal für die Energiekosten reichen, ließ der für die Kasse Zuständige wissen.

Das Wahlergebnis

Zurück zum Wahlergebnis: Kassenprüfer für die kommenden drei Jahre sind Matthias Dietz und Konrad Kiesel, als neuer Sportvorstand fungiert Irene Rudolf, für Fußball ist weiterhin Tobias Vogel zuständig. Die Liegenschaften verwaltet Stefan Renninger und Finanzvorstand und geschäftsführender Vorsitzender bleibt weiterhin Harald Albert. Neu ist Christian Scheit als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, wobei er selbst einräumt, dass er "so neu im Verein nun auch nicht sei". Rund 35 Jahre gehört er dem TSV Reiterswiesen nun schon an, war auch schon mal eine Zeitlang im Vorstand und hat als Platzwart, aber auch als Abteilungsleiter der 1. Mannschaft schon diverse Posten im Verein gehabt. "Ich war nie ganz weg vom TSV und meine Frau Petra hat mich immer dabei unterstützt", erläutert er. Im Augenblick ist er auch noch in der Altherrenmannschaft und in der Herrengymnastik aktiv.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Bevor die Ehrungen langjähriger Mitglieder durchgeführt wurden, trat (Noch-) Vorstandsvorsitzender Egon Göbel mit einem Aufruf an alle Mitglieder ans Rednerpult und beschwor fast, dass sich am 5. April ein neuer Vorsitzender findet, denn "was ihr hier so fantastisch geschaffen habt, sollte nicht zu Ende gehen - es ist essentiell notwendig, dass dieser wunderbare TSV, mit seinem enormen Immobilienbesitz, weiterhin Bestand hat."

Geehrt, sofern sie anwesend waren, wurden für 25 Jahre: Harald Albert, Manuela D'Angelo, Birgit Geis, Erika Gickelhorn, Florian Kiesel, Jutta Kiesel und Benedikt Stanjek.

40 Jahre: Dirk Kissner, Waltraud Metzler, Ralph Reuss, Edi Schneider, Andrea Seufert, Oliver Vogel, und Ingeborg Willerding.

50 Jahre: Klaus Dittmer, Norbert Greubel, Bernd Kiesel, Martin Seufert, Engelbert Vogel, Ludwig Vogel, Edgar Vormwald.

60 Jahre: Gebhard Kiesel

70 Jahre: Ewald Greubel, Helmut Greubel und Adalbert Ort.

Ehrungen seitens des BLSV gingen an Robert Metzler (Ehrennadel in Gold mit Kranz) und Tobias Vogel (Ehrennadel in Bronze). Der Bayerische Fußballverband ehrte zudem an diesem Abend mit dem Ehrenzeichen in Silber Günter Kiesel, Klaus Kiesel und Sebastian Kiesel. Das Ehrenzeichen in Gold erhielten Harald Albert und Hirschmann Normann. Die Ehrenmedaille in Silber ging an Wolfgang Beil und Egon Göbel, die Ehrenmedaille in Gold an Martin Seufert, der wegen seiner 25-jährigen Vorstandsmitgliedschaft nun auch zum Ehrenvorstand des TSV Reiterswiesen ernannt wurde.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren