Fridritt
Jubiläum

Ehrungen beim Fridritter Musikverein - Besuch aus Kanada vor Ort

Sogar Besuch aus Kanada war anwesend, als der Musikverein Fridritt sein 50-jähriges Bestehen feierte.
Artikel drucken Artikel einbetten
40 Jahre ist Dirigentin Heike Tischler (rechts) Mitglied im Musikverein  Fridritt. Birgit Döhler, die Kreisvorsitzende des nordbayerischen  Musikbundes (links) und der Vereinsvorsitzende Raimund Back ehrten sie  besonders. Foto: Dieter Britz
40 Jahre ist Dirigentin Heike Tischler (rechts) Mitglied im Musikverein Fridritt. Birgit Döhler, die Kreisvorsitzende des nordbayerischen Musikbundes (links) und der Vereinsvorsitzende Raimund Back ehrten sie besonders. Foto: Dieter Britz
+4 Bilder

"Ihr könnt mit Stolz zurückblicken" freute sich Birgit Döhler, das Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB). Ihr Lob galt dem 1969 gegründeten Musikverein Fridritt, der am Wochenende sein 50-jähriges Bestehen feierte. Beim Festabend im Festzelt auf dem Dorfplatz überreichte sie Ehrennadeln an langjährige Mitglieder.

Vorsitzender ernannte Ehrenmitglieder in Fridritt

Der Vorsitzende Raimund Back ernannte zwei neue Ehrenmitglieder. Die Kapelle des Musikvereins Fridritt unter der Leitung von Heike Tischler stellte beim Konzert ihr hohes Niveau unter Beweis. Birgit Döhler bescheinigte den Musikern des zweitkleinsten Stadtteils "ihr könnt es mit allen Vereinen des Stadtgebietes aufnehmen". Der Vereinsvorsitzende Raimund Back hieß unter den zahlreichen Gästen, die zum Ehrenabend gekommen waren, auch viele ehemalige Musiker, die mittlerweile auswärts leben, willkommen.

Gäste aus Übersee anwesend

Extra aus Kanada angereist war Hermann Schuhmann, der zwischen 1976 und 1981 die Kapelle dirigiert hatte und sehen wollte, was aus ihr geworden ist. Als die Familie 1981 auswanderte, fehlten der Kapelle auf einen Schlag sechs aktive Musiker und die Kapelle stand kurz vor der Auflösung.

Christina Mohler führte durch 50 Jahre Musik- und Vereinsgeschichte, ohne dass bei den Gästen Langeweile aufkam. Zwischen ihren Beiträgen spielten die Musiker Stücke wie "Gruß ans Liebchen", "schöner Böhmerwald", "auf der Vogelwiese" oder "der böhmische Wind". Ausgesucht wurden für dieses Jubiläumskonzert Stücke, die zur jeweiligen Zeit oft gespielt wurden oder die Lieblingsstücke eines der sieben Dirigentinnen und Dirigenten waren, erklärte Christina Mohler. Sie vergaß auch nicht, dass der jetzige Musikverein Verein zwar offiziell erst vor 50 Jahren gegründet wurde, aber anhand alter Kirchenbücher die Musiktradition im Dorf seit 1840 nachweisbar ist. Deswegen wurde dem Verein auch 1976 die begehrte Pro-Musica-Medaille verliehen.

22 Musiker bei 220 Einwohnern

Birgit Döhler überbrachte die Glückwünsche des Nordbayerischen Musikbundes und hob hervor "Musik ist das, was uns alle vereint, eine unglaubliche Macht". 22 aktive Musiker in einem Stadtteil mit 220 Einwohnern seien eine "sehr stattliche Anzahl". An zwölf aktive Musikerinnen und Musiker, die seit zehn bis 50 Jahren dabei sind, überreichte sie Ehrennadeln und zwei junge Mitgliedsnadeln.

Der Vorsitzende Raimund Back ernannte unter dem Beifall der Gäste zwei Mitglieder, die sich um den Musikverein Fridritt besonders verdient haben, zu Ehrenmitgliedern. Hilmar Beck hat zwar nie ein Blasinstrument gespielt, aber von 1979 bis 2011 den Schellenbaum "mit Stolz und Ehre getragen" und gehörte lange dem Vorstand an. Obwohl inzwischen fast 82 Jahre alt, sei er noch immer zur Stelle, wenn er gebraucht werde, hob Back hervor.

Das zweite neue Ehrenmitglied Erwin Häfner war nicht anwesend. Die Ehrung wird nachgereicht. Bezirksrätin Karin Renner zeigte sich erfreut, dass dieser kleine Stadtteil "so eine tolle Kapelle hat. Ihr könnt stolz sein. Musik ist Lebenselixier".

Landkreis übergab ein Geschenk

Sie überbrachte auch die Grüße von Landrat Thomas Bold und des Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner. Das Kuvert mit dem Jubiläumsgeschenk des Landkreises hatte sie auch dabei. Stadtrat Michael Kastl betonte: "Ich bin als normaler Gast gekommen". Doch Bürgermeister Helmut Blank und seine Stellvertreter waren an diesem Abend in der französischen Partnerstadt Stenay. Deshalb gratulierte er dem Verein aber kurz herzlich zum Jubiläum.

Die Zuhörer sangen und klatschten mit, als die Musiker zum Schluss des ersten Teils des Abends "Wohlauf, die Luft geht frisch und rein", das Frankenlied, spielten. Damit sie ebenfalls ihr Jubiläum feiern konnten, übernahmen im zweiten Teil die Musiker des Nachbarvereins Strahlungen die musikalische Unterhaltung.

Ehrungen:

Mitgliedsnadel des NBDB Lorenz Back und Jana Tischler

Bronzene Ehrennadel für zehn Jahre aktives Musizieren Jürgen Eckert und Kristian Mohler

Silber für 20 Jahre: Marina Elmerich

Gold für 30 Jahre: Andrea Back, Thomas Back, Michael Hense und Marco Scheuring

Gold für 20 Jahre: Heike Tischler

Gold für 50 Jahre: Raimund Back, Waldemar Back, Rudolf Fischer und Werner Mauer.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Kisssalis-Therme Bad-Kissingen: Baukräne am Saunapark

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren