Bad Brückenau

Freude über Vereinsgründung

Das Jugendzentrum ist wieder auf Vordermann gebracht worden, den dazugehörigen Verein gibt's jetzt auch: Jugendbewegung e.V.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenfoto vor dem von Linda Günther entworfenen Vereinslogo (von links): Lukas Dill, Annika Neder, Andreas Eirich, Viktor Klein, Eugen Ortmann, Eva Schüßler,  Elisa Bott, Niklas Libner, Sophie Kunkel, Oliver Dernbach, Claudio Kleinhans, Tobias Knopp, Jana Schäfer und  Linda Kessler Foto: Thomas Dill
Gruppenfoto vor dem von Linda Günther entworfenen Vereinslogo (von links): Lukas Dill, Annika Neder, Andreas Eirich, Viktor Klein, Eugen Ortmann, Eva Schüßler, Elisa Bott, Niklas Libner, Sophie Kunkel, Oliver Dernbach, Claudio Kleinhans, Tobias Knopp, Jana Schäfer und Linda Kessler Foto: Thomas Dill
Viele Jahre lang gammelte das frühere Jugendzentrum in Bad Brückenau vor sich hin. Anfang des Jahres hat eine Handvoll Jugendlicher begonnen, frischen Wind in die staubigen Kellerräume zu bringen. Mittlerweile sind es gut 20 junge Leute, die die Baustelle JUZ wieder auf Vordermann bringen. Es ist fast alles hergerichtet, die Räumlichkeiten erstrahlen in neuem Glanz - und am Mittwochabend wurde dort für diese Jugendlichen ein Verein wieder gegründet.
Rund 20 Beteiligte versammelten sich in dem frisch renovierten Bar-Raum. Unter der lockeren Leitung von Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks und dem geschäftsführenden Beamten für solche Angelegenheiten, Anton Kiefer, konnte der Verein reibungslos wiederbelebt werden. Die stolzen Mitglieder des Vereins "Jugendbewegung e.V." führten Stadträte und andere interessierte Erwachsene durch die Räume.
In den Räumen steckt viel Arbeit, viel Zeit.
Warum haben die Jugendlichen all dies geleistet und auch dem Verein wieder Leben eingehaucht? "Einfach so, um der Jugend in Brückenau - gerade den Jüngeren unter uns - eine Anlaufstelle für ihre Probleme und einen Ort für ihre Freizeit zu geben", sagt Lukas Dill, der Vorsitzende des neuen Vereins. Sein Stellvertreter Andreas Eirich sieht das genauso. Er betonte, dass es wieder etwas geben müsse in Brückenau, wo Jugendliche aller Altersgruppen hinkönnen - und dass es endlich mal jemand machen musste.

Partys und Veranstaltungen

Viktor Klein, der zusammen mit Florian Schmid, die Kasse des Vereins führen wird, merkte an: "Meine Cousine zum Beispiel ist gerade genau in dem Alter, wo man nicht weiß, wo man in seiner Freizeit hin soll." Genau da liegen die Probleme der Stadt. "Die Jugend muss einen Ort haben, wo sie sich aufhalten kann", sagte Meyerdierks. Exakt aus diesem Grund haben die Helfer, die zurzeit fleißig im JUZ am Renovieren sind, das in die Hand genommen, sagen Schriftführerin Elisa Bott und ihre Stellvertreterin Eva Schüßler. Sie sind nicht das einzige Beispiel dafür, das nicht nur Jungs beim Renovieren der Räume und bei der Leitung des Vereins eine große Rolle spielen. Weitere Mädchen helfen vor allem bei den Renovierungsarbeiten kräftig mit. Den Beteiligten war es von Beginn an wichtig, dass auch Mädchen im Vorstand präsent sind.
Auch "Neulingen", die bei der Vereinsgründung zum ersten Mal im Jugendzentrum waren, gefällt es, dass dort wieder Partys und Veranstaltungen stattfinden sollen. Man setzt sich Ziele wie etwa zu früheren Zeiten: Skater-Contests in Römers-hag, Basketball-Turniere mit Mannschaften aus dem Umkreis, Konzerte am Sinnauplatz, auf den Kirchtreppen oder im JUZ selbst, Fußballabende mit Spielübertragung und vieles mehr.
Angenehm überrascht sind die Helfer über die Vielzahl an Spenden, die sie bereits erhalten haben. So gab's von Thomas Heyne einen neuwertigen Billardtisch, eine umfangreiche Sammlung an Bierkrügen und Gläsern, Sitzmobiliar und noch viele Kleinigkeiten. Es werden jedoch noch weitere Sitzgelegenheiten, Kühlschränke für die Bar und weitere Einrichtungsgegenstände benötigt. Eines ist allen Beteiligten aber wichtig: Das JUZ will keine Sperrmüllhalde werden.
Wer den Verein finanziell unterstützen will, kann das entweder auf direktem Wege tun, indem er den Vorsitzenden kontaktiert, oder sich an die Stadt wenden und dort das Geld für den Verein einzahlen.
Ab sofort kann jeder dem Verein beitreten, ob Jugendlicher, Erwachsener oder juristische Person. Man muss nur einen schriftlichen Aufnahmeantrag stellen.
Kontakt: www.facebook. com/Jugendbewegungbrk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren