Obwohl sein Eisfisch das Wochenende nicht überleben wird, Eiskunst macht ihm Spaß. Er ist begeistert, wie gut er mit diesem Material zurecht kommt. "Es geht sogar etwas einfacher als mit Holz", meint Reuscher. Man muss nur aufpassen, dass das Eis nicht springt. Wenn es nach ihm ginge, hätte die Eiszeit noch etwas andauern können.
Doch an Ideen und Inspirationen mangelt es dem Burghausener auch ohne Eis nie. Denn sein eigentliches Material und Quelle vieler Inspirationen ist das Holz.In der Scheune gibt es neuerdings eine Bücher- und eine Fischbank. Eine Sitzgelegenheit mit Pferdemotiven ist gerade in Arbeit. Die Stücke werden bei einer landwirtschaftlichen Ausstellung in Holzhausen zu sehen sein. In seiner Hofgalerie sind Werke zu finden, wie man sie bislang noch nicht so sehr von ihm kennt: abstrakte Holzarbeiten."Das reizt mich immer mehr". Hier kann Reuscher mit der natürlichen Struktur und Form seiner Holzfunde spielen. Bei einem Tag der offenen Tür mit kleinem Künstlermarkt bei sich in der Hofgalerie zeigt er am 1. April einen Querschnitt seines Schaffens.