Ebenhausen
Feuerwehr

Feuerwehr Ebenhausen dankt Ehepaar Schubert

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ebenhausen stand neben den üblichen Regularien eine besondere Ehrung auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Manfred Schubert (2.v.r.) wird Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ebenhausen - und auch die Frau hinter dem langjährigen Kommandanten und Vorsitzenden, seine Ehefrau Elke Schubert (Mitte), erfährt Dank von den Vereinsmitgliedern. Es gratulieren: (v.l.) Zweiter Vorsitzer der Freiwillige Feuerwehr Ebenhausen Wolfgang Kuhn, Schriftführerin Ariane Meißne und Erster Vorsitzender Fabian Wahler (rechts). Foto:
Manfred Schubert (2.v.r.) wird Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ebenhausen - und auch die Frau hinter dem langjährigen Kommandanten und Vorsitzenden, seine Ehefrau Elke Schubert (Mitte), erfährt Dank von den Vereinsmitgliedern. Es gratulieren: (v.l.) Zweiter Vorsitzer der Freiwillige Feuerwehr Ebenhausen Wolfgang Kuhn, Schriftführerin Ariane Meißne und Erster Vorsitzender Fabian Wahler (rechts). Foto:

Der Vereinsvorsitzende Fabian Wahler ernannte seinen Amtsvorgänger Manfred Schubert für seine verdienstvolle 30-jährige Tätigkeit im Verein zum Ehrenmitglied.

Manfred Schubert trat 1978 der Freiwilligen Feuerwehr Ebenhausen bei. Schnell zeigte sich, dass dieser Mann ein Glücksfall für die Ebenhäuser Wehr war: Von 1988 bis 2000 übernahm er den Posten des stellvertretenden Kommandanten. Gleich im Anschluss daran, von 2000 bis zum Jahr 2006, war er erster Kommandant. Als er danach das Zepter an Sebastian Wetzel übergab, brachte er sich noch weiter für die Freiwillige Feuerwehr ein und stand von 2006 bis 2018 als Vorsitzender an der Spitze des Feuerwehrvereins.

Verlässlicher Kamerad

Bei seinen Feuerwehrkameraden ist er als ein Mensch bekannt, den man nicht lange um etwas bitten muss, er ist einfach immer da, wenn Arbeit anfällt. Auch nach der Niederlegung seines Amts als Vorsitzender ist Manfred Schubert immer noch zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Besonders für seinen Amtsnachfolger ist er unersetzlich, da er ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht, besonders bei der Organisation aller Vereinsaktivitäten wie das Marktfest, den Tag der Offenen Tür und den Christbaumverkauf. Fabian Wahler bedankte sich ganz besonders bei der starken Frau im Hintergrund, Manfred Schuberts Gattin Elke, die ihn nicht nur während seiner jahrzehntelangen Führungstätigkeit unterstützt hat, sondern noch immer fleißig mitanpackt.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren