Und die Teilnehmer waren allesamt überzeugt vom Programm. Gespielt wurde wie beim Kicker-Tischfußball: mit Umgrenzugen auf einem Meter Höhe, daran befestigten Metallrohren mit Handschlaufen, in die die Spieler greifen mussten sowie jeweils einem Tor an der Breitseite und einem Ball, der im gegnerischen Tor landen sollte. Und das geschah in der jeweils zehnminütigen Spielzeit, die im Modus "jeder gegen jeden" mit Vor- und Rückrunde ausgetragen wurde, immer wieder.

Thorsten Vierheilig gefiel der Wettbewerb außerordentlich: "Alle Akteure setzten sich fair und unermüdlich ein. Das Geschehen wogte laufend hin und her. Tore fielen wie am Fließband. Aktive Spielerinnen und Spieler kamen natürlich mit Ballkontrolle und Passspiel besser zurecht." Und Oliver Paul ergänzte: "Schnell, abwechslungsreich und spannend liefen die Partien. Da machte das Zuschauen Spaß." Zufrieden zeigte sich Markus Schott als FC-Vorstandsmitglied Sport sowie als Turnierleiter. "Vor allem bei den Herren war es nicht einfach, Mannschaften zu gewinnen; denn jetzt läuft in den Vereinen die Vorbereitung auf die neue Saison auf Hochtouren." So hätten sich vor allem Gruppen aus Eltingshausen zum Mitmachen bereit erklärt. Ähnlich sei es bei den Damen gelaufen. "An beiden Tagen gab es keine Verletzungen. Das Wetter spielte mit. Vor allem am Sonntag kamen zum Turnier der Damen viele Eltingshäuser. Am Samstag blieb das Interesse hinter den Erwartungen."

Bei den Herren siegte das Team "Meister 2012" mit 24 Punkten vor "Die glorreichen Sechs", den "AH-Kickern" und "Bauwagen", dem "Baumhaus" und der SG Oerlenbach/Eltingshausen II. Bei den Damen dominierten die "Ahoi-Girls" vom SV Langendorf mit 27 Punkten. Dahinter rangierten "Aerobic-Next-Top-Soccers", der "Bunte Haufen", die "Blondies", die "Brownies" und die "Soccer-Mums". Alle Mannschaften erhielten Urkunden und Geschenke, die beiden Sieger zusätzlich Wandertrophäen, die das Therapiezentrum Blassdörfer (Eltingshausen) und Immobilien Matthes und Schießer (Bad Kissingen) gestiftet hatten.

Musik mit DJ Tobi und viele Helfer, die sich um Essen und Trinken kümmerten, trugen zum Gelingen bei. Als nächster Jubiläumsbeitrag wartet ein "Äktschen-Tag" am 6. Oktober in der Wilhelm-Hegler-Halle. Ihn werden Aerobicgruppen und Damengymnastik ausrichten.