Bad Kissingen

Faschingszeit und Jugendschutz

Feier oder Festzug: Die Jugendschutzbestimmungen sind auch an den tollen Tagen einzuhalten. Darauf weist das Landratsamt Bad Kissingen in einer Mitteilung hin. Auch die Polizei will verstärkt kontrollieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch der Arbeitskreis Prävention, an dem der Landkreis beteiligt ist, macht sich für bedachten Alkoholkonsum stark.Symbolfoto: Andreas Lösch
Auch der Arbeitskreis Prävention, an dem der Landkreis beteiligt ist, macht sich für bedachten Alkoholkonsum stark.Symbolfoto: Andreas Lösch

Die närrischen Tage stehen vor der Türe und damit auch ausgelassenes Feiern. Deshalb weist die Kommunale Jugendarbeit - Kinder- und Jugendschutz Bad Kissingen in einer Mitteilung die Veranstalter von öffentlichen Faschingsfesten sowie alle Gewerbetreibenden ausdrücklich darauf hin, dass auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen konsequent zu achten ist.

Es gibt kaum eine Feier, eine Prunksitzung oder einen Umzug ohne entsprechende Mengen Alkohol. Auch manche Kinder und Jugendlichen sehen dabei Alkoholisches als selbstverständlich an und als Muss für eine ausgelassene Feier. Die Polizei und der Jugendschutz sind aufgrund der Nachsichtigkeit mancher Eltern mit dem Alkoholkonsum ihrer Kinder alarmiert. Bei Haschisch, K.o.-Tropfen oder Ecstasy läuten bei den Eltern die Alarmglocken. Alkohol hingegen wird häufig toleriert, ja sogar als notwendiges Übel hingenommen, da es zum Erwachsenwerden dazu gehöre, heißt es in der Mitteilung weiter.

Polizei kontrolliert

Dabei ist es Aufgabe der Erziehungsberechtigten, auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol durch die Kinder und Jugendlichen zu achten. Während der Faschingssaison werden wieder Teams der drei Polizeiinspektionen des Landkreises und des Jugendschutzes bei verschiedenen Veranstaltungen und Umzügen unterwegs sein.

Dabei geht es um Aufklärung von Kindern, Jugendlichen und Eltern. Das Landratsamt und die Polizei appellieren noch einmal eindringlich an Gewerbetreibende, vorübergehende Festzeltwirte und natürlich auch an alle erwachsenen Personen, bei der Abgabe alkoholischer Getränke sehr sorgsam zu sein. Im Falle von Verstößen droht unter Umständen ein empfindliches Bußgeld. Auch der Arbeitskreis Prävention, an dem der Landkreis beteiligt ist, macht sich für bedachten Alkoholkonsum stark. Darum wurden vor kurzem neue Plakate entworfen, die bald u.a. an die Schulen verteilt werden. Fragen zum Jugendschutz werden unter Tel.: 0971/8017013, E-Mail: jugendschutz@kg.de) sowie von allen Polizeidienststellen im Landkreis Bad Kissingen beantwortet. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren