Münnerstadt

Erzählcafé Münnerstadt: Die Fernseh-Gartenexpertin aus Burglauer

Die aus dem Fernsehen bekannte Gartenexpertin Brigitte Goss sprach im Juliusspital über ihren Werdegang, wie es sie nach Burglauer verschlug, wie sie ihre Ausbildung schaffte und nebenher noch zwei Kinder großzog.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gartenexpertin Brigitte Goss war zu Gast beim Erzählcafé im  Juliusspital und begeisterte ihre Zuhörer. Sie stellte auch einige ihrer  Bücher vor. Rechts auf dem Bild Eugen Albert, der die Erzählcafés  organisiert. Foto: Dieter Britz
Die Gartenexpertin Brigitte Goss war zu Gast beim Erzählcafé im Juliusspital und begeisterte ihre Zuhörer. Sie stellte auch einige ihrer Bücher vor. Rechts auf dem Bild Eugen Albert, der die Erzählcafés organisiert. Foto: Dieter Britz

In der Zeitung wurde sie vor einigen Jahren so vorgestellt: "Brigitte Goss: Grüner Daumen mit Charme und Kompetenz". Im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und im Bayerischen Rundfunk (BR) gibt sie seit langem als Gartenexpertin wertvolle Tipps. Wer es lieber Schwarz auf Weiß haben möchte, zieht eines ihrer Gartenbücher zurate. Brigitte Goss wohnt in Burghausen und ist seit 2012 Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt in Schweinfurt.

Die Gäste beim Erzählcafé im Juliusspital erlebten sie bei ihrem Vortrag zum Thema "ein Leben voller Liebe zur Natur" als sehr fachkundige, engagierte und temperamentvolle Natur- und -Gartenliebhaberin. Im Saal war kaum noch ein Platz zu bekommen, so groß war das Interesse. "Wir haben das total unterschätzt" sagte Organisator Eugen Albert erfreut. Offenbar waren sehr viele Hobbygärtner gekommen, um Brigitte Goss, die sie aus dem Fernsehen kennen, einmal live zu erleben.

Schon ihr rollendes "R" verrät, dass sie ursprünglich aus Mittelfranken stammt. Aufgewachsen ist die 53-jährige in der kleinen Gemeinde Eysölden etwa 20 Kilometer südlich von Nürnberg. "Ich komme aus einem einfachen Elternhaus", erzählte sie. Ihre Vorfahren stammten aus Österreich und waren lutherische Religionsflüchtlinge. "Ich bin mit der Kirche aufgewachsen. Das evangelische Leben, in dem ich verwurzelt bin, hat mich geprägt". Nach Volksschule und Realschul-Abschluss stellte sich wie bei anderen jungen Leuten auch die wichtige Frage, wie es beruflich weitergehen soll. Einen Bürojob wollte sie keinesfalls, deshalb entschloss sie sich zu einer Gärtnerlehre in Triesdorf. Sie hatte Ehrgeiz und besuchte anschließend das landwirtschaftliche Bildungszentrum, ebenfalls in Triesdorf. Das brachte ihr nicht nur das "Gärtner-Abitur" ein, sondern führte sie auch nach Münnerstadt, genauer gesagt in den Stadtteil Burghausen.

An dem Bildungszentrum lernte sie nämlich Anton Goss aus Burghausen kennen. Sie zog dorthin, sie heirateten, bald kamen die beiden Kinder. Als diese fünf und sieben Jahre alt waren, begann Brigitte Goss wieder, ein paar Stunden pro Woche als Gärtnerin zu arbeiten. Sie hatte Ehrgeiz. Tochter Julia war zwölf Jahre und Sohn Alex zehn, als sie 1998 eine Ausbildung zur Gartenbautechnikerin an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim begann. "Ich war die erste Frau, die diese Ausbildung absolviert und dabei zwei Kinder großgezogen hat", erzählte sie.

Das bedeutete durchaus, beim Bügeln Fachbücher zu studieren und Fachbegriffe zu pauken. Im Jahr 2000 beendete sie die Ausbildung nicht nur als Jahrgangsälteste, sondern vor allem auch als Jahrgangsbeste. Weil sie so gut abschloss, wurde ihr eine Teilzeitstelle an der Veitshöchheimer Landesanstalt angeboten, um wöchentlich einen Gartentipp für Tageszeitungen, aber auch Fachzeitschriften und andere Medien zu erstellen. Die Internetseite der Landesanstalt mit ihren Tipps wird jede Woche viele Tausend Mal geklickt.

Für das Fernsehen entdeckt wurde sie 2008. Seit diesem Jahr arbeitet sie im Team des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) als Gartenexpertin. Hinter den Kulissen beantwortet sie viele Briefe und E-Mails von Fernsehzuschauern, tritt aber auch in Sendungen als kompetente Gesprächspartnerin auf. 2012 hat sie dann den Sprung ins Bayerische Fernsehen (BR) geschafft. Bei "Wir in Bayern" gibt sie Gartentipps. Seit September 2012 tritt Brigitte Goss dort einmal im Monat auf.

Brigitte Goss macht Vorschläge, welche Gartentipps sie bei "Wir in Bayern" geben könnte. Sie schreibt darüber ein genaues Dossier. Das ist Grundlage für das Gespräch mit dem Moderator. Bei "Wir in Bayern" ist alles live. Beim MDR werden die Sendungen aufgezeichnet. Sie nimmt ihre Arbeit ernst, denn sie betont "ich habe vor jedem Thema Respekt, ich bereite mich bei jedem Thema vor, auch wenn ich es drauf habe". Sie schreibt Bücher (zum Beispiel "Erfolgreich Gärtnern ohne Gift: Natur pur im Garten" oder "Richtig gärtnern für Nützlinge: Lebensräume schaffen für tierische Mitbewohner"), hält Seminare und Vorträge. Und natürlich kümmert sie sich auch noch um ihren eigenen wunderschönen Garten in Burghausen.

Damit noch lange nicht genug. Seit 2012 ist sie Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt in Schweinfurt und damit zuständig unter anderem für Regionalmanagement, für Radwege, Leader (ein Projekt der EU zur Förderung des ländlichen Raums) und Ähnliches. Sie berät Gemeinden bei der Bepflanzungen öffentlicher Grünflächen, aber auch Bürger suchen mit ihren Gartenfragen bei ihr Rat. Diese Arbeit hat für sie einen großen Vorteil: "Der Landkreis Schweinfurt wird zu meinem Garten. Dort finde ich immer eine Gemeinde oder Person, die neue Garten- und Pflanzideen mit mir umsetzen. Es ist mein Traumjob!"

Sie erzählte ihren staunenden Zuhörern auch ein kurioses Erlebnis aus der Sendung "Wir in Bayern": Vor einigen Jahren war ein junges Paar zu Gast, das die Welt mit einem Kleinbus bereiste. "Wir unterhielten uns noch sehr lange nach der Sendung und ich dachte mir, die würden sich sicher gut mit meiner Tochter verstehen". Etwa ein Jahr später reiste ihre Tochter mit ihrem Freund für mehrere Monate quer durch Afrika. Eines Tages schrieb sie, dass sie zwei sehr nette, junge Deutsche getroffen hätten, mit denen sie jetzt ein paar Etappen weiterreisen wollen. Nach drei Tagen schrieb die Tochter "Mama, ihr kennt euch von ,Wir in Bayern'". Brigitte Goss merkte an: "Es ist schon erstaunlich: So groß und doch so klein ist die Welt von ‚Wir in Bayern‘".

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren