Bad Kissingen

Erfolgreiches Jahr beim Bad Kissinger Jägerverein

Bei der Mitgliederversammlung gab es neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr auch Neuwahlen und Neubesetzungen mancher Referentenposten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Vorstand des Bad Kissinger Jägervereins. Von links: Marco Weingärtner, Dr. Helmut Fischer, Carsten Schmitt und Winfried WetterichFoto: Armin Straub
Der neue Vorstand des Bad Kissinger Jägervereins. Von links: Marco Weingärtner, Dr. Helmut Fischer, Carsten Schmitt und Winfried WetterichFoto: Armin Straub
+1 Bild

Die Bad Kissinger Jäger sind zufrieden. Das zeigte sich bei der alljährlichen Mitgliederversammlung des Vereins. Der Vorsitzende, Dr. Helmut Fischer, betonte, dass es sich beim vergangenen Jahr um ein erfolg- und ereignisreiches gehandelt habe. Das gelte besonders für die Öffentlichkeitsarbeit. Ein großer Erfolg sei die Jagdhornserenade im Schloss Aschach gewesen, der Auftritt der Jagdhornbläser bei der Hubertusmesse des Hubertusvereins Münnerstadt und die Teilnahme am Rakoczy-Festumzug.

Was die Bienen und die Jäger verbindet

Dr. Fischer war froh, dass die Jägerschaft das Volksbegehren "Rettet die Bienen" öffentlich unterstützt hat, schließlich verrichte die Jägerschaft ganzjährig Naturschutzarbeiten im Revier. Sie legen Wildäcker an, verbessern Feld-, Wasser und Waldbiotope und erhalten und fördern so die heimische Flora und Fauna. Dr. Fischer betonte: "Wir sind der älteste, anerkannte Naturschutzverband".

In den Neuwahlen wurde Dr. Helmut Fischer als erster Vorsitzende bestätigt. Die Jäger wählten Carsten Schmitt als dessen Stellvertreter. Joachim Weißensel, der den Vorsitzenden bislang vertrat wechselte in ein anderes Ressort. Weißensel ist nun Referent für Naturschutz und Lebensraumverbesserung. Winfried Wetterich tauschte sein bisheriges Amt als Geschäftsführer gegen den des Schatzmeisters aus. Einstimmig wählten die Waidmänner Marco Weingärtner als Schriftführer. Bis auf den Schatzmeister gehört der für drei Jahre gewählte Vorstand den Jagdhornbläsern an, wie auch Alexander Schmitt in seiner Funktion als Zeugwart und Martina Greubel, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Armin Straub betreut weiterhin die Homepage des Vereins. Zuständig für die Jagdhornbläser ist Arno Schlereth.

Im Rahmen der Versammlung wurden einige langjährige Mitglieder für ihr Vereinszugehörigkeit geehrt. 25 Jahre Mitglied sind Petra Gleißner, Alfred Gillmann, Frank Hofmann und Roland Hein. Für 40 Jahre wurden Dr. Wolfgang Ruppert, Hanna Ruppert und Hubert Holzheimer geehrt. Robert Schmitt und Wilfried Hesselbach sind seit 50 Jahren im Verein aktiv. Als Jagdhornbläser erhielten sie die Jagdhornbläsernadel in Gold. Für 60 Jahre wurde Walter Geuder, für 70 Jahre Dr. Hans Joachim Flasshoff. Außerdem gab es eine Ehrung für Herbert Webert, der seit 80 Jahren im Verein aktiv ist. Martin Blüm und Frank Wehner erhielten für ihre 20-jährige Jagdhornbläserzugehörigkeit die Nadel in Silber.

Aber auch das Engagement derjenigen, die sich für ein aktives Vereinsleben einsetzten fand Erwähnung. Darunter die scheidenden Vorstände und Referenten wie Melanie Polant , die stellvertretende Vorsitzende und Referentin für Naturschutz und Lebensraumverbesserung, Wilfried Hesselbach, der sich als Referent für die Jagdhornbläser einsetzte, dem stellvertretenden Geschäftsführer Toni Voll, dessen Posten durch eine Satzungsänderung wegfiel, und Horst Kumbruch, der sich als Referent für Hundewesen engagierte.

Herzliche Einladung zur jährlichen Hubertusmesse in Bad Kissingen

Wie in jedem Jahr wird auch dieses Jahr wieder die Hubertusmesse am 03. November in der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen vom Jägerverein organisiert und von den Jagdhornbläsern unter der Leitung der Hornmeister Florian Bauer und Reiner Kloos musikalisch begleitet.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren