Bad Kissingen
Ehejubiläum

Eiserne Hochzeit im Hause Hahn

Seit 65 Jahren sind Helga und Eduard Hahn verheiratet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Ehepaar Helga und Eduard Hahn feiert vor 65 Jahren Hochzeit.  Foto: Tina Suttner
Das Ehepaar Helga und Eduard Hahn feiert vor 65 Jahren Hochzeit. Foto: Tina Suttner
Vor 65 Jahren, am 17. Mai 1953, gaben sich Helga Koberstein und Eduard Hahn in Völkersleier das Ja-Wort für eine lange glückliche Ehe. Edi genoss seine Schulbildung in Ingolstadt am humanistischen Gymnasium, bis ihn 1944 die Einberufung zum Kriegsdienst ereilte. Am 10. April 1945 geriet er in russische Gefangenschaft und wurde nach Stalingrad deportiert. Durch das Erlernen der russischen Sprache konnte er als Dolmetscher fungieren und so diese schwere entbehrungsreiche Zeit überleben.
Am 31. Oktober 1949 kam er in die Heimat zurück. Mit 24 Jahren war er ohne Beruf. Er besuchte die Lebensmittelfachschule in Neuwied, die er als Jahrgangsbester abschloss. Seine Helga Koberstein hat er am 5. März 1950 kennengelernt. Es war Liebe auf den ersten Blick und sie hat 65 Jahre gehalten. Helga hatte sich als gelernte Hauswirtschafterin um die von Edi's Eltern ausgeschriebene Stelle beworben. Schon eine Woche später überbrachte Edi persönlich die Nachricht, dass Helga die Stelle im Milchgeschäft Hahn in Bad Kissingen antreten könnte. Und so begann der beiden gemeinsamer glücklicher Lebensweg, mit Höhen und auch mit Tiefen, die beide im gegenseitigen Vertrauen immer überstanden haben.
Edi ließ sich als Außendienstler 15 Jahre lang den Wind um die Nase wehen und bereiste später als Verkaufsleiter namhafter Firmen die ganze Bundesrepublik. In dieser Zeit fuhr er mit seinem Dienstfahrzeug ca 50 000 Kilometer im Jahr. 1970 kehrte er nach Bad Kissingen zurück, nachdem ihm vom Oberbürgermeister Dr. Hans Weiß die Stelle als Verkehrsdirektor angeboten wurde.
Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor, deren Erziehung weitestgehend in den Händen von Frau Hahn lag. Zwei der Kinder sind promovierte Ärzte, eine Tochter fand in Kochel am See ihre Liebe im Hotel Postillion, ein Sohn ist Schreinermeister und Restaurator. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Familie mit dem Unfalltod des jüngsten Sohnes im Alter von 28 Jahren.
1967 erbaute das Ehepaar das Gästehaus Philatelie, betrieb ab 1972 das Kurhotel Arkadenhof und ab 1988 das Ferienhaus Chalet Bavaria, in dem beide nun ihren Lebensabend, in Liebe verbunden, verbringen. Hier schrieb Edi seine stadtgeschichtlichen Bücher. Seine Führungen alle 14 Tage durch die Stadt und die Kuranlagen erfreuten sich sehr großer Beliebtheit. 1966 wurde er als jüngstes Mitglied in den Stadtrat gewählt, dem er sechs Amtsperioden angehörte.
Die Familie Hahn hat vier Kinder, sechs Enkel und vier Ur-Enkel, die zur Eisernen Hochzeit viel Freude ins Haus bringen werden. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren