Bad Kissingen
Konzert

Eine Spitzenwerbung für den Chorgesang

Die Sängergruppe hatte einen Abend in der Wandelhalle organisiert, bei dem acht Chorgemeinschaften das Publikum mit ihrem Können begeisterten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Gesangverein Harmonie Arnshausen, unter der Leitung von Ewald Müller, wurde einst als Männerchor gegründet. Heute singen mehr Frauen als Männer mit. Beim Konzert sangen sie unter anderem ein Lied von Marius Müller-Westernhagen. Foto: Klaus Werner
Der Gesangverein Harmonie Arnshausen, unter der Leitung von Ewald Müller, wurde einst als Männerchor gegründet. Heute singen mehr Frauen als Männer mit. Beim Konzert sangen sie unter anderem ein Lied von Marius Müller-Westernhagen. Foto: Klaus Werner
+8 Bilder

Acht Chorgemeinschaften aus dem Landkreis mit rund 140 Sängerinnen und Sängern präsentierten in der Bad Kissinger Wandelhalle ein tolles Programm, das die gesamte Vielfalt der Konzertliteratur zeigte und die knapp 400 Gäste begeisterte. Organisiert wurde das Konzert von der Sängergruppe Bad Kissingen unter dem 1. Vorsitzenden Siegfried Gottwald.

Die Sängergruppe Bad Kissingen hat rund 1400 Aktive und besteht aus 35 Gesangvereinen mit rund 60 Chorformationen. Sie ist Teil vom Sängerkreis Schweinfurt, der aus sechs Sängergruppen mit etwa 5000 aktiven Mitgliedern besteht. Letztlich mündet alles im Fränkischen Sängerbund, dem 13 Sängerkreise mit rund 50 000 Sängerinnen und Sängern angehören. Für Ilona Seufert, als Gruppenchorleiterin nicht nur für die musikalische Ausgestaltung des Konzerts verantwortlich, sondern auch eloquente Moderatorin des Abends, sind dies besondere Gelegenheiten für die Chöre, ihr Können und ihre Vielfalt zu beweisen und - natürlich - Werbung für den Chorgesang zu betreiben.

Den Startknopf für das Konzert drückte Ilona Seufert für den Chor der Sängerschulung Münnerstadt 2019, die einen Auszug aus ihrem Programm darboten, das sie anlässlich eines Intensivproben-Wochenendes einstudiert hatten. Unter der präzisen Führung von Mirja Betzer präsentierten die 30 Aktiven das leutselige "Es führte über den Main", das wunderbar gefühlvolle "Ave Maria" von Giulio Caccini und das schwungvolle, mit einem Klatschrhythmus unterlegte Stück "Ohrwurm" von Daniel Dickopf.

Erst seit zwei Jahren gibt es den Männerchor "Sängerlust Oberthulba" unter der Leitung von Martin Rudolph, doch präzise und weinselig präsentierten sie mehrstimmig das bekannte Stück "Aus der Traube in die Tonne", bevor sie humorvoll und selbstironisch "Männer mag man eben" von Hans Unterweger intonierten und dafür herzlichen Beifall erhielten.

Kontrastreich war die Zusammenstellung des Gemeinschaftschores aus Stralsbach und Westheim. Saaletal und Rhön zeigten unter dem gestenreichen Dirigat von Anna Kravchenko und Stefan Baron, dass man bei Stücken wie "The Lord Bless You and Keep You" (Peter C. Lutkin) oder dem melodiös-gefühlvollem "Spuren aus Licht" oder dem bekannten Evergreen "Lollipop" beide Temperamente unter einen musikalischen Hut bringen kann. Der bereits 1880 gegründete Gesang- und Musikverein Euerdorf entführte unter der Leitung von Karin Mauröder nicht nur nach Kärnten, sondern auch in den Norden Deutschlands mit einem melancholischen Arrangement zu Udo Lindenbergs "Horizont". Unter gleicher Leitung stand dann die Sängerlust Sulzthal im Focus und hatte mit Erhart Stäbleins "Rhönlied" und dem Spiritual "You raise me up" ein Kontrastprogramm dabei, das die Gäste im weiten Rund der Wandelhalle begeisterte. Gemeinsam folgte dann das alpenländische Volkslied "Zünd a Liacht für di an" und der fröhlich präsentierte "Fliegermarsch" aus der Operette "Der fliegende Ritter" von Hermann Dostal.

Zu jedem Chor gab Ilona Seufert eine kurze Hinführung und zum Gesangverein Harmonie Arnshausen wusste sie, dass dieser 1910 als Männerchor gegründet worden war, mittlerweile aber die Damen in der Überzahl sind. Unter der Leitung von Ewald Müller boten die 30 Akteure das rührige "Frage nicht" von Lorenz Maierhofer, bevor es schwungvoll mit "Es geht mir gut" von Marius Müller-Westernhagen weiterging und man fränkisch-beschwingt bei "Sou a Schöppla Frankawei" von Paul Warmuth landete.

Den Abschluss bildete der Landkreismännerchor Bad Kissingen, der 2007 von Hermann Freibott gegründet wurde, sich an einigen Samstagen im Jahr zu sogenannten "Blockproben" trifft und sich erstmalig unter der neuen Leiterin Mirja Betzer der Öffentlichkeit präsentierte. Die knapp 40 Sänger füllten ihren tragenden Stimmen die Wandelhalle bis in den letzten Winkel, egal ob es so getragene Stücke wie "Nimm dir Zeit" oder "Hymne an das Lied" waren oder ob man mit dem flotten dalmatischen Volkslied "Kad si bila mala mare" die Gäste begeisterte oder mit "Conquest of Paradise" von Vangelis einen Beifallssturm auslöste. Mit dem getragenen Stück "Die Nacht" von Franz Schubert präsentierte sich der Landkreismännerchor abschließend als musikalische Einheit und entließ die begeisterten Zuhörer mit dem Versprechen in die Nacht, dass es nicht das letzte Gruppenchorkonzert der Sängergruppe Bad Kissingen gewesen sei.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren