Bad Kissingen

Ein unvergesslicher Ausflug

Triker und Sponsoren sorgen im Wohnheim der Lebenshilfe Bad Kissingen für einen besonderen Ausflug. Sie machten mit Bewohnern eine Spritztour in die Rhön.
Artikel drucken Artikel einbetten
Helm auf, Jacke zu und los geht es: Die Trike-Gruppe mit ihren Sozia. Foto: Roland Eyrich
Helm auf, Jacke zu und los geht es: Die Trike-Gruppe mit ihren Sozia. Foto: Roland Eyrich
Eine aufregende Ausfahrt mit richtig großen Motorrädern: Riesig war die Freude bei den Bewohnern der Gruppe 2 im Wohnheim der Lebenshilfe Bad Kissingen, als bekannt wurde, dass die Trikergruppe ihre Aktion vom vergangenen Jahr wiederholen.


Wie im vergangenen Jahr

Joachim Ruppert aus Karlburg hatte die Aktion mit Roland Eyrich, dem Vater eines der Bewohner, organisiert und an der Werbetrommel gedreht. Alle Triker aus dem vergangenen Jahr waren sofort wieder dabei, um den Behinderten mal wieder etwas Besonderes zu bieten.
Natürlich sollte es diesmal in eine andere Richtung gehen und so wurde ein anderes Ziel ausgesucht, nämlich das Gasthaus Aspenmühle bei Oberleichtesbach.


Großes Hallo

Bereits beim Eintreffen werden die Fahrer mit strahlenden Augen und großem "Hallo" empfangen.
Die elf Bewohner der Wohngruppe 2 setzten sich die Helme auf und nahmen Platz auf den Trikes. Nach ein paar geplanten Stops, erreichte die Gruppe den idyllisch an einem See gelegenen Biergarten des Gasthauses, der extra für die Gruppe früher geöffnet wurde. Das Mittagessen das dort schon vorbereitet war, wurde von der Firma Kohl (Furnierwerk) aus Karlstadt gesponsert.
Aber das war noch nicht Alles: Anschließend durften sich die Fahrer ein T-Shirt mit der Aufschrift "2. Trikertour Aspenmühle 2017" überstreifen.


T-Shirts als Geschenke

Auch die Bewohner des Wohnheimes durften sich freuen, denn für sie hatte die Firma Boom nicht nur einen Teil der Trikes zur Verfügung gestellt, sondern auch einen Satz T-Shirts mit derselben Aufschrift und zusätzlich noch dem jeweiligen Namen gesponsert.

Auf einer geänderten Route ging es über die B286 und den Wildpark Klaushof zurück nach Bad Kissingen.
Dort erwartete die ungewöhnlichen Ausflügler bei herrlichem Wetter im Garten zum Abschluss noch Kaffee und Kuchen. Bei interessanten Gesprächen gebildeten sich bald Freundschaften und manchmal wurde auch schon leise gefragt, ob das Ganze mal wiederholt wird.
Solche Tage sind für die Bewohner ein Highlight und werden im Kalender immer ganz besonders gekennzeichnet.
Die Bewohner bedanken sich bei den Fahrern und Sponsoren für diesen wunderschönen Tag, von dem sie noch lange zehren werden. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren