Laden...
Bad Kissingen
Meisterschaft

Ein mitreißender Auftritt der Black Dyke Band

Während die Black Dyke Band das Publikum begeisterte, konnte die Big Breath Brass Band vom Nordbayerischen Musikbund vor der Jury punkten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Black Dyke Band begeisterte im Großen Saal des Bad Kissinger Regentenbaus das Publikum. Fotos: NBMB
Die Black Dyke Band begeisterte im Großen Saal des Bad Kissinger Regentenbaus das Publikum. Fotos: NBMB
+4 Bilder
Genau 17 Brass Bands haben sich zur Deutschen Brass Band Meisterschaft (DBBM) in Bad Kissingen in drei Wertungskategorien getroffen. Dabei erreichte die "Big Breath Brass Band B4" der Kreismusikschule den hervorragenden 2. Platz in der 3rd Division und verfehlte mit 86 Punkten um nur einen Punkt den Sieg.

Die Bands der DBBM zeigten hervorragende Leistungen, was sich in den engen Punkeabständen in allen Kategorien widerspiegelt. Mit dem Pflichtstück "Partita" von Edward Gregson und dem Selbstwahlstück "Brass Dynamics" des Schweizer Komponisten Franco Cesarini stellte sich B4 unter der Leitung von Thomas Eckert der international besetzten Jury, an der Spitze der belgische Komponist Jan van der Roost.

Fleiß und Engagement mit dem die Musiker der Brass Band der Musikschule sich auf das Ereignis vorbereitet hatten, wurde belohnt. Thomas Eckert und seine Musiker im Alter von 12 bis 60 Jahren sind mit dem Erreichten zufrieden. Schon in der langfristigen Vorbereitung dieses Events wuchs das Ensemble zusammen. Mit den Tipps, die Philippe Bach, Generalmusikdirektor am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, als Gastdirigent dem jungen Ensemble in einer Intensivprobe mit auf dem Weg gab, konnte B4 die Jury überzeugen.

Alle zwei Jahre, zuletzt 2012 in Coesfeld, findet das Kräftemessen der Deutschen Brass Band Szene statt. Mit Bad Kissingen fanden die über 500 Musiker einen idealen Austragungsort vor.

Musikalisches Glanzlicht waren die beiden ausverkauften Galakonzerte der German Staff Band und der Black Dyke Band aus England. Die musikalische Emotion, spieltechnische Perfektion und die souveräne Art, wie beide Bands die Möglichkeiten dieser Blechbläserbesetzung ausreizten forderte frenetischen Beifall durch das fachkundige Publikum. Die Black Dyke Band kommt aus England / Queensbury und wurde extra für das Konzert eingeflogen. Start war am Samstag früh um 6 Uhr ab Manchester nach Frankfurt, danach mit dem Bus nach Bad Kissingen. Sonntagmittag ging es über Frankfurt wieder zurück nach England. In der Black Dyke Band spielt auch einer der weltweit bekanntesten Komponisten für Brass Band mit: Paul-Lavett Cooper.

Beeindruckend sind die Perfektion und scheinbare Leichtigkeit - und dies ohne Technik oder sonstige Showelemente. Perfekte Solisten zeigen sich ohne die kleinste Unsicherheit.



Die Ergebnisse


Teilnehmer 17 Brass Bands mit rund 550 Musikern aus Deutschland. Aus dem Nordbayerischen Musikbund: Brass Band B4 von der Musikschule Rhön-Grabfeld (Leitung Thomas Eckert), Mittelstufe; Nordbayerische Brass Band (Leitung Mathias Wehr), Oberstufe.

Jury Jan van der Roost (Belgien), Hannes Buchegger (Österreich) und Robert Tucci (USA/Deutschland).

Platzierungen 1st Division (grade 5): 1. 3BA Concert Band, 2. Cologne Concert Brass, 3. Brass Band Oberschwaben-Allgäu; 2nd Division (grade 4): 1. Brass Band Sachsen, 2. Brass Band Schwaben, 3. Brass Band Regensburg, 4. Badische Brass Band, 5. Brass Band München, 6. Nordbayerische Brass Band, 7. Brass Band BlechKLANG Jena, Berlin Concert Brass, 9. Top Floor Brass Band, 10. Brass Band Düren; 3rd Division (grade 3): 1. Brass Band B10, 2. Big Breath Brass Band, 3. Brass Band Westfalen, 4. Brass In.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren