Die "Kissinger Tafel" gibt zweimal wöchentlich Mittwoch und Samstag Lebensmittel an ca. 350 bedürftige Menschen aus. Dies erfolgte die letzten Jahre mit umfangreichen Listen, die zeitaufwendig von Hand gepflegt werden mussten. Seit einem Jahr arbeitet ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Bad Kissinger Tafel an der Digitalisierung der Ausgabelisten der Tafel-Abholer.
Klaus Langen, selbst Helfer der Tafel, konnte Wilfried Vogler einen EDV-Spezialisten gewinnen, der ein für die Bedürfnisse der Bad Kissinger Tafel zugeschnittenes Programm unentgeltlich erstellte.
Dieses EDV-Programm wurde in einer sechsmonatigen Probephase getestet und optimiert.
Seit September arbeitet das Tafelteam mit dem zur Verfügung stehenden EDV-Programm, das die Arbeit wesentlich erleichtert und beschleunigt, erläuterte die 2. Vorsitzende Dagmar Ziegler.
Das Programm unterstützt die Verwaltung der Kundendaten, die Lenkung des Kundenstroms und die Erfassung des Unkostenbeitrags. Die Verwaltung der Kundendaten ermöglicht es, die Bedürftigkeit zu erfassen, dem Betrug vorzubeugen und damit eine gerechte Verteilung der Lebensmittel zu gewährleisten. Durch die Einteilung der Kunden in Gruppen, und die Eingangskontrolle mittels einer Kundenkarte, wird der Kundenstrom gelenkt und gleichmäßig über die Ausgabezeit verteilt.
Das EDV-Programm bietet zugleich statistische Auswertungen, die der Vorstandschaft zur Planung dienen.Vorsitzende Marina Wiesend ist begeistert von der Neuerung, da sie selbst bei der Lebensmittelausgabe mit dem EDV-Programm arbeitet, auch sie sieht darin eine erhebliche Erleichterung für die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer.