Bad Brückenau
Zertifizierung

Drei Prüfer in vier Tagen

Die Stadtwerke Bad Brückenau wollten mehr als nur die gesetzlichen Vorgaben erfüllen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freuen sich über die Zertifizierung (von links): Arnold Brust (technischer Prokurist), Andreas Miller (Dokumentation), Mario Nöth (IT-Systemadministrator), Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks, Jörn-Helge Möller (DVGW), Geschäftsführer Michael Garhamer, Volker Wiesner (technische Führungskraft Gas) und Björn Fröhlich (technische Führungskraft Wasser). Foto: Thorsten Lieb
Freuen sich über die Zertifizierung (von links): Arnold Brust (technischer Prokurist), Andreas Miller (Dokumentation), Mario Nöth (IT-Systemadministrator), Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks, Jörn-Helge Möller (DVGW), Geschäftsführer Michael Garhamer, Volker Wiesner (technische Führungskraft Gas) und Björn Fröhlich (technische Führungskraft Wasser). Foto: Thorsten Lieb

Die Stadtwerke Bad Brückenau GmbH betreiben neben den Netzen im Bereich der Stadt Bad Brückenau auch Netzanlagen in den umliegenden Gemeinden. Dies sind vor allem die Erdgasnetze in Riedenberg und in einigen Ortsteilen von Oberleichtersbach und Zeitlofs. Außerdem unterstützen und betreuen die Stadtwerke den Betrieb verschiedener benachbarter Kläranlagen und versorgen immer mehr Bürger im Umland mit Strom.

Damit sich die Gemeinden und Bürger dabei in sicheren Händen fühlen, haben sich die Stadtwerke entschieden, nicht nur die gesetzlichen Vorgaben zum Betrieb der sogenannten "kritischen Infrastrukturen - Strom, Gas und Wasser" umzusetzen, sondern auch darüber hinausgehende Anforderungen an die Unternehmensorganisation zu erfüllen.

So wurden die Anforderungen zur IT-Sicherheit gemäß Energiewirtschaftsgesetz und IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur bereits zweimal vom TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert. Federführend für das Management der Informationssicherheit bei den Stadtwerken sind der technische Prokurist Arnold Brust und der IT-Systemadministrator Mario Nöth.

Diese Zertifizierung wird allerdings durch die zum Jahreswechsel durchgeführte Prüfung der Unternehmensorganisation bei Weitem übertroffen. Hierbei wird die fachgerechte Umsetzung eines technischen Sicherheitsmanagement - TSM - für die Sparten Strom, Gas und Wasser erbracht. Innerhalb eines Zeitraumes von vier Tagen wurde von drei Prüfern des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) beziehungsweise des FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE) ein Unternehmenstest auf Herz und Nieren durchgeführt.

Die Leitung der Überprüfung lag dabei in den Händen des Geschäftsführers des DVGW-Landesverbandes Bayern, Jörn-Helge Möller. Mit seiner jahrzehntelange Erfahrung wollte er sich von der Leistungsfähigkeit eines kleineren Stadtwerkes persönlich überzeugen. Dieser Nachweis ist den technischen Führungskräften Arnold Brust (Strom), Volker Wiesner (Gas) und Björn Fröhlich (Wasser) vollständig gelungen.

Deshalb wollte es sich Möller auch nicht nehmen lassen, die Urkunden persönlich zu übergeben. Im Rahmen der Übergabe an die Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks und den Geschäftsführer Michael Garhamer betonte er nochmals die hohe Kompetenz der Mitarbeiter und die gute Organisation der Stadtwerke. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren