Oerlenbach

Dirndl, Lederhosen und jede Menge Spaß in Oerlenbach

Zum zehnten Mal feiert der TSV seine Oerlenbacher Wies'n. Drei Tage lang "spielt die Musik" am Sportgelände. Sportlich wird es beim Vereinswettstreit im Torwandschießen.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Stimmung in Dirndl und Leserhose" verspricht die 10. Oerlenbacher Wies'n. Foto: Frank Schmitt
"Stimmung in Dirndl und Leserhose" verspricht die 10. Oerlenbacher Wies'n. Foto: Frank Schmitt
+3 Bilder

Schon zum zehnten Mal lädt der TSV zu seiner Oerlenbacher Wies'n: An den "drei tollen Tagen" vom 31. August bis zum 2. September wird man auf dem Sportgelände statt Sport- und Fitnesskleidung wieder zünftige Lederhosen und fesche Dirndl sehen. Es ist zwar keineswegs zwingend vorgeschrieben, "aber wir würden uns freuen, wenn sich unsere Gäste dem Veranstaltungsmotto entsprechend kleiden würden", hofft Frank Schmitt, der Zweite Vorsitzende des veranstaltenden Vereins, auf ähnlich stimmungsvolle Atmosphäre wie auf dem Münchner Oktoberfest.

Pflichttermin für viele Umlandbewohner

Vor neun Jahren hatte der TSV Oerlenbach, mit 700 Mitgliedern größter Verein der Gemeinde, seine Wies'n als Folgeveranstaltung des bisherigen Sport- und Spielefestes erstmals veranstaltet. Seitdem hat sich das Volksfest zu einem Pflichttermin für viele Umlandbewohner gemausert. "Über 500 Gäste hatten wir im vergangenen Jahr allein am Samstagabend", schätzt Schmitt, der zum siebten Mal als Mitorganisator dabei ist.

Kaum war das vorige Fest vorbei, hatte das aus zehn Mitgliedern bestehende Festkomitee schon mit der Planung für 2019 begonnen. "Das Wichtigste ist das frühzeitige Engagement der Musikgruppen." Je näher dann der Veranstaltungstermin rückt, umso mehr Hilfe wird benötigt. Während der drei Festtage werden es wohl wieder 50 Freiwillige sein, die für einen reibungslosen Ablauf und für ein ungetrübtes Vergnügen der Gäste sorgen.

Wettstreit der Mannschaften

Nach dem offiziellen Bieranstich am Samstag, 31. August, um 18.30 Uhr, den Bürgermeister Franz Kuhn, Polizeidirektor Ralf Wiegand, Leiter des Ausbildungs- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Oerlenbach, und Biersommelier Bernhard Roth, Gebietsverkaufsleiter der Würzburger Hofbräu, gemeinsam vornehmen werden, wird es heuer einen Vereinswettstreit im Torwandschießen geben. Hierzu treten Mannschaften aus allen TSV-Abteilungen, aber auch von anderen zum Fest eingeladenen Vereinen des Landkreises gegeneinander an.

Partyband "Lechis" spielt auf

Beim Wies'n-Hendl-Essen mit Getränken von der Cocktailbar oder aus dem Zapfhahn sorgt zum ersten Mal die fünfköpfige Partyband "Lechis" aus dem fränkisch geprägten Main-Tauber-Kreis (Baden-Württemberg), die man sogar schon in Norddeutschland von Großveranstaltungen kennt, für beste Festzeltstimmung.

Am Sonntag, 1. September, trifft man sich ab 11.30 Uhr zum gemeinsamen Mittagsessen, und anschließend erwartet die Kaffeebar alle Festbesucher mit selbst gebackenen Kuchen und Torten, während die Kinder sich nach Herzenslust auf dem Spielplatz austoben dürfen.

Dieser zweite Festtag ist dem Fußball gewidmet: Um 13 Uhr tritt die zweite TSV-Mannschaft gegen den VfB Burglauer an, um 15 Uhr wird in der Kreisliga gegen den TSV Bad Königshofen um wertvolle Punkte gekämpft. Nach dem Sport kommt wieder das Vergnügen: Ab 17.30 Uhr spielt die Trachtenkapelle des Oerlenbacher Musikvereins zum Tanz.

Kesselfleisch zum Festausklang

Zum Festausklang am Montag, 2. September, gibt es ab 17 Uhr das traditionelle Kesselfleischessen. Alternativ hat man die Wahl unter anderen Speiseangeboten. Für die musikalische Umrahmung sorgt an diesem dritten Tag auch heuer wieder die Rentnerband des Musikvereins, die in wechselnder Besetzung schon seit der ersten Oerlenbacher Wies'n im Jahr 2010 regelmäßig dabei war.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren