Bad Kissingen
Auto-Kennzeichen

Die neuen Alten bleiben begehrt

2343 BRK- und 2496 HAB-Kürzel sind bereits in Umlauf. Initiator Ralf Bochert ist erleichtert, dass die Aktion auf so große Zustimmung stößt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Initiative des Heilbronner Professors Ralf Bochert wurden rund 300 deutsche Alt-Kennzeichen wieder eingeführt.  Foto: Ralf Ruppert
Auf Initiative des Heilbronner Professors Ralf Bochert wurden rund 300 deutsche Alt-Kennzeichen wieder eingeführt. Foto: Ralf Ruppert
+3 Bilder
Für den Hammelburger Kurt Jäger ist sein HAB-Nummernschild längst Gewohnheit: "Das sieht man ja immer häufiger." Als er sich sein Wunschkennzeichen HAB- V 65 holte, war er dagegen einer der ersten. Aus Heimatverbundenheit und als Schmuck auf seinem aus den USA importierten Toyota Camry war ihm das damals wichtig. Mit dem neuen alten Kennzeichen verbindet er jede Menge Lokal-Patriotismus.


Bestand schrumpfte ab 1972

Auf
nur noch 721 Alt-Kennzeichen war der Bestand bis zum Jahr 2013 abgeschmolzen: 334 BRK- und 387 HAB-Kennzeichen überlebten die 41 Jahre nach der Gebietsreform 1972, ab der es nur noch KG-Kennzeichen gab. Vor allem alte Traktoren waren früher damit unterwegs. Am 10. Juli 2013 ließ der Landkreis dann die alten Kennzeichen wieder zu: Bis Ende 2013 gab es 168 Umkennzeichnungen auf HAB und 205 auf BRK. Seitdem hat der Trend zum Schilderwechsel zwar erheblich nachgelassen: 57 wechselten 2014 auf HAB, 55 auf BRK, im vergangenen Jahr waren es nur noch jeweils 24.
Allerdings liegen die neuen Alten bei Neuzulassungen und Halterwechseln oder Umschreibungen auf Grund von Umzügen nach wie vor im Trend: Um 1319 stieg die Zahl der alten Kennzeichen im vergangenen Jahr, 636 wählten das HAB-, 683 das BRK-Kürzel.Damit fahren aktuell rund 4,8 Prozent aller Fahrzeuge, die im Landkreis zugelassen sind, mit einem der neuen alten Kennzeichen durch die Gegend, also etwa jedes Zwanzigste. Tendenz weiter steigend (siehe Grafik).


300 von 380 wieder möglich

Mit einer "gewissen Erleichterung" schaut der Initiator der Kennzeichenliberalisierung, der Heilbronner Professor Ralf Bochert auf die Wieder-Einführung der alten Kennzeichen: Etwa 300 von 380 früheren Kennzeichen gebe es wieder. Damit steigt die Zahl der Reginalkürzel insgesamt auf rund 800.
Jahrelang befragte Bochert mit Studierenden seines Tourismus-Lehrstuhls die Menschen in ganz Deutschland. Immer wieder belegte er mit Zahlen, dass sich auch jüngere Autofahrer die alten Kennzeichen wünschen. Von vielen sei er belächelt worden, aber trotzdem bekomme er viele Rückmeldungen wie "Es ist zwar Quatsch, aber du hast das geschafft". "Messbar ist der Erfolg natürlich nicht", sagt Bochert über den Nutzen der Wieder-Einführung alter Kennzeichen. Trotzdem: "Es ist eine nette kleine Freude und immer auch ein kleiner Nutzen dahinter, sonst würde es ja niemand machen."

Nicht nur HAB- und BRK-Nummernschilder nehmen zu: 2015 wurde auch neu eingeführt, dass Fahrzeughalter beim Umzug innerhalb Deutschlands ihr altes Kennzeichen behalten können: 613 Neu-Bürger fahren aktuell mit auswärtigem Kennzeichen durch den Kreis, berichtet Robert Heinz von der Zulassungsstelle. Umgekehrt haben 547 Fahrzeughalter ein KG-, HAB- oder BRK-Nummernschild mitgenommen.
Zudem gibt es Sonderlösungen: Der Kreisverband Bad Kissingen im Bayerischen Roten Kreuz hat sich etwa eine Konstruktion ausgedacht, wie Geschäftsführer aus anderen Regionen an BRK kommen: "Wir haben einen Vertrag mit dem Nutzer, der alle Kosten regelt, selbst das Porto für die Weiterleitung von Bußgeldern ist geregelt", berichtet Fuhrparkleiter Manuel Vorndran.

Zahlen Insgesamt 101 380 Fahrzeuge waren zum Jahreswechsel im Landkreis Bad Kissingen zugelassen. Im Jahr 2015 gab es 3262 Neuzulassungen, 12 710 Umschreibungen und 229 Umkennzeichnungen. Vor Wiedereinführung der alten Kennzeichen hatte es 387 HAB- und 334 BRK-Kennzeichen gegeben.

Ablauf HAB- und BRK-Nummernschilder gibt es nur als Wunschkennzeichen. Über die Internetseite des Landratsamts können Nutzer prüfen, ob die gewünschte Buchstaben- und Zahlenkombination noch frei ist, und diese reservieren lassen. Danach bleiben zehn Tage Zeit für die Zulassung - egal, in welcher der drei Zulassungsstellen.

Kosten Für Wunschkennzeichen und Reservierung sind 12,80 Euro extra fällig. Inklusive Schilder kostet die Umkennzeichnung rund 60 Euro.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren