Zünftig feiert Rottershausen auch in diesem Jahr seine Kirchweih. Die Vereinsgemeinschaft legte in ihrer Besprechung die Details fest, blickte auch auf den Fasching und die Kulturtage 2013 voraus.
Als "Rottershäuser Wiesn" läuft am Samstag, 13. Oktober, in der Turnhalle die Kirchweih. Helfer aus den Vereinen übernehmen Ausschank, Essenszubereitung, Bedienung, Barbetrieb und Betreuung im Rathaus, wo sich alle, die nicht das Tanzbein schwingen wollen, gemütlich zusammensetzen können. Ab 20 Uhr spielt das Duo "Con brio" auf. Einlagen sollen den Ablauf bereichern.
Der Aufbau einschließlich Hallen- und Barschmuck sowie Pavillon erfolgt am Freitag, 12. Oktober, ab 17 Uhr. Aufgeräumt wird am Sonntag, 14. 10., um 10 Uhr. Zu beiden Terminen entsendet jeder Verein drei Helfer.
Vorsitzender Robert Erhard umriss den Fasching 2013. Wie zuletzt wird die Vereinsgemeinschaft nur am Rosenmontag, 11. Februar, einen Tanz organisieren. Verpflichtet ist bereits die Kapelle "Blaue Zipfel". Für Showeinlagen sollen maximal zwei Gardegruppen gewonnen werden. Zuerst wird dazu Kontakt mit den Garden des FC Rottershausen aufgenommen.
Überlegt wurde, den Kinderfasching auf den Faschingssamstag vorzuverlegen. Da abends kein Ball ist, sei es leichter, Helfer zu finden. Die Vorbereitungen könnten am Tag zuvor getroffen werden. In der nächsten Sitzung werde entschieden.
Für die Kulturtage 2013 - Rottershausen ist Mitausrichter - bat Robert Erhard, sich Gedanken zum Thema zu machen: "Vielleicht gibt uns das Heimatfest im Juni Ideen für den Festabend und die Ausstellung".
Die Vereinsgemeinschaft hat die "Raiffeisenscheune" erworben. Wie Erhard informierte, kann der Ausbaubeitrag für die Sanierung der Unteren Dorfstraße als Eigenleistung abgegolten werden. Dazu müsste die Vereinsgemeinschaft die Fläche vor und neben der Scheune pflastern, damit dort die Wertstoffcontainer der Gemeinde gut angefahren werden können.
Der Obst- und Gartenbauverein wird in Kürze die Kinderspielplätze begutachten. Maßnahmen werden bei einem Arbeitseinsatz erledigt. Die nächste Festausschusssitzung für das Heimatfest wurde vom 4. auf 5. Oktober um 19.30 Uhr im alten Rathaus verschoben.
Schließlich ging Erhard auf die Gema-Gebühren ab 2013 mit den einzelnen Sätzen und Berechnungsgrundlagen ein.