Lauter bei Bad Kissingen
Freizeit

Die Faschingswagen rollen wieder

Seit 2009 gibt es zwischen Katzenbach und Lauter einen Gaudiwurm. Von Beginn an haben sich Matthias Nürnberger und sein Organisationsteam darum gekümmert. In diesem Jahr werden Piraten die beiden Ortschaften unsicher machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der letzte Faschingszug von Lauter nach Katzenbach hatte 2011 unter dem Motto "Achtung, strahlende Narren" gestanden. Unser Bild zeigt die Katzenbacher Jugend auf ihrem Wagen.  Foto: Archiv/Kathrin Kupka-Hahn
Der letzte Faschingszug von Lauter nach Katzenbach hatte 2011 unter dem Motto "Achtung, strahlende Narren" gestanden. Unser Bild zeigt die Katzenbacher Jugend auf ihrem Wagen. Foto: Archiv/Kathrin Kupka-Hahn
Von der Piratenpartei haben sich die Veranstalter für den Faschingszug von Katzenbach nach Lauter zunächst inspirieren lassen, wie Organisator Matthias Nürnberger sagt. Schließlich wurde das Motto erweitert und verallgemeinert. "Piraten auf Kaperfahrt" lautet es nun. Das ist auch auf den Plakaten zu lesen, die das Organisationsteam gefertigt hat.

"Wir haben das Motto bewusst offen gehalten, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt", sagt Matthias Nürnberger, der auch Kommandant der Lauterer Feuerwehr ist. Schließlich sollen sich alle Vereine sowie andere Faschingsinteressierte an dem Umzug beteiligen können. Diese Möglichkeit besteht auch für Gruppen aus den umliegenden Ortschaften.

Inzwischen ist die Veranstaltung gewachsen. "Seit wir mit den Faschingsumzügen begonnen haben, hat sich die Zahl der Teilnehmer fast verdoppelt", weiß Nürnberger zu berichten.
Begonnen hatte alles im Jahr 2009, damals seien es zwischen 15 und 20 Gruppen gewesen, die beim Faschingszug dabei waren, erinnert sich der Lauterer Kommandant. Von Anfang an hat er sich der Umzüge angenommen, für die der Vereinsring Lauter-Katzenbach verantwortlich zeichnet und die alle zwei Jahre ausgerichtet werden. Mehrere Treffen fanden intern bereits für den aktuellen Zug statt, um die Eckpunkte festzulegen.

Anmelden bis 20. Januar

Für die aktuelle Session gibt es bereits einige, die wieder mitmachen möchten - "zehn bis zwölf Teilnehmer", schätzt Matthias Nürnberger. Die formale Anmeldung muss allerdings noch erfolgen. Die Frist dafür läuft - für alle Interessierten - bis zum 20. Januar. Das Formular können die Gruppen bei Matthias Nürnberger (Lauter) und Daniel Emmert (Katzenbach) anfordern und auch wieder abgeben.

Auch in diesem Jahr werden Sicherheitsrichtlinien und Jugendschutzvorgaben zu beachten sein, wie Matthias Nürnberger erklärt. Worauf es für die Teilnehmer ankommt, soll bereits am Sonntag, 13. Januar, in einer Infoveranstaltung erklärt werden. Dann können die Gruppen ans Werk gehen - und ihr "Piratenschiff" bauen. Denn die Wagen schaffen die Teilnehmer selbst, treffen sich dafür in Garagen und auf Höfen, bevor die gefährte schließlich am 10. Februar von Katzenbach nach Lauter rollen werden.

Bei dieser Gelegenheit soll, wie schon in den vergangenen Jahren für einen guten Zweck gesammelt werden. Nürnberger ergänzt: "Wohin das Geld diesmal geht, wollen wir am 13. Januar entscheiden."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren