Oerlenbach
Gemeindemobil

Der Zuspruch könnte größer sein

Die Kommune bietet eine Fahrservice für ihre Bürger, die selbst nicht fahren können. So haben sie die Gelegenheit, zum Einkaufen oder zum Facharzt gefahren zu werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine gute Sache ist das Gemeindemobil, loben auf unserem Foto von links Edda Distler, Elisabeth Ullrich, Lioba Wilm und Rosa Seufert, die Friedrich Arenz zum Einkaufen nach Oerlenbach brachte. Foto: Stefan Geiger
Eine gute Sache ist das Gemeindemobil, loben auf unserem Foto von links Edda Distler, Elisabeth Ullrich, Lioba Wilm und Rosa Seufert, die Friedrich Arenz zum Einkaufen nach Oerlenbach brachte. Foto: Stefan Geiger
Mit dem Gemeindemobil hat die Kommune im Herbst 2015 für Senioren und Vereine ein großzügiges Angebot geschaffen. Vor allem Ältere, die selbst kein Auto mehr fahren, können Arzttermine in Bad Kissingen und Einkäufe in Oerlenbach zu günstigen Konditionen wahrnehmen. Einziger Wermutstropfen: Die Fahrgastzahlen könnten größer sein.
Dieser Servicewunsch war mehrfach vor allem bei Bürgerversammlungen in Ebenhausen angeregt worden.
Die Idee brachte Gemeinderätin Karin Haut in Sitzungen wiederholt zur Sprache. Das Gremium begrüßte die Bitte als Beitrag für die Bewohner, die selbst nicht mehr mobil sein können. Erst diskutierte der Gemeinderat eine werbefinanzierte Lösung. Ziel war aber ein Neunsitzer, den keine Firma umsetzen wollte. So übernahm die Kommune selbst die Initiative und erwarb einen gebrauchten Kleinbus. Zuvor war es Karin Haut gelungen, Rentner als ehrenamtliche Fahrer zu gewinnen, die einmal im Monat gefordert sind und bei Verhinderung mit anderen tauschen können. Dies funktionierte bisher bestens.
Die Resonanz hielt sich bisher in Grenzen, wie Gemeinde und Fahrer bestätigen. Für Arztfahren am Dienstagvormittag ab 8 Uhr nach Bad Kissingen steigen nur ein paar Personen ein. "Vielleicht muss sich dies mit den Fachärzten noch einspielen oder scheuen sich Bewohner, den zeitaufwändigen Dienst der Fahrer nicht übermäßig zu beanspruchen", spricht Karin Haut mögliche Hintergründe an. Sie weiß aber nach Rücksprache, dass die eingeteilten Fahrer gerne diese Aufgabe wahrnehmen und die Wartezeit überbrücken. Mit denen, die Arztbesuche nutzen, vereinbart der jeweilige Fahrer die Heimfahrt.
An Donnerstag und Freitag sind Einkaufsfahrten von Rottershausen und Eltingshausen bzw. von Ebenhausen nach Oerlenbach jeweils um 10 Uhr geplant. "Von Ebenhausen aus wird das recht gut wahrgenommen. Ich hatte schon auch sieben Gäste, die sich Zeit lassen und mehrere Haltepunkte wahrnehmen können", lobt Friedrich Arenz als einer der Fahrer die Frequentierung. "Wir opfern gerne die Zeit, von der wir als Rentner doch genügend haben", ergänzen die Rottershäuser Reinhold Ankenbrand und Engelbert Klein. Sie wie auch Georg Krammer aus Oerlenbach wünschen, dass sich Interessenten unbedingt rechtzeitig bei der Gemeindeverwaltung anmelden. "Das ist für alle Beteiligten gut, um nicht umsonst zu warten", betonen sie, versichern aber gleichzeitig, gerne sich für das Allgemeinwohl zu engagieren.
Froh über den Service äußerten sich aus Ebenhausen Edda Distler, Rosa Seufert, Elisabeth Ullrich und Lioba Wilm, die zuletzt per Bus nach Oerlenbach mitfuhren. "Für uns ist das prima. Selbst fahren wir kein Auto. In Ebenhausen können wir nichts mehr einkaufen. Wir hoffen, dass sich der Zuspruch steigert und der Service weiter besteht", äußern sie sich unisono und ermutigen ihre älteren Mitbürger/innen, den großzügigen, äußerst kostengünstigen Dienst anzunehmen.

Der Service:
Dienstag Arztfahrten nach Bad Kissingen ab 8 Uhr, Rückfahrt in Absprache mit dem Fahrer, 4 Euro für hin und zurück

Donnerstag Einkaufsfahrt von Rottershausen und Eltingshausen nach Oerlenbach: 10 Uhr ab Schwarze Pfütze, 10.03 Uhr ab Waldsiedlung, 10.08 Uhr ab Turnhalle Rottershausen, 10.10 Uhr ab Lina Rottershausen, 10.20 Uhr ab Backhäuschen Eltingshausen, 10.27 Uhr ab Bushaltestelle Eltingshausen und 10.30 Uhr ab Ecke Rosen-/Thüringer Straße

Freitag von Ebenhausen nach Oerlenbach: 10 Uhr ab Turnhalle, 10.03 Uhr ab Bushaltestelle Schule, 10.08 Uhr ab Heimatmuseum und 10.12 Uhr ab Bahnhof

Rückfahrten an Donnerstag und Freitag in Absprache mit dem Fahrer, Kosten je 2 Euro für Hin- und Rückfahrt

Anmeldung Generell - zur Planung - nur im Rathaus, Tel.: 09725/ 710 118 khw







was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren