Bad Kissingen
Kultur

"Der Dorfwahrsager" kommt ins Kurtheater Bad Kissingen

Wenige Profis, aber viele ganz junge Bad Kissinger wirken beim Education Projekt Kissinger Sommer 2019 mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder proben für eine Tanzszene im Kurtheater mir Regisseur Till Kleine-Möller. Werner Vogel
Die Kinder proben für eine Tanzszene im Kurtheater mir Regisseur Till Kleine-Möller. Werner Vogel

"Stell Dir vor, es ist Oper und 130 Schülerinnen und Schüler wirken als Sänger, Tänzer oder Darsteller mit." Das Education Projekt Kissinger Sommer 2019 zeigt am Samstag, 13. Juli und Sonntag , 14. Juli, im Kurtheater die Oper "Der Dorfwahrsager" von Jean-Jaques Rousseau mit Sängern der Accademia di Monaco aus der Theaterakademie August Everding. Nur wenige Profis, aber ganz viele junge Kissinger gestalten die Aufführung.

Ein Blick zu den Proben überrascht: Hinter der Bühne Stimmengewirr, Gewusel, Rucksäcke, Büchertaschen, Klamotten. Wie es halt aussieht, wenn mehr als fünfzig Schüler der Sinnberg Grundschule sich bereitmachen für ihren Probenauftritt.

"Ruhe auf der Bühne!" Wenn Regisseur Till Kleine-Möller ruft, wird es still. Dirigent Joachim Tschiedel sitzt im Orchestergraben am E-Klavier, beginnt zu spielen und aus allen Ecken stürmen die Kinder auf die Bühne, scheinbar wild durcheinander. Rote Linien, grüne und gelbe Kreuze auf dem Boden, jeder weiß, wo er zu stehen hat, alles rundet sich letztlich zu einem Bild, eine ausgelassene Tanzszene beginnt. Später kommen noch die Schüler der Anton-Kliegl-Mittelschule und der Realschule dazu und der Chor des Jack-Steinberger-Gymnasium.

Musikpädagogin Michaela Weißenberger von der Städtischen Musikschule bereitet die Schüler schon seit Monaten vor, und auch Chorleiter Stefan Ammersbach wirkt bei der Choreografie mit. Sogar der Sternenhimmel über dem französischen Opernhimmel ist ein Videoprojekt der Schulen. Einzelne Darstellerinnen und Darsteller probten schon in München, und jetzt wird eine Woche mit Joachim Tschiedel und Till Kleine-Möller im Kurtheater am Feinschliff der Kammeroper um Liebe und Eifersucht gearbeitet. Neben Musik, Gesang, Pantomime und Tanz hat Regisseur Till Kleine-Möller eine Menge Überraschendes in Rousseaus Schäferoper gepackt. Bombastische Barockkostüme treffen auf Handys, Sonnenbrillen und Tretroller. Man darf gespannt sein.

Die Vorstellungen sind am Samstag, 13. Juli, 14 Uhr, und Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr, im Kurtheater zu sehen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren