Bad Brückenau
Hobby

Das Gemshorn ist ihre Leidenschaft

Gerda von Dietrich ist eine vielseitig begabte Musikerin. In ein Instrument hat sie sich auf Anhieb verliebt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerda von Dietrich spielt gerne auf dem Gemshorn.
Gerda von Dietrich spielt gerne auf dem Gemshorn.
+1 Bild
Das Bad Brückenauer Kurstift beherbergt eine nicht ganz gewöhnliche Frau. Die 90-jahrige Gerda von Dietrich ist ein musikalisches Ausnahmetalent. Sie spielt Klavier, Orgel, Blockflöte und beherrscht auch ein ganz besonderes Instrument, das Gemshorn.
Schon in frühester Kindheit zeigte sich ihre Musikalität. Mit acht Jahren begann sie mit dem Klavierunterricht, zwei Jahre später trat sie dem Rundfunkkinderchor bei. Es folgte eine Gesangsausbildung. Nach ihrer Hochzeit sang sie in verschiedenen Chören in Göttingen und Hannover. Beim Rundfunkkammerchor in Hannover bekam sie eine feste Anstellung. Nebenbei nimmt sie weiter voller Begeisterung Klavierunterricht. Zum Gemshorn ist sie in der evangelischen Kirche in Tann gekommen. Dort hat sie in einem einwöchigen Kurs das Gemshorn kennen gelernt und sich gleich verliebt.
1984 zog sie ins Kurstift, wo sie sich seit dem ersten Tag sehr wohl und heimisch fühlt.
Mittlerweile ist Bad Brückenau ihre Heimat geworden. Nicht zuletzt wegen ihrer vielen Freunde und Bekannten, die sie hier gefunden hat. "Sie machen mein Leben lebendig," erzählt sie mit einem Lächeln im Gesicht. Auch zu ihrem 90. Geburtstag kamen viele Gäste, um ein Konzert der etwas anderen Art zu erleben. Alle ihre bisherigen Schüler spielten ihr zu Ehren ein Ständchen. Auch das Geburtstagskind selbst ließ sich nicht zweimal bitten und gab auf einem ihrer vielen Gems-hörner ein kleine Kostprobe.
Doch die Musik war und ist nicht alles in Gerda von Dietrichs Leben. Mit viel Leidenschaft engagierte sie sich auch in der evangelischen Kirchengemeinde Brückenau. Oft begleitete sie den Gottesdienst mit ihrem Gemshorn und brachte dadurch andere Klänge in die heiligen Hallen. Durch die Musik ist sie der Kirche ein großes Stück näher gekommen. So begleitete sie auch im Kurstift voller Freude die Gottesdienste an der Orgel. Doch diese Ämter gab sie aufgrund ihres Alters und der zu großen Belastung vor kurzem ab. Aber noch heute schwärmt von der guten Akustik in der Kirche.
Ihre Arbeit in der Kirchengemeinde hat sie zu vielen ihrer Musikschüler geführt, denen sie kostenlosen Blockflöten- und Gemshorn-Unterricht gibt. Die Schüler seien alle auf sie zugekommen und hätten sie nach Unterricht gefragt, erzählt sie stolz. Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen bereitet ihr bis heute noch sehr viel Freude.
Einige ihrer ehemaligen Schülerinnen haben auch schon erfolgreich mit ihren Gemshörnern bei Kirchenkonzerten mitgewirkt. Ihr jetzige und letzte Schülerin nimmt schon von Kindesbeinen an Unterricht bei ihr und spielt mittlerweile begeistert in der Kirche mit. Einige ihrer Schüler sind ihr so ans Herz gewachsen, dass sie ihnen sogar ein Horn überlassen hat. Doch neue Schüler will Gerda von Dietrich nicht, da der Unterricht mit Verpflichtungen verbunden ist, die sie sich in ihrem Alter nicht mehr zumuten möchte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren