Laden...
Bad Kissingen
Corona-Pandemie

Fränkische Mittelschule: Schüler mit Corona infiziert - Klassenkameraden in Quarantäne

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus in der Region Bad Kissingen finden Sie in unserem Live-Ticker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

So wie in ganz Deutschland steigt die Zahl der Infizierten mit dem gefährlichen Lungenvirus. Auch die Region in und um Bad Kissingen ist betroffen.

Hotspots in Franken sind aktuell Fürth, Nürnberg, Würzburg und Bamberg. Dort wurden besonders viele Todesopfer registriert.

Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle erfahren Sie in unserer Karte - inklusive Stand der Aktualisierung.

Neuer Corona-Hotspot in Franken ist der Raum Fürth: In keiner anderen Region gibt es mehr Tote.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

[Anzeige] Erlesene Frankenweine zum Vorteilspreis: Sparen Sie mit dem Wein-Deal von 'Fränkische Rezepte' bis zu 35 %

Update vom 17.05.2020, 19.30 Uhr: Schüler corona-positiv - Klasse in Quarantäne

Im unterfränkischen Bad Brückenau (Kreis Bad Kissingen) wurde der Schüler einer 9. Mittelschulklasse positiv auf das Coronavirus "Sars-CoV-2" getestet. Er wies bereits am Dienstag (12. Mai 2020) Symptome, in Form einer Erkältung auf. Daraufhin ging er zum Arzt und wurde auf "Covid-19" getestet. 

Er steckte sich wohl im privaten Umfeld an. Das zuständige Gesundheitsamt hat nun die Kontaktpersonen des Schülers ermittelt. Dazu hählen neben seinen Klassenkameraden auch fünf Lehrer. Für sie alle bedeutet das nun eine zweiwöchige Quarantäne zu Hause.

Die Schulleitung hat daraufhin veranlasst, dass ab Montag (18. Mai 2020) alle Klassen der 9. Stufe per "Home-Schooling" unterrichtet werden. "Um die Chancengleichheit unter den Schülern des Prüfungsjahrgangs zu wahren, hat man sich  dazu entschlossen", teilen die Verantwortlichen mit. "Anstehende Abschlussprüfungen der 9. Jahrgangsstufe werden entsprechend verschoben."

Ab dem 28. Mai 2020 soll es wieder sogenannten Präsenzunterricht geben. Der positive Corona-Fall hat keine weiteren Auswirkungen auf den Schulbetrieb an der Mittelschule in Bad Brückenau. 

Update vom 04.05.2020, 16.50 Uhr: Ein neuer Todesfall durch Covid-19

Am heutigen Montag gibt es im Landkreis Bad Kissingen keinen neuen Coronafall. Jedoch ist heute ein weiterer Infizierter an Covid-19 verstorben. Somit steigt die Zahl der Corona-Toten im Landkreis auf 19.

157 Menschen aus dem Landkreis Bad Kissingen gelten bereits als genesen. Insgesamt sind 258 Covid-19-Fälle im Landkreis Bad Kissingen bestätigt worden, aktuell sind es im Landkreis 82. Derweil befinden sich 93 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Update vom 28.04.2020, 19.30 Uhr: Ein weiterer Todesfall im Bürgerspital 

Am Dienstag (28.04.2020) gibt es im Landkreis Bad Kissingen drei neue bestätigte Corona-Fälle. Laut Landratsamt handelt es sich hierbei um einen Mann und zwei Frauen. Aktuell liegen 103 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 251 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt.

Als gesund aus der Quarantäne entlassen werden konnten bis heute 130 Personen. Insgesamt liegen bisher 18 Todesfälle positiv Covid 19 getesteter Personen vor. 120 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Im Bürgerspital Hammelburg liegt eine weiterer Todesfall eines auf Covid-19 positiv getesteten Bewohners vor. Damit sind insgesamt sechs positiv getestete Bewohner des Bürgerspitals verstorben. 

Update vom 27.04.2020, 21.45 Uhr: Landratsamt meldet weiteres Todesopfer

Das Landratsamt gibt am Montag (27.04.2020) ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus bekannt: Ein 91 Jahre alter Landkreisbewohner, der unter diversen Vorerkrankungen litt, ist verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle von Landkreisbewohnern aufgrund von Covid-19 beläuft sich somit auf 17.          

Zudem gibt es im Landkreis Bad Kissingen drei neue bestätigte Coronafälle. Dabei handelt es sich um drei weibliche Personen. Aktuell liegen damit 102 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor.  

Als gesund entlassen werden konnten bisher 129 Personen, die zuvor positiv auf Corona getestet waren. 248 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bis heute insgesamt bestätigt worden. 134 Menschen befinden sich aktuell in Quarantäne. In den Einrichtungen im Landkreis Bad Kissingen haben sich keine Änderungen ergeben.

Update vom 24.04.2020, 19.45 Uhr: Weitere Einrichtung betroffen

Im Haus St. Gertrudis in Bad Kissingen gibt es einen Covid-19-Fall. Ein Mitarbeiter ist positiv getestet worden, wie das Landratsamt mitteilt. Alle Mitarbeiter würden nun getestet, die Bewohner beobachtet. Die Einrichtung stehe in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht, heißt es weiter.

Update vom 21.04.2020, 18.15 Uhr: Aktueller Stand in Bad Kissingen

Laut Angaben des Landratsamtes sind insgesamt zwölf Menschen im Raum Bad Kissingen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. 

Insgesamt wurden der Behörde 230 Infektionen mit dem Virus gemeldet. Davon gelten bislang 102 Menschen als geheilt. 

Update vom 20.04.2020, 21.10 Uhr: Zwei weitere Corona-Tote in Bad Kissingen

Die Zahl der Toten im Kontext einer Coronavirus-Infektion steigt erneut an: Zwei Menschen sind im Bürgerspital Hammelburg verstorben, wie das Landratsamt bestätigt. Insgesamt sind elf Menschen an den Folgen einer Ansteckung gestorben. 

228 Menschen haben sich in der Region angesteckt. Davon konnten bereits 93 im genesenen Zustand entlassen werden. 

Update vom 19.04.2020, 20.15 Uhr: Mitarbeiter einer weiteren Senioren-Einrichtung ist Corona-positiv

Am Sonntag (19. April 2020) teilte das Landratsamt mit, dass es im Landkreis Bad Kissingen vier neue bestätigte Corona-Fälle gibt. Es handelt sich um zwei weibliche und zwei männliche Personen. Aktuell liegen damit 133 akute Corona-Fälle im Landkreis vor. 226 Infektionen sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt worden. Als gesund entlassen werden konnten 84 Menschen. Insgesamt liegen bisher neun Todesfälle aufgrund von Corona vor. 258 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Im Theresienstift Bad Kissingen gibt es, wie das Landratsamt mitteilt, seit Kurzem einen Corona-Fall unter den Mitarbeitern. Die betroffene Person befindet sich zu Hause in Quarantäne. Die Schutzmaßnahmen wurden in der Senioren-Einrichtung laut Landratsamt schon seit Längerem hochgefahren. Sämtliche Mitarbeiter seien mit entsprechender Schutzausrüstung ausgestattet, die Bewohner vorsorglich auf ihren Zimmern isoliert. Sämtliche Bewohner als auch die weiteren Mitarbeiter seien symptomfrei. Präventiv würden die Beschäftigten, welche mit der betroffenen Kollegin engeren Kontakt hatten, zeitnah getestet, um weitere Infektionen ausschließen zu können.

Einer der sechs positiv getesteten Mitarbeiter des Helios St. Elisabeth-Krankenhauses wurde inzwischen zweimal negativ getestet, wie das Landratsamt weiter mitteilt. Der Mitarbeiter gilt somit wieder als genesen.

Update vom 18.04.2020, 20.55 Uhr: Ein neuer Todesfall - Suche nach Helfern mit Medizin- oder Pflegekenntnissen

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es drei neue bestätigte Corona-Fälle. Dabei handelt es sich um drei weibliche Personen, wie das Landratsamt mitteilt. Außerdem ist eine weitere an Corona erkrankte Person gestorben. Es handelt sich laut Landratsamt um eine 64-jährige Frau, die an einer schweren Vorerkrankung litt, jedoch nicht in einer Einrichtung lebte. Damit gibt es inzwischen neun Todesfälle aufgrund von Covid-19. 222 Corona-Fälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt worden. Als gesund entlassen werden konnten 84 Menschen. 248 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Das Landratsamt Bad Kissingen sucht für die weitere Bewältigung der Corona-Krise im Landkreis fachlich geeignete Helfer. Diese benötigen pflegerische oder medizinische Vorkenntnisse und Qualifikationen oder sollten Studierende des Fachs Medizin sein, wie das Landratsamt mitteilt. Wer unterstützend tätig sein möchte, kann sich per E-Mail melden:  medihelfer@kg.de

Mit diesem Aufruf soll im Landkreis ein Pool engagierter Menschen mit pflegerischen oder medizinischen Vorkenntnissen gebildet werden, die im Bedarfsfall in Einrichtungen und bei Aufgaben rund um Corona unterstützen können.

Update vom 16.04.2020, 18.28 Uhr: So ist die Lage in den Krankenhäusern und Pflegeheimen im Landkreis Bad Kissingen

Am Donnerstag (16. April 2020) gibt es im Landkreis Bad Kissingen acht bestätigte neue Corona-Fälle. Dabei handelt es sich um drei männliche und fünf weibliche Personen. Insgesamt ist es bei acht Todesfällen aufgrund von Covid-19 geblieben.

213 Corona-Fälle sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt bestätigt, aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 78 Personen. Aktuell liegen 127 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis vor. 256 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Bürgerspital Hammelburg

Im Bürgerspital Hammelburg wurden sämtliche Mitarbeiter und Bewohner getestet. 22 Bewohner sind positiv, die weiteren acht Bewohner negativ getestet. Neun Mitarbeiter sind positiv, 22 Mitarbeiter negativ getestet. Alle positiv getesteten Bewohner wurden isoliert, ihr Gesundheitszustand wird intensiv beobachtet. Ein Bewohner ist an Covid-19 verstorben.

Seniorenzentrum Kramerswiesen in Oerlenbach

Im Seniorenzentrum Kramerswiesen sind 20 Bewohner positiv und 14 Bewohner negativ getestet. Von den Mitarbeitern ist ein positiv getesteter Mitarbeiter genesen. 14 Mitarbeiter sind aktuell positiv, 27 Mitarbeiter negativ getestet. Fünf positiv Covid 19 getestete Bewohner sind verstorben.

Seniorenzentrum Waldenfels Bad Brückenau

Im Seniorenzentrum Waldenfels sind zwei Mitarbeiter positiv auf Corona getestet, alle anderen Mitarbeiter wurden negativ getestet. Alle Bewohner des betroffenen Wohnbereiches wurden ebenfalls getestet. Die Testergebnisse liegen nun vor, alle Bewohner sind negativ getestet.

Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen

Im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus wurde ein weiterer Mitarbeiter positiv auf Corona getestet, sodass dort nun sechs Mitarbeiter infiziert sind. Der neu infizierte Mitarbeiter hat sich nicht bei Kollegen oder Patienten angesteckt. Es gelten bereits seit Wochen erhöhte Schutzmaßnahmen gemäß der Hygienerichtlinien des RKI im gesamten Krankenhaus. So trägt z.B. jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin unabhängig von der Abteilung, in der er oder sie arbeitet, immer Mundnasenschutz. Diese Schutzmaßnahmen werden je Situation oder Arbeitsbereich überwacht bzw. erweitert. Der neu betroffene Mitarbeiter hat sich unmittelbar nach Bekanntwerden, dass er möglicherweise Kontakt zu einem Covid-19 Fall hatte, in häusliche Quarantäne begeben. Weitere entsprechende Schutzmaßnahmen wurden ergriffen.

Nierenzentrum Bad Kissingen MVZ GmbH und Heiligenfeld-Kliniken Bad Kissingen

Keinen Veränderung zum 14.04.2020.

Alle betroffenen Einrichtungen stehen in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und im Fall der Senioreneinrichtungen auch mit der Heimaufsicht. Umfangreiche Schutzmaßnahmen werden abgestimmt und umgesetzt.  

Update vom 15.04.2020, 17.49 Uhr: 15 von 31 Seniorenheim-Bewohnern positiv getestet - auch Angestellte infiziert

Am Mittwoch (15.04.2020) gibt es im Landkreis Bad Kissingen 13 neue bestätigte Corona-Fälle. Es handelt sich hierbei um elf Frauen und zwei Männer, wie das Landratsamt berichtet. 

Damit sind bislang insgesamt 205 Coronafälle bestätigt. Gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 75 Personen. Insgesamt liegen bisher acht Todesfälle aufgrund von Corona vor. Somit gibt es aktuell 122 bestätigte Coronafälle im Landkreis. 213 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.
 
Nachdem im Bürgerspital Hammelburg zunächst zwei Mitarbeiter und fünf Bewohner positiv getestet wurden, hat man laut Landratsamt umfangreiche Schutzmaßnahmen ergriffen und konsequent weitergeführt. Zwischenzeitlich wurden sämtliche Mitarbeiter und Bewohner getestet, einige Ergebnisse liegen bereits vor:

Diesen zufolge sind von insgesamt 31 Bewohnern 15 positiv und ein Bewohner negativ getestet. Alle positiv getesteten Bewohner wurden isoliert, ihr Gesundheitszustand wird intensiv beobachtet. Daneben wurden inzwischen neun Mitarbeiter positiv getestet. Weitere Ergebnisse stehen aktuell noch aus. Ein Bewohner war bereits am Wochenende an Covid-19 verstorben.

Heimleitung und Stadtverwaltung stehen mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht in engem Kontakt, um weitere Maßnahmen abzustimmen und die Versorgung der Bewohner zu gewährleisten.

Update vom 13.04.2020, 8.20 Uhr: Coronavirus fordert weiteres Todesopfer

Der Landkreis Bad Kissingen hat ein weiteres Todesopfer infolge einer Coronavirus-Infektion zu beklagen. Wie das Landratsamt am Ostersonntag (12.04.2020) mitteilte, ist ein Bewohner des Bürgerspitals Hammelburg an Covid-19 verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis auf acht. Fünf der weiteren Verstorbenen waren Bewohner des Seniorenheims Kramerswiesen in Oerlenbach. Zwei weitere lebten im Landkreis, jedoch nicht in einer Einrichtung.

Zudem gab es am Sonntag im Landkreis Bad Kissingen zehn neue bestätigte Coronafälle. Dabei handelt es sich um zwei männliche und acht weibliche Personen. Damit sind bislang insgesamt 180 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 64 Personen. Somit liegen aktuell 108 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 243 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Im Bürgerspital Hammelburg sind zwei Mitarbeiter und fünf Bewohner positiv getestet. Schutzmaßnahmen wurden ergriffen und werden konsequent weitergeführt. Die betroffenen Bewohner wurden isoliert, die Testungen aller Mitarbeiter und aller Bewohner laufen.

Im Seniorenheim Kramerswiesen Oerlenbach liegen fünf Todesfälle aufgrund von Corona vor. 15 Mitarbeiter wurden positiv getestet. Weiterhin gelten im Seniorenheim strenge Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Bewohner. Der Gesundheitszustand der Bewohner wird intensiv beobachtet. Mitarbeiter, die positiv getestet wurden, kehren erst nach zweimaliger negativer Testung in den Dienst zurück.

Im Seniorenheim Waldenfels sind zwei Mitarbeiter positiv auf Corona getestet, alle anderen Mitarbeiter wurden negativ getestet. Alle Bewohner des betroffenen Wohnbereiches werden getestet und sind in ihren Zimmern isoliert.

Im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen sind fünf Mitarbeiter positiv auf Corona getestet, entsprechende Schutzmaßnahmen wurden ergriffen.

Im Nierenzentrum Bad Kissingen MVZ gibt es drei bestätigten Coronafälle in der Mitarbeiterschaft. Alle weiteren Mitarbeiter wurden negativ getestet. Das Dialysezentrum steht in engem Kontakt zum Gesundheitsamt und hat umfassende Maßnahmen zum Schutz der Patienten und der Mitarbeiterschaft ergriffen. Alle Dialysetermine werden unter besonderen Schutzmaßnahmen durchgeführt.Das Nierenzentrum ist erst vor einigen Tagen - angesichts der COVID19-Situation unter großen Anstrengungen - in neue Räumlichkeiten umgezogen, die dem neuesten Standard entsprechen und damit die Voraussetzungen für eine bestmögliche Behandlung bieten. Auch die Isolationsmöglichkeiten haben sich in den neuen Räumen deutlich verbessert.

Bürgertelefon des Landkreises ist auch an Ostern erreichbar

Das Landratsamt weißt darauf hin, dass das Bürgertelefon bei Fragen rund um das Thema Corona auch am Ostermontag für die Bürger unter der Telefonnummer 0971 71650 (8 bis 16 Uhr) erreichbar ist.

Update vom 11.04.2020, 18.20 Uhr: Bislang 170 Corona-Infizierte im Landkreis

Am Samstag (11.04.2020,) gibt es im Landkreis Bad Kissingen sechs neue bestätigte Corona-Fälle, wie das zuständige Landratsamt mitteilte. Demnach handelt es sich hierbei um drei Frauen und drei Männer.

Damit sind bislang insgesamt 170 Corona-Fälle bestätigt. Aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 63 Personen. Somit liegen aktuell 100 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis vor. 237 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. 

Insgesamt liegen bisher sieben Todesfälle aufgrund von Corona vor, berichtete das Landratsamt Bad Kissingen weiter.

Update vom 10.04.2020, 17.39 Uhr: Ein neuer Todesfall - Seniorenheim-Mitarbeiter in Quarantäne

Am Freitag (10.04.2020) gibt es im Landkreis Bad Kissingen drei neue bestätigte Corona-Fälle, wie das zuständige Landratsamt mitteilt. Es handelt sich demnach um zwei Frauen und einen Mann. 

Zudem hat es einen neuen Todesfall aufgrund von Covid-19 gegeben. Die Verstorbene war 92 Jahre alt und Bewohnerin des Seniorenheims Kramerswiesen in Oerlenbach. Sie hatte wie alle bisherigen Verstorbenen an Vorerkrankungen gelitten.        

Insgesamt liegen bisher sieben Todesfälle aufgrund von Corona vor.   

Damit sind bislang insgesamt 164 Corona-Fälle bestätigt. Aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 63 Personen.        
Somit liegen aktuell 94 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis vor. 229 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. 

Im Seniorenheim Kramerswiesen in Oerlenbach gibt es neben dem oben genannten Todesfall inzwischen einen weiteren bestätigten Corona-Fall in der Mitarbeiterschaft. Die betreffende Person befindet sich in häuslicher Quarantäne, berichtet das Landratsamt.

Daneben gibt es auch im Seniorenzentrum Waldenfels Bad Brückenau und im Nierenzentrum Bad Kissingen nun jeweils einen weiteren bestätigten Corona-Fall in der Mitarbeiterschaft. Die betreffenden Personen sind ebenfalls in häuslicher Quarantäne isoliert. 

Zum Bürgerspital Hammelburg und dem Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen gibt es zu gestern keine aktuellen Veränderungen der Situation, wie das Landratsamt mitteilt.

Update vom 08.04.2020, 19.10 Uhr: Mitarbeiter im Bürgerspital Hammelburg wurde positiv getestet

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es 14 neue bestätigte Corona-Fälle. Damit sind bislang insgesamt 155 Corona-Fälle bekannt, wie das Landratsamt mitteilt. Aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten bisher 52 Personen. Eine Person ist verstorben. Somit gibt es aktuell 102 Corona-Kranke im Landkreis. 237 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um fünf männliche und neun weibliche Personen, wie das Landratsamt weiter mitteilt.

Im Bürgerspital Hammelburg wurde ein Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. Dieser sei jedoch bereits seit einer Woche nicht mehr im Dienst gewesen. Die weiteren Mitarbeiter würden aktuell getestet. Notwendige Schutzmaßnahmen vor Ort wurden dem Landratsamt zufolge ergriffen. Verdachtsfälle unter den Bewohnern habe man isoliert.

Im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus sind zwei weitere Fälle in der Mitarbeiterschaft aufgetreten, wie das Landratsamt weiter berichtet. Auch hier seien entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen worden.

Update vom 07.04.2020, 18.50 Uhr: Sieben neue Corona-Fälle

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es sieben neue bestätigte Corona-Fälle (Stand: 7. April 2020). Damit sind laut Landratsamt bislang insgesamt 140 Corona-Fälle bestätigt. Aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 46 Personen. Eine Person ist verstorben. Somit liegt die Zahl der Corona-Infizierten aktuell bei 93. 235 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um vier männliche und drei weibliche Personen, wie das Landratsamt weiter mitteilt.

Mittlerweile liegt dem Landratsamt zufolge auch das Testergebnis der in der Nacht vom 27. auf den 28. März 2020 verstorbenen Bewohnerin des Seniorenheims Kramerswiesen vor. Demnach bestand bei der Frau keine Infektion mit dem Coronavirus.

Update vom 07.04.2020, 18.40 Uhr: Versorgungsarzt durch den Landkreis Bad Kissingen bestellt

Landrat Thomas Bold hat im Rahmen des bayernweiten Notfallplans Corona-Pandemie Dr. med. Ralph Brath (Facharzt für Allgemeinmedizin, Bad Kissingen) zum Versorgungsarzt für den Landkreis Bad Kissingen ernannt. Die Bestellung von Brath erfolgte in Abstimmung mit dem ärztlichen Kreisverband, wie das Landratsamt mitteilt.

In seiner Praxis in Bad Kissingen sei Brath aber wie bisher auch für seine Patienten erreichbar, heißt es in der Meldung. Unterstützung erhält der Versorgungsarzt durch ihm zugeteilte Mitarbeiter des Landratsamts, mit denen er einen Arbeitsstab bildet.

Aufgabe des nach den Vorgaben des Bayerischen Gesundheitsministeriums nun bestellten Versorgungsarztes ist die landkreisweite Koordination und Planung der ambulanten ärztlichen Leistungen, um während des festgestellten Katastrophenfalls eine ausreichende Versorgung sicher zu stellen. Damit kann beispielsweise durch den Betrieb von Schwerpunktpraxen auch eine Umstrukturierung der Ressourcen verbunden sein.

Ferner berät der Versorgungsarzt auch bei dem Betrieb der Teststrecke und bei der Verteilung von Schutzausrüstung an die Arztpraxen. Er spricht sich dazu mit der Führungsgruppe Katastrophenschutz und dem Krisenstab Corona im Landkreis Bad Kissingen ab.

Update vom 06.04.2020, 17.11 Uhr: Zahl der Corona-Infizierten steigt auf 133

Am Montag (6. April 2020) meldet das Landratsamt Bad Kissingen einen weiteren bestätigten Corona-Fall. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf insgesamt 133. 264 Menschen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Ein Patient ist gestorben. 

Update vom 03.04.2020, 18.10 Uhr: Sieben neue Corona-Fälle im Landkreis

Am Freitag (03.04.2020) hat es im Landkreis Bad Kissingen sieben neue bestätigte Corona-Fälle gegeben. Dies teilte das zuständige Landratsamt mit. Damit sind bislang insgesamt 125 Infektionen bestätigt. Aus der Quarantäne gesund entlassen werden konnten hiervon bisher 25 Personen. Ein Mensch ist verstorben. Somit liegen aktuell 99 bestätigte Fälle im Landkreis vor. 278 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um einen Mann und sechs Frauen.

Von den 38 Bewohnern im Seniorenheim Kramerswiesen in Oerlenbach sind 20 positiv getestet und 18 negativ. Inzwischen wurden alle Mitarbeiter, die im aktiven Dienst sind bzw. im Rahmen von Schichtwechseln für den Dienst vorgesehen sind, getestet. Bei 14 Mitarbeitern wurde eine Infizierung nachgewiesen. Die unmittelbar ergriffenen Schutzmaßnahmen für die Bewohner und Beschäftigten werden konsequent fortgeführt. Die Senioren wurden in ihren Zimmern isoliert. Das Gesundheitsamt und die Heimaufsicht stehen im engen Kontakt mit der Einrichtung. Sämtliche Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis wurden darauf hingewiesen, das Pflegepersonal mit geeigneter Schutzausrüstung, insbesondere Mundschutz, auszustatten. Mitarbeiter, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben oder bei denen Symptome darauf hinweisen, sind umgehend aus dem Dienstbetrieb zu nehmen.

Das Testergebnis von der bereits in der Nacht auf Samstag, 28.03.2020, verstorbenen Bewohnerin steht noch immer aus. Aufgrund der Gesamtumstände, insbesondere des hohen Alters und diverser Vorerkrankungen, hatte bis dato nichts auf einen Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hingedeutet.

Update vom 03.04.2020, 14.15 Uhr: Kfz-Zulassungen nur nach vorheriger Terminabsprache

Wie das Landratsamt mitteilt, sind das Straßenverkehrsamt mit seinen Führerschein- und Kfz-Zulassungsstellen in Hausen, Hammelburg und Bad Brückenau ist, wie das gesamte Landratsamt Bad Kissingen, aufgrund der aktuellen Situation für den Publikumsverkehr zum Schutz der Bürger und zum Schutz der Mitarbeiter bis auf weiteres geschlossen.

Das Landratsamt arbeitet nach aktuellen Stand im Krisenmodus. Zulassungen sind aktuell ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache unter folgenden Servicenummern möglich (im Zweifel bitte nachfragen):

  • Außenstelle Bad Brückenau: 0971/801-8002
  • Außenstelle Hammelburg: 0971/801-8051
  • Außenstelle Hausen: 0971/801-7053 und 7063

Die Termine werden nach Dringlichkeit des Anliegens vergeben. Benötigen Sie ihr Fahrzeug derzeit nicht oder arbeiten in keinem systemrelevanten Beruf, bitten wir Sie in nächster Zeit auf einen Termin zu verzichten. Zulassungen durch Autohäuser und gewerbliche Kunden sind möglich.

Update vom 01.04.2020, 18.30 Uhr: Sechs neue bestätigte Fälle im Landkreis

Das Landratsamt meldet am Mittwoch (01.04.2020) sechs weitere besätigte Coronafälle im Landkreis. Damit sind bislang insgesamt 102 Coronafälle bestätigt. Zuvor erkrankte und nun wieder als gesund aus der Quarantäne entlassen wurden inzwischen 21 Fälle. Eine Person ist verstorben. Es liegen aktuell 80 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 254 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um fünf weibliche und eine männliche Person.

Zudem nimmt das Landratsamt Stellung zum Todesfall im Seniorenheim Kramerswiesen in Oerlenbach: Nachdem am vergangenen Wochenende erste Coronafälle in der Einrichtung bestätigt worden seien, seien alle Bewohner getestet worden.

Inzwischen lägen hierzu weitere Testergebnisse vor: Von den insgesamt 38 Bewohnern wurden 20 positiv getestet und 18 negativ. Daneben wurden 11 Mitarbeiter positiv und 14 negativ getestet. Tests mit weiteren, derzeit nicht aktiven Mitarbeitern, werden veranlasst, um kommende Schichtwechsel organisatorisch vorzubereiten.

Direkt nach Auftreten der ersten Fälle seien Sofortmaßnahmen zum Schutz der Bewohner und der Beschäftigten ergriffen worden. Die Senioren wurden in ihren Zimmern isoliert.
Das Gesundheitsamt und die Heimaufsicht stehen im engen Kontakt mit der Einrichtung. Sämtliche Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis wurden darauf hingewiesen, das Pflegepersonal mit geeigneter Schutzausrüstung, insbesondere Mundschutze, auszustatten. Mitarbeiter, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben oder bei denen Symptome darauf hinweisen, sind umgehend aus dem Dienstbetrieb zu nehmen.

Eine Bewohnerin des Seniorenhauses Kramerswiesen musste am Samstag als Notfallpatientin in das Helios St. Elisabeth Krankenhaus in Bad Kissingen eingeliefert werden. Die 85-jährige Frau, bei der multiple Vorerkrankungen vorlagen, verstarb am Montag (30.03.2020).

Im Seniorenheim war bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Heimbewohnerin verstorben. Nachdem parallel dazu die beiden Infektionsfälle bekannt wurden, hatte man nach ihrem Tod einen Abstrich genommen. Das Testergebnis steht in diesem Fall noch aus.

Aufgrund der Gesamtumstände, insbesondere des hohen Alters und diverser Vorerkrankungen, hatte bis dato nichts auf einen Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hingedeutet, so das Landratsamt.

Update vom 01.04.2020, 11.15 Uhr: Erster Todesfall im Kreis Bad Kissingen

Wie das Landratsamt Bad Kissingen am Dienstagabend (31. März 2020) mitteilt, gibt es den ersten Todesfall im Landkreis zu verzeichnen, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Es handelt sich bei der Verstorbenen um eine 85-jährige Frau, bei der "multiple Vorerkrankungen" vorlagen, heißt es in der Mitteilung. Die Frau war Bewohnerin des Seniorenhauses Kramerswiesen in Oerlenbach und musste am Samstag als Notfallpatientin in das Helios St. Elisabeth Krankenhauses in Bad Kissingen eingewiesen werden. 

Am Wochenende wurde bereits bekannt, dass in dem Seniorenheim zwei Bewohnerinnen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. "Daraufhin sind umgehend entsprechende Sofortmaßnahmen zum Schutz der Bewohner und der Beschäftigten ergriffen worden. Die Seniorinnen und Senioren wurden in ihren Zimmern isoliert, alle Bewohner und auch Mitarbeiter wurden inzwischen getestet, die ersten Ergebnisse liegen vor", heißt es in der Mitteilung. Nach dem Test war klar: 19 der insgesamt 38 Bewohner und drei Mitarbeiter sind mit dem Virus infiziert. Einige Testergebnisse stünden noch aus. 

Eine andere Bewohnerin war bereits am Wochenende in dem Heim gestorben. Ob die Frau ebenfalls infiziert war, wird jetzt noch getestet. Dazu wurde nach dem Tod ein Abstrich gemacht.  Zudem vermeldete das Landratsamt 23 neue Corona-Fälle. Damit sind aktuell 82 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. 262 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um acht männliche und 15 weibliche Personen. 

Update vom 30.03.2020, 19.10 Uhr: Drei neue bestätigte Corona-Fälle im Landkreis  – Aktuelle Fallzahl 68

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Montag, 30.03.2020, drei weitere bestätigte neue Coronafälle. Dies teilte das zuständige Landratsamt mit. Bei den neuen Fällen handelt es sich demnach um drei Frauen.

Damit sind bislang insgesamt 73 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurden fünf Fälle. Es liegen aktuell 68 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 295 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. 

Update vom 30.03.2020, 14.10 Uhr: Zahl der Infizierten in Bad Kissingen um sieben gestiegen

Dem Landratsamt zufolge gibt es seit Sonntag (29.03.2020) im Landkreis Bad Kissingen sieben weitere bestätigte neue Coronafälle. Bei den neuen Fällen handelt es sich um fünf weibliche und zwei männliche Personen.

Damit sind bislang insgesamt 70 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurden inzwischen vier Fälle. Es liegen damit aktuell 66 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 291 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Update vom 26.03.2020, 15.00 Uhr: 36 Infizierte in Bad Kissingen

Es gibt Neuigkeiten aus dem Gesundheitsamt: Die Zahl der Coronavirus-Infizierten in der Region Bad Kissingen ist auf 36 gestiegen. Bei den zwei neuen Fällen handelt es sich um einen Mann und eine Frau. 

37 Fälle wurden bislang bestätigt, ein Betroffener wurde bereits aus der Quarantäne entlassen. 241 Menschen befinden sich aktuell in Isolation. 

Update vom 24.03.2020, 18 Uhr: Fünf neue bestätigte Corona-Fälle im Landkreis – Fallzahl steigt auf 31

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Dienstag (24.03.2020) fünf weitere bestätigte neue Coronavirus-Fälle. Dies teilte das Landratsamt Bad Kissingen mit. 

Damit sind bislang insgesamt 32 Erkrankungen bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurde ein Fall. Es liegen aktuell 31 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis vor. 219 Kontaktpersonen befinden sich laut Landratsamt in Quarantäne. Bei den neuen Infizierten handelt es sich um vier Männer und eine Frau.

Update vom 22.03.2020, 17.25 Uhr: Neun weitere bestätigte Fälle

Das Landramtsamt Bad Kissingen meldet neun neue bestätigte Corona-Fälle (sechs männlich, drei weiblich). Damit liegen aktuell 26 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor.  Von den bisher 27 bestätigten Fällen konnte einer wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit befinden sich 151 Kontaktpersonen in Quarantäne. 

Rund um das Coronavirus verbreiten sich momentan sehr viele Falschmeldungen im Internet und den sozialen Medien. Das Landratsamt bittet darum, Artikel und Bilder nicht einfach weiterzuleiten, sondern deren Inhalt zunächst kritisch zu hinterfragen. Für Informationen zum Coronavirus wird empfohlen, die Veröffentlichungen der amtlichen Behörden zu verfolgen.

Update vom 21.03.2020, 18.20 Uhr: Zahl der Infizierten steigt auf 17

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Samstag (21.03.2020) drei weitere bestätigte Coronafälle (zwei männlich, einer weiblich). Das teilt das Landratsamt mit.  Damit sind bislang insgesamt 18 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurde ein Fall. Aktuell liegen 17 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 134 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. 

Update vom 20.03.2020, 16.25 Uhr: Vier neue Corona-Fälle

Das Landratsamt hat am Freitagnachmittag (20.03.2020) die aktuellen Fallzahlen zu Coronavirus-Infektionen im Landkreis Bad Kissingen bekannt gegeben: Demnach gibt es vier neue bestätigte Coronafälle (drei männlich, einer weiblich), wodurch die derzeitige Fallzahl bei 14 liegt. Bislang habe es 15 bestätigte Fälle gegeben, einer davon sei aber bereits aus der Quarantäne entlassen worden. 

Update vom 19.03.2020, 10.45 Uhr: So verfahren wir mit Aktualisierungen

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen aktualisieren wir die Fallzahlen nicht mehr mehrmals am Tag. Daher kann es vorkommen, dass die letzten Zahlen von Angaben an anderer Stelle abweichen. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier in unserer Frankenkarte. Sollte es besondere Entwicklungen geben wie etwa Maßnahmen, die speziell den Landkreis betreffen oder andere Informationen, die über das Vermelden von Fallzahlen hinausgehen, aktualisieren wir den Artikel. 

Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 19.03.2020, 08.30 Uhr: Coronavirus in Bad Kissingen

"Im Moment haben wir neun Corona-Fälle im Landkreis. 60 Personen befinden sich in Quarantäne", sagt Dr. Ingo Baumgart vom Gesundheitsamt Bad Kissingen. Zehn bis zwanzig Personen pro Tag lassen sich derzeit im Landkreis auf Corona testen. Vor welchen Herausforderungen der Landkreis steht, beschrieb Landrat Thomas Bold auf einer Corona-Pressekonferenz.

Update vom 16.03.2020: Vier neue Infizierte im Landkreis Bad Kissingen

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Montag, 16.03.2020, vier weitere bestätigte Coronafälle. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis Bad Kissingen auf sieben.

 

Es handelt sich hierbei um drei männliche und eine weibliche Person. Alle stehen bei aktuell stabilem Allgemeinzustand unter häuslicher Quarantäne. Weitere Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt.

Derzeit schätzt das Robert-Koch-Institut die Gefahr für die Bevölkerung als mäßig ein. Das Landratsamt Bad Kissingen und das Gesundheitsamt Bad Kissingen bitten die Bevölkerung weiterhin Ruhe zu bewahren.

Update vom 15.03.2020: Drei Fälle von Covid-19 im Landkreis Bad Kissingen

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es derzeit drei bestätigte Fälle von Covid-19. Wie das Landratsamt mitteilt, verlaufe die Krankheit bei allen drei Patienten gut. Außerdem soll es nur wenige Kontaktpersonen gegeben haben.

Ministerpräsident Söder hatte am Freitag in einer Pressekonferenz verkündet, dass ab sofort umfassende Maßnahmen in Kraft treten werden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Virologen zufolge können diese nächsten Wochen entscheidend sein, um die Lage zu verlangsamen. Laut Ministerpräsident Markus Söder werden es Bundesländern Bayern gleichtun. Viele europäische Länder haben bereits umfassende Maßnahmen ergriffen.

Meldung vom 13.03.2020: Weitere Einschränkungen im Landkreis

Klinken und Heime Weitere Einschränkungen gibt es bei den Pflegeeinrichtungen, Altenheimen und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, immerhin rund 50 im Landkreis. Wo immer es möglich ist, soll auf Besuche verzichtet werden, um die Menschen in den Einrichtungen vor einer Ansteckung zu schützen. Ausnahmen gelten bei der Versorgung von Kindern oder bei Sterbefällen (wird vor Ort individuell entschieden).

Veranstaltungen Der Landkreis verweist zudem auf eine Entscheidung der Staatsregierung, Veranstaltungen über 100 Teilnehmern abzusagen. Aber auch alle anderen Veranstaltungen, die nicht unabdingbar sind, sollten bis vorerst 19. April nicht stattfinden. Der Landkreis selbst, so Landrat Thomas Bold, habe bereits alle Kreisveranstaltungen, auch Schulungen oder Info-Veranstaltungen abgesagt.

Freizeit Der Landkreis schließt seine sieben Turnhallen. Dort ist kein Sportbetrieb mehr für Vereine möglich. Diesem Schritt hat sich auch die Stadt Hammelburg angeschlossen, die ebenso die Kinderkiste und den Musikunterricht des Fördervereins für Musikalische Jugendausbildung bis zum 19. April ruhen lässt. Die Schwimmbäder sind vorerst noch geöffnet.

Tiere Das Tierheim Wannigsmühle hat am Freitagnachmittag mitgeteilt, dass dort ab sofort kein Besucherverkehr mehr möglich ist.

Kommunalwahl Erläuterungen gab es von Landrat Bold auch zum Wahlwochenende. Wahlpartys in den Rathäusern finden nicht statt. Zwischenmeldungen und Zwischenhochrechnungen werden in den Wahllokalen vor Ort nicht durchgegeben. Die Bürger werden gebeten, die zur Verfügung gestellten Online-Dienste zu nutzen. Mit diesen Maßnahmen hofft man, dass sich am Sonntag möglichst wenig Bürger in die Rathäuser begeben, um die öffentliche Stimmauszählung zu verfolgen. "Wir bitten die Bevölkerung nicht in die Rathäuser zu kommen", so Thomas Bold.

Entschieden ist bereits, wie im Landkreis bei möglichen Stichwahlen am 29. März verfahren wird. Es wird nur Briefwahl geben. Die Wahlunterlagen werden an die Wähler automatisch verschickt.

Verwiesen wurde auf die Hotline des Landkreises zum Thema Corona. 20 Mitarbeiter des Landratsamtes und des Gesundheitsamtes wechseln sich ab. Sie beantworten Fragen rund um dieses Thema. Am Freitag waren es vor allem viele Fragen zu den Schul- und Kita-Schließungen, die die Mitarbeiter erhielten.

Infos Wer Fragen zum Thema hat, kann sich an die Landkreis-Hotline unter Tel. 0971/71650 wenden. Die Telefonhotline ist werktags von 8 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr erreichbar. Infos gibt es auch auf der Kreishomepage unter www.landkreis-badkissingen.de/coronavirus.