Laden...
Bad Kissingen
Coronavirus

Coronavirus in Bad Kissingen: Erster Todesfall - 82 Infizierte

Die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus gehen weiter. Im Landkreis Bad Kissingen ist die Zahl der Infizierten indes gestiegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

So wie in ganz Deutschland steigt die Zahl der Infizierten mit dem gefährlichen Lungenvirus.

Auch die Region in und um Bad Kissingen ist betroffen. Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle erfahren Sie in unserer Karte - inklusive Stand der Aktualisierung.

 

Update vom 01.04.2020, 11.15 Uhr: Erster Todesfall im Kreis Bad Kissingen

Wie das Landratsamt Bad Kissingen am Dienstagabend (31. März 2020) mitteilt, gibt es den ersten Todesfall im Landkreis zu verzeichnen, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Es handelt sich bei der Verstorbenen um eine 85-jährige Frau, bei der "multiple Vorerkrankungen" vorlagen, heißt es in der Mitteilung. Die Frau war Bewohnerin des Seniorenhauses Kramerswiesen in Oerlenbach und musste am Samstag als Notfallpatientin in das Helios St. Elisabeth Krankenhauses in Bad Kissingen eingewiesen werden. 

Am Wochenende wurde bereits bekannt, dass in dem Seniorenheim zwei Bewohnerinnen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. "Daraufhin sind umgehend entsprechende Sofortmaßnahmen zum Schutz der Bewohner und der Beschäftigten ergriffen worden. Die Seniorinnen und Senioren wurden in ihren Zimmern isoliert, alle Bewohner und auch Mitarbeiter wurden inzwischen getestet, die ersten Ergebnisse liegen vor", heißt es in der Mitteilung. Nach dem Test war klar: 19 der insgesamt 38 Bewohner und drei Mitarbeiter sind mit dem Virus infiziert. Einige Testergebnisse stünden noch aus. 

Eine andere Bewohnerin war bereits am Wochenende in dem Heim gestorben. Ob die Frau ebenfalls infiziert war, wird jetzt noch getestet. Dazu wurde nach dem Tod ein Abstrich gemacht.  Zudem vermeldete das Landratsamt 23 neue Corona-Fälle. Damit sind aktuell 82 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. 262 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. Bei den neuen Fällen handelt es sich um acht männliche und 15 weibliche Personen. 

Update vom 30.03.2020, 19.10 Uhr: Drei neue bestätigte Corona-Fälle im Landkreis  – Aktuelle Fallzahl 68

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Montag, 30.03.2020, drei weitere bestätigte neue Coronafälle. Dies teilte das zuständige Landratsamt mit. Bei den neuen Fällen handelt es sich demnach um drei Frauen.

Damit sind bislang insgesamt 73 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurden fünf Fälle. Es liegen aktuell 68 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 295 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. 

Update vom 30.03.2020, 14.10 Uhr: Zahl der Infizierten in Bad Kissingen um sieben gestiegen

Dem Landratsamt zufolge gibt es seit Sonntag (29.03.2020) im Landkreis Bad Kissingen sieben weitere bestätigte neue Coronafälle. Bei den neuen Fällen handelt es sich um fünf weibliche und zwei männliche Personen.

Damit sind bislang insgesamt 70 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurden inzwischen vier Fälle. Es liegen damit aktuell 66 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 291 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Update vom 26.03.2020, 15.00 Uhr: 36 Infizierte in Bad Kissingen

Es gibt Neuigkeiten aus dem Gesundheitsamt: Die Zahl der Coronavirus-Infizierten in der Region Bad Kissingen ist auf 36 gestiegen. Bei den zwei neuen Fällen handelt es sich um einen Mann und eine Frau. 

37 Fälle wurden bislang bestätigt, ein Betroffener wurde bereits aus der Quarantäne entlassen. 241 Menschen befinden sich aktuell in Isolation. 

Update vom 24.03.2020, 18 Uhr: Fünf neue bestätigte Corona-Fälle im Landkreis – Fallzahl steigt auf 31

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Dienstag (24.03.2020) fünf weitere bestätigte neue Coronavirus-Fälle. Dies teilte das Landratsamt Bad Kissingen mit. 

Damit sind bislang insgesamt 32 Erkrankungen bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurde ein Fall. Es liegen aktuell 31 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis vor. 219 Kontaktpersonen befinden sich laut Landratsamt in Quarantäne. Bei den neuen Infizierten handelt es sich um vier Männer und eine Frau.

Update vom 22.03.2020, 17.25 Uhr: Neun weitere bestätigte Fälle

Das Landramtsamt Bad Kissingen meldet neun neue bestätigte Corona-Fälle (sechs männlich, drei weiblich). Damit liegen aktuell 26 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor.  Von den bisher 27 bestätigten Fällen konnte einer wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit befinden sich 151 Kontaktpersonen in Quarantäne. 

Rund um das Coronavirus verbreiten sich momentan sehr viele Falschmeldungen im Internet und den sozialen Medien. Das Landratsamt bittet darum, Artikel und Bilder nicht einfach weiterzuleiten, sondern deren Inhalt zunächst kritisch zu hinterfragen. Für Informationen zum Coronavirus wird empfohlen, die Veröffentlichungen der amtlichen Behörden zu verfolgen.

Update vom 21.03.2020, 18.20 Uhr: Zahl der Infizierten steigt auf 17

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Samstag (21.03.2020) drei weitere bestätigte Coronafälle (zwei männlich, einer weiblich). Das teilt das Landratsamt mit.  Damit sind bislang insgesamt 18 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurde ein Fall. Aktuell liegen 17 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 134 Kontaktpersonen befinden in Quarantäne. 

Update vom 20.03.2020, 16.25 Uhr: Vier neue Corona-Fälle

Das Landratsamt hat am Freitagnachmittag (20.03.2020) die aktuellen Fallzahlen zu Coronavirus-Infektionen im Landkreis Bad Kissingen bekannt gegeben: Demnach gibt es vier neue bestätigte Coronafälle (drei männlich, einer weiblich), wodurch die derzeitige Fallzahl bei 14 liegt. Bislang habe es 15 bestätigte Fälle gegeben, einer davon sei aber bereits aus der Quarantäne entlassen worden. 

Update vom 19.03.2020, 10.45 Uhr: So verfahren wir mit Aktualisierungen

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen aktualisieren wir die Fallzahlen nicht mehr mehrmals am Tag. Daher kann es vorkommen, dass die letzten Zahlen von Angaben an anderer Stelle abweichen. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier in unserer Frankenkarte. Sollte es besondere Entwicklungen geben wie etwa Maßnahmen, die speziell den Landkreis betreffen oder andere Informationen, die über das Vermelden von Fallzahlen hinausgehen, aktualisieren wir den Artikel. 

Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 19.03.2020, 08.30 Uhr: Coronavirus in Bad Kissingen

"Im Moment haben wir neun Corona-Fälle im Landkreis. 60 Personen befinden sich in Quarantäne", sagt Dr. Ingo Baumgart vom Gesundheitsamt Bad Kissingen. Zehn bis zwanzig Personen pro Tag lassen sich derzeit im Landkreis auf Corona testen. Vor welchen Herausforderungen der Landkreis steht, beschrieb Landrat Thomas Bold auf einer Corona-Pressekonferenz.

Update vom 16.03.2020: Vier neue Infizierte im Landkreis Bad Kissingen

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es seit Montag, 16.03.2020, vier weitere bestätigte Coronafälle. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis Bad Kissingen auf sieben.

 

Es handelt sich hierbei um drei männliche und eine weibliche Person. Alle stehen bei aktuell stabilem Allgemeinzustand unter häuslicher Quarantäne. Weitere Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt.

Derzeit schätzt das Robert-Koch-Institut die Gefahr für die Bevölkerung als mäßig ein. Das Landratsamt Bad Kissingen und das Gesundheitsamt Bad Kissingen bitten die Bevölkerung weiterhin Ruhe zu bewahren.

Update vom 15.03.2020: Drei Fälle von Covid-19 im Landkreis Bad Kissingen

Im Landkreis Bad Kissingen gibt es derzeit drei bestätigte Fälle von Covid-19. Wie das Landratsamt mitteilt, verlaufe die Krankheit bei allen drei Patienten gut. Außerdem soll es nur wenige Kontaktpersonen gegeben haben.

Ministerpräsident Söder hatte am Freitag in einer Pressekonferenz verkündet, dass ab sofort umfassende Maßnahmen in Kraft treten werden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Virologen zufolge können diese nächsten Wochen entscheidend sein, um die Lage zu verlangsamen. Laut Ministerpräsident Markus Söder werden es Bundesländern Bayern gleichtun. Viele europäische Länder haben bereits umfassende Maßnahmen ergriffen.

Meldung vom 13.03.2020: Weitere Einschränkungen im Landkreis

Klinken und Heime Weitere Einschränkungen gibt es bei den Pflegeeinrichtungen, Altenheimen und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, immerhin rund 50 im Landkreis. Wo immer es möglich ist, soll auf Besuche verzichtet werden, um die Menschen in den Einrichtungen vor einer Ansteckung zu schützen. Ausnahmen gelten bei der Versorgung von Kindern oder bei Sterbefällen (wird vor Ort individuell entschieden).

Veranstaltungen Der Landkreis verweist zudem auf eine Entscheidung der Staatsregierung, Veranstaltungen über 100 Teilnehmern abzusagen. Aber auch alle anderen Veranstaltungen, die nicht unabdingbar sind, sollten bis vorerst 19. April nicht stattfinden. Der Landkreis selbst, so Landrat Thomas Bold, habe bereits alle Kreisveranstaltungen, auch Schulungen oder Info-Veranstaltungen abgesagt.

Freizeit Der Landkreis schließt seine sieben Turnhallen. Dort ist kein Sportbetrieb mehr für Vereine möglich. Diesem Schritt hat sich auch die Stadt Hammelburg angeschlossen, die ebenso die Kinderkiste und den Musikunterricht des Fördervereins für Musikalische Jugendausbildung bis zum 19. April ruhen lässt. Die Schwimmbäder sind vorerst noch geöffnet.

Tiere Das Tierheim Wannigsmühle hat am Freitagnachmittag mitgeteilt, dass dort ab sofort kein Besucherverkehr mehr möglich ist.

Kommunalwahl Erläuterungen gab es von Landrat Bold auch zum Wahlwochenende. Wahlpartys in den Rathäusern finden nicht statt. Zwischenmeldungen und Zwischenhochrechnungen werden in den Wahllokalen vor Ort nicht durchgegeben. Die Bürger werden gebeten, die zur Verfügung gestellten Online-Dienste zu nutzen. Mit diesen Maßnahmen hofft man, dass sich am Sonntag möglichst wenig Bürger in die Rathäuser begeben, um die öffentliche Stimmauszählung zu verfolgen. "Wir bitten die Bevölkerung nicht in die Rathäuser zu kommen", so Thomas Bold.

Entschieden ist bereits, wie im Landkreis bei möglichen Stichwahlen am 29. März verfahren wird. Es wird nur Briefwahl geben. Die Wahlunterlagen werden an die Wähler automatisch verschickt.

Verwiesen wurde auf die Hotline des Landkreises zum Thema Corona. 20 Mitarbeiter des Landratsamtes und des Gesundheitsamtes wechseln sich ab. Sie beantworten Fragen rund um dieses Thema. Am Freitag waren es vor allem viele Fragen zu den Schul- und Kita-Schließungen, die die Mitarbeiter erhielten.

Infos Wer Fragen zum Thema hat, kann sich an die Landkreis-Hotline unter Tel. 0971/71650 wenden. Die Telefonhotline ist werktags von 8 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr erreichbar. Infos gibt es auch auf der Kreishomepage unter www.landkreis-badkissingen.de/coronavirus.

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren