Laden...
Bad Brückenau
Schulfest

Brückenauer Schüler lassen es krachen

Die Zukunft der Kurstadt präsentierte sich auf, neben und hinter der Bühne. Die Kreativität der Kinder und Jugendlichen kennt keine Grenzen. Das Schulfest in Worten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie durften nicht ohne Zugabe gehen: Die Schüler der Instrumental-Klasse der Realschule begleiteten das Programm. Foto: Ulrike Müller
Sie durften nicht ohne Zugabe gehen: Die Schüler der Instrumental-Klasse der Realschule begleiteten das Programm. Foto: Ulrike Müller
Die Mütter schreien so laut "Zugabe", das kann Andreas Kleinhenz nicht ignorieren. Also legen seine Schüler noch eins drauf. Mit stimmungsvollen Klängen begleitet die In strumentalklasse der Realschule die Feier zum 30-jährigen Bestehen des Schulzentrums Römershag. Und ihre Klassenlehrerin Margaretha Kach klatscht wohl am lautesten von allen.

Die Stimmung ist gut auf dem Pausenhof, den sich die drei Schulen nun schon seit drei Jahrzehnten teilen.
Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) lobt die "große Schulfamilie" und Landrat Thomas Bold (CSU) stellt die "partnerschaftliche Zusammenarbeit" in den Mittelpunkt. Ein Ausdruck dafür ist, dass die drei Schulen das Jubiläumsfest gemeinsam feiern. Und zwar genau dort, wo in der Schule das Leben tobt: Auf dem Pausenhof.


Heiße Rhythmen, heiße Drinks

Am Eingang der Mittelschule stehen Selina und Jenny aus der 8a. Sie verkaufen heiße Drinks bei heißem Wetter. "Die Einnahmen kommen in unsere Klassenkasse", erzählt Jenny. Maximilian, Schüler am Franz-Miltenberger-Gymnasium (FMG) schlendert vorbei und bestellt "Sweet Scorpion". Gibt's eigentlich Konkurrenz unter den Schülern? "Doch, ein bisschen", sagt der Zwölfjährige und lacht. "Aber solange es schmeckt..." Und während er das sagt, schallen heiße Rhythmen über den Platz.

Neben der Bühne - denn oben wäre zu wenig Platz - heizen die Zumba-Mädels den Gästen kräftig ein. Später erobert die Breakdance-Gruppe die Bühne vor dem Eingang zur Realschule. Und bis in die Nacht hinein spielen die Schulbands.Es gibt eine Bühne für alle und jeder zeigt, was er kann.


Müll-Modenschau ist der Renner

Auch hinter den Kulissen geht es zur Sache. Ein Klassenraum hat sich in einMode-Studio verwandelt. Hier kreieren junge Künstler ihre neuesten Designs. "Drei Bier", "Der Ausschnitt" oder "Car-Wash-Girl" heißen die Outfits, die den Models buchstäblich auf den Leib gebastelt werden. "Ich hab ihn getunt", sagt Tom über seinen Freund Niklas - und befestigt eben noch das letzte Detail an dessen ausgeklügelten Kostüm.

Aber die Allercoolsten stehen draußen und üben. Noël stolziert über den Laufsteg, als hätte er nie etwas anderes gemacht. "Ich hab' das mit ihm einstudiert", verkündet Luca. Zusammen mit Daniel, Lorenz und Christian hat er seinen Freund verkleidet. Noëls Hüftschwung ist beeindruckend. Mindestens genauso beeindruckend ist aber die Selbstverständlichkeit, mit der die Jungs auf dem Pausenhof Schaulaufen. Denn eigentlich sind sie noch Grundschüler. Erst im September werden die fünf Jungs aufs FMG wechseln. Aber offensichtlich fühlen sie sich schon vor ihrem ersten Schultag im Schulzentrum wie zuhause.

Alle Bilder gibt es hier.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren