Bad Bocklet
Straßenbau

Bockleter Wellen werden geglättet

Auch Laien fallen die Unebenheiten und Bodenwellen in der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße KG 16 in Bad Bocklet auf. Wo nötig, wird jetzt saniert.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Bad Bockleter Ortsdurchfahrt hat sich an mehreren Stellen der Fahrbahnbelag auffällig gesetzt. Die betroffenen Bereiche werden in nächster Zeit ausgebessert.Heike Beudert
In der Bad Bockleter Ortsdurchfahrt hat sich an mehreren Stellen der Fahrbahnbelag auffällig gesetzt. Die betroffenen Bereiche werden in nächster Zeit ausgebessert.Heike Beudert

In der Von-Hutten-Straße hat der Landkreis mit der Ausbesserung der Kreisstraße KG 16 begonnen. Die relativ hohe Beanspruchung der Kreisstraße ist nach Angaben des Bad Kissinger Landratsamtes schuld an den Setzungen, heißt es auf Anfrage. Die wellige Fahrbahn ist hauptsächlich in den Fahrspuren der Autos entstanden. Die Arbeiten sind Teil der jährlichen Unterhaltsleistungen des Landkreises und sollen die Verkehrssicherheit verbessern.

An drei besonders betroffenen Stellen wird die Fahrbahn ausgebessert. Die Abschnitte haben eine Länge zwischen 30 und 60 Metern. Da sich die Problembereiche sowohl rechts als auch links befinden, wird quasi beidseitig ausgebessert.

Derzeit wird der Abschnitt in der Von-Hutten-Straße hergerichtet. Dazu wurde der Pflasterunterbau mit ausgebaut. Die Fahrbahn wird nachverdichtet und wieder mit neuem, standfesten Schottermaterial neu aufgebaut. Die erste Sanierungsstelle wird nach Angaben des Landratsamtes voraussichtlich in der nächsten Woche abgeschlossen werden. Je nach Witterung wird entschieden, ob vor oder erst nach Weihnachten die beiden weiteren Straßenabschnitte in Angriff genommen werden. Die Tiefbauverwaltung des Landkreises möchte, so die Auskunft aus der Presseabteilung des Landratsamtes, dass über die Weihnachtsfeiertage keine Baustelle in der Ortsdurchfahrt offen steht. Die Kosten für die Pflastersanierung liegen bei rund 50 000 Euro.

Bad Bocklets Bürgermeister Andreas Sandwall ist froh, dass der Kreis die Straße jetzt verbessert. Denn das Problem ist bekannt und auch deutlich sichtbar. "Wir haben das immer wieder moniert", erklärt Sandwall. Die Straße habe in den letzten Jahren gelitten. Ob der Pflasterbelag anfälliger bzw. weniger belastbar ist als eine klassische Asphaltdecke, kann Sandwall nicht sagen. Die Gemeinde selbst hatte sich aber für den Belag aus optischen Gründen entschieden. Optisch sei die Gestaltung auch sehr ansprechend und habe sich bewährt, so Sandwall.

Der Bürgermeister begrüßt die Ausbesserungsarbeiten, kann sich aber nicht vorstellen, dass sie eine dauerhafte Lösung sind. Sein Wunsch wäre es, wenn der Landkreis langfristig eine Komplett-Sanierung der KG 16 innerhalb der Ortsdurchfahrt ins Auge fasst. Man müsse sich deshalb rechtzeitig zusammensetzen. Derzeit allerdings, ist aus dem Landratsamt zu erfahren, werde dort auch langfristig keine große Ausbaulösung geplant.

Straßen sind in einer Gemeinde immer ein Thema, so auch in Bad Bocklet. Während es sich bei der Bockleter Ortsdurchfahrt um eine Kreisstraße handelt und der Landkreis aktiv werden muss, ist es in der Aschacher Von-Hennebergstraße der Gemeinderat. Denn diese Dorfdurchfahrt ist eine klassische Ortsstraße und sie ist in einen denkbar schlechten Zustand, weiß auch Bürgermeister Andreas Sandwall. "Wir haben diese aber auf dem Schirm", erklärt er. Der Gemeinderat habe sich bereits mit dem Thema befasst und will diese in den nächsten Jahren sanieren. Allerdings stecke der Markt in einem Dilemma. Er weiß derzeit nicht, wie diese Maßnahme finanzierbar ist, nachdem nach der Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung der Freistaat noch nicht entschieden hat, wie dieser Einnahmeverlust für Kommunen ausgeglichen wird. Bei einem Ausbau hält der Bockleter Bürgermeister aber für wichtig, dass dieses Thema geklärt ist. Denn der Ausbau der Von-Hennebergstraße werde richtig teuer, meint Andreas Sandwall.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren