Laden...
Motten
Kriminalität

Betrugsversuch in Motten/Bayern: 30-Jähriger hatte Glück im Unglück

Online-Banking ist beliebt, aber auch riskant. Das erfuhr ein 30-Jähriger aus Motten im Landkreis Bad Kissingen am eigenen Leib.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glück hatte ein 30-Jähriger aus Motten. Beinahe wäre er wegen eines Cyberkriminellen um mehrere tausend Euro gebracht worden. Symbolbild:  Sebastian Gollnow, dpa
Glück hatte ein 30-Jähriger aus Motten. Beinahe wäre er wegen eines Cyberkriminellen um mehrere tausend Euro gebracht worden. Symbolbild: Sebastian Gollnow, dpa

Ein 30-Jähriger aus Motten hat zum Wochenauftakt eine böse Überraschung erlebt. Seine Kontoauszüge verzeichneten eine Abbuchung über mehr als 8000 Euro, die er nicht veranlasst hatte.

Unbekannter startete einen Betrugsversuch gegen den 30-Jährigen aus Motten über Paypal

Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter zulasten seines Paypal-Kontos für annähernd 10.000 US-Dollar eingekauft hatte. Wie es dem Unbekannten gelungen ist, an die Zugangsdaten zu kommen ist noch nicht klar.

Dennoch hatte der 30-Jährige Glück im Unglück: Paypal buchte den Betrag zurück. Auch wenn der Mottener mittlerweile sein Geld wieder hat, versucht die Polizei Bad Brückenau zu ermitteln, wer sich am Konto des 30-Jährigen bedienen wollte.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Maskierter Mann mit Waffe überfällt Tankstelle

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.